Beschendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Beschendorf
Beschendorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Beschendorf hervorgehoben
Koordinaten: 54° 11′ N, 10° 53′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Ostholstein
Amt: Lensahn
Höhe: 25 m ü. NHN
Fläche: 8,54 km2
Einwohner: 503 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 59 Einwohner je km2
Postleitzahl: 23738
Vorwahl: 04564
Kfz-Kennzeichen: OH
Gemeindeschlüssel: 01 0 55 006
Adresse der Amtsverwaltung: Eutiner Straße 2
23738 Lensahn
Webpräsenz: www.lensahn.de
Bürgermeister: Reinhard Krönke (FWB)
Lage der Gemeinde Beschendorf im Kreis Ostholstein
AhrensbökAltenkrempeBad SchwartauBeschendorfBosauDahme (Holstein)DamlosEutinFehmarnGöhlGremersdorfGrömitzGroßenbrodeGrubeHarmsdorfHeiligenhafenHeringsdorfKabelhorstKasseedorfKellenhusenLensahnMalenteManhagenNeukirchenNeustadt in HolsteinOldenburg in HolsteinRatekauRiepsdorfScharbeutzSchashagenSchönwalde am BungsbergSierksdorfStockelsdorfSüselTimmendorfer StrandWangelsSchleswig-HolsteinKarte
Über dieses Bild
Gemeindewahl 2008[2]
Wahlbeteiligung: 75,0 %
 %
50
40
30
20
10
0
45,7 %
28,7 %
25,5 %
FWB

Beschendorf ist eine Gemeinde im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein. Beschendorf, Kirschenallee und Nienrade liegen im Gemeindegebiet.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschendorf liegt etwa 5 km südlich von Lensahn und damit auch von der gleichnamigen Abfahrt der Bundesautobahn 1. Etwa 10 km südlich von Lensahn liegt Neustadt in Holstein. Die Vogelfluglinie führt durch die Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Archäologische Funde belegen eine Besiedlung des Gemeindegebiets in der Jungsteinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit.

Der Ort wurde 1322 erstmals als Becekendorp, also Dorf des Bezeco erwähnt.

1901 wurde die Schweinegilde gegründet, die auch heute noch das Sommerfest organisiert. Ursprünglich war sie eine Organisation, die Schweinemästern, die durch Tierseuchen in finanzielle Not kamen, unter die Arme griff. Heute wird diese Aufgabe durch den Landes-Tierseuchenfonds erfüllt.

Die St.-Mattäus-Kapelle zu Beschendorf wurde 1968 am Ortsrand errichtet, viele Kirchgänger ziehen jedoch nach wie vor die Gottesdienste in Lensahn vor, sodass nur noch an Feiertagen Gottesdienste in der Kapelle abgehalten werden.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den neun Sitzen der Gemeindevertretung hat die CDU seit der Kommunalwahl 2008 vier, die Wählergemeinschaft FWB drei und die SPD zwei Sitze.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „In Grün unter einer goldenen, auf einem breiteren mittleren und zwei schmaleren seitlichen Pfeilern stehenden Feldsteinbrücke eine goldene Hellebarde mit schwarzem, unten abgebrochenen Schaft und eine grannenlose goldene Ähre.“[3]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wohnnutzung ist in der Gemeinde sehr ausgeprägt, viele Einwohner pendeln nach Lensahn oder Neustadt zur Arbeit. Es gibt jedoch auch einige Gewerbebetriebe.

Notfallseelsorge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der St. Matthäus Kapelle zu Beschendorf entsteht seit dem Jahre 2004 ein Zentrum für Notfallseelsorge und Krisenintervention / Psycho-Soziale-Unterstützung. Hierfür stehen Seelsorger, Psycho-soziale Fachkräfte und Peers (psychologisch geschulte Einsatzkräfte) an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung. Des Weiteren besteht die Möglichkeit von Aus-, Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen sowie offenen inhaltlichen Vorträgen etc. aus dem Bereich der Notfallseelsorge und Krisenintervention. Der Ev. - Luth. Kirchenkreis Oldenburg in Holstein hat seit dem Jahre 2004 die Nutzung der St. Matthäus Kapelle von der Ev. - Luth. Kirchengemeinde Lensahn zu diesem Zweck übernommen und trägt hierfür zusammen mit vielen ehrenamtlichen Helfern (DLRG, DRK, Freiwillige Feuerwehr), privaten Spendern und Sponsoren aus der freien Wirtschaft die anfallenden und laufenden Kosten sowie die Unterhaltung.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lars Winter (* 1963), SPD-Politiker, lebt in Beschendorf

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beschendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2015 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://wahlen.kreis-oh.de/wahl/GW2008/beschendorf.htm
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein