Besasie Automotive Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Besasie Automotive Company Inc.
Rechtsform Inc.
Gründung 1991
Auflösung 1996
Sitz Milwaukee, Wisconsin, USA

Leitung

  • Joseph Besasie
  • Raymond Besasie
Branche Automobile

Besasie Automotive Company Inc.[1] (in der Literatur Besasie Automobile Company Inc.) war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 21. August 1991 in Milwaukee in Wisconsin gegründet.[1] Inhaber waren Joseph und Raymond Besasie,[4] die vorher bei Excalibur tätig waren. Die Produktion von Automobilen begann je nach Quelle 1991[5] oder 1993[2][3][4]. Der Markenname lautete Besasie.[3] Zusätzlich war die Marke Baci geschützt.[6] Automotive News berichtete am 19. Dezember 1994, dass ein Händler aus Hongkong Fahrzeuge orderte.[7] 1995[4] oder 1996[5] endete die Produktion. Insgesamt entstanden 14 Fahrzeuge.[5][8]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war der Baci.[3] Ein Gitterrahmen aus Stahlrohren bildete die Basis.[3] Ein V8-Motor vom Ford Thunderbird mit 5000 cm³ Hubraum trieb die Fahrzeuge an.[2] Spätere Ausführungen hatten einen Motor mit 4600 cm³ Hubraum.[9] Zur Wahl standen Roadster und Cabriolet.[3] Die Fahrzeuge entsprachen optisch den 1930er Jahren. Die vorderen Kotflügel waren lang auslaufend und reichten bis zu den hinteren Kotflügeln. Der Kühlergrill war auffallend schräg montiert. Die Scheinwerfer waren teilintegriert. Die vordere Stoßstange war dreigeteilt und mit Gummi belegt.

Ein Oldtimerhändler verkaufte gebraucht das sechste Fahrzeug von 1994 für rund 50.000 US-Dollar und das dreizehnte Fahrzeuge von 1995 für 47.000 US-Dollar.[8] Die Nr. 14 von 1996 hat dieser Händler ebenfalls verkauft.[9]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Besasie und Baci; Besasie.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 161. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b opencorporates (englisch, abgerufen am 26. Februar 2017)
  2. a b c Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Besasie und Baci; Besasie.
  3. a b c d e f George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 161. (englisch)
  4. a b c Allcarindex (englisch, abgerufen am 26. Februar 2017)
  5. a b c d’Auto (niederländisch, abgerufen am 26. Februar 2017)
  6. www.trademarkia.com (englisch, abgerufen am 26. Februar 2017)
  7. Sally Garbo Wedde: First Bacis bound for Hong Kong Auf Automotive News vom 19. Dezember 1994 (englisch, abgerufen am 26. Februar 2017)
  8. a b Bob’s Classics (englisch, abgerufen am 26. Februar 2017)
  9. a b Bob’s Classics (englisch, abgerufen am 26. Februar 2017)