Besetzungen des Teatro alla Scala ab 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Frontalansicht des Teatro alla Scala, Stich aus dem Jahr 1789

Die Besetzungen des Teatro alla Scala ab 2014 listen alle Mitwirkenden der Opernproduktionen des Teatro alla Scala in Mailand auf, die seit Beginn der Intendanz von Alexander Pereira stattgefunden haben bzw. offiziell angekündigt wurden.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noch vor dem Antritt Alexander Pereiras kam es zu einem heftigen Konflikt um seine Bestellung, da er eine Reihe von Inszenierungen seiner Intendanz bei den Salzburger Festspielen für die Mailänder Scala angekauft hatte. Pereira begründete seinen Schritt damit, die Übernahme der Inszenierungen sei aus qualitativen Gründen geboten und für die Erfüllung des Auftrags, während der EXPO täglich zu spielen, unerlässlich. Es war von einem Interessenkonflikt die Rede und der Vertrag wurde auf eine Spielzeit verkürzt.[1]

Doch nach einer triumphalen Aida-Neuinszenierung von Peter Stein wurde Pereiras Vertrag bis 2020 verlängert.[2] Seit Januar 2015 ist Riccardo Chailly Musikdirektor der Scala.

Spielzeit 2015/2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dirigent, Chorleiter Regie, Bühne, Kostüme, Licht Sängerinnen Sänger
Die Zauberflöte, Libretto von Emanuel Schikaneder, Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, 2. bis 26. September 2016 (zehn Vorstellungen) Produktion der Accademia del Teatro alla Scala
Ádám Fischer
Johannes Stecher Choreinstudierung
Peter Stein
Ferdinand Wögerbauer
Annamaria Heinreich
Joachim Barth
Fatma Said Pamina
Yasmin Özkan Königin der Nacht
Elissa Huber Erste Dame
Kristin Sveinsdottír Zweite Dame
Mareike Jankowski Dritte Dame
Theresa Zisser Papagena
Till von Orlowsky Papageno
Martin Piskorski Tamino
Martin Summer Sarastro
Sascha Emanuel Kramer Monostato
Philipp Jekal, Thomas Huber Priester
Francesco Castoro, Victor Sporyshev Geharnischte
Marcel Herrnsdorf, Tenzin Chonev Kolsch, Thomas Prenn Drei Sklaven
Moritz Plieger, Clemens Schmidt, Raphael Eysmair (alle Wiltener Sängerknaben) Drei Knaben
The Turn of the Screw, Libretto von Myfanwy Piper, Musik von Benjamin Britten, 14. September bis 17. Oktober 2016 (sieben Vorstellungen)
Christoph Eschenbach Kasper Holten
Steffen Aarfing
Steffen Aarfing
Ellen Ruge
Gary Kahn Dramaturgie
Miah Persson The Governess
Jennifer Johnston Mrs. Grose
Allison Cook Miss Jessel
Louise Moseley Flora
Ian Bostridge The Prologue, Peter Quint
Sebastian Exall, Lucas Pinto Miles
L’incoronazione di Poppea, Libretto von Giovanni Francesco Busenello, Musik von Claudio Monteverdi, 22. September bis 1. Oktober 2016 (fünf Vorstellungen) Koproduktion mit der Opéra National de Paris
Rinaldo Alessandrini
Concerto Italiano Basso continuo
Robert Wilson
Robert Wilson
Jacques Reynaud
Robert Wilson, A. J. Weissbard
Tilman Hecker Regie-Mitarbeit
Fani Sarantani Choreographische Mitarbeit
Carmela Remigio Poppea | La Fortuna
Monica Bacelli La Virtù | Ottavia
Silvia Frigato Amore
Sara Mingardo Ottone
Adriana Di Paola Arnalta
Mária Celeng Drusilla
Monica Piccinini Damigella
Leonardo Cortellazzi Nerone
Luca Dordolo Lucano, 1° soldato, 2° famigliare, 2° console
Furio Zanasi 2° soldato, Liberto, 1° tribuno
Giuseppe De Vittorio Nutrice
Andrea Concetti Seneca
Mirko Guadagnini Valletto, 1° Console
Luigi De Donato Mercurio, Littore, 3° famigliare, 2° tribuno
Andrea Arrivabene 1° famigliare

Spielzeit 2016/2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dirigent, Chorleiter Regie, Bühne, Kostüme, Licht Sängerinnen Sänger
Madama Butterfly, Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica, Musik von Giacomo Puccini, 7. Dezember 2016 (neun Vorstellungen)
Feierliche Premiere zur Eröffnung der Spielzeit in Anwesenheit des Staatspräsidenten Italiens
Riccardo Chailly Alvis Hermanis
Alvis Hermanis, Leila Fteita
Kristine Jurjane
Gleb Filshtinsky
Ineta Sipunova Video
Alla Sigalova Choreographie
Olivier Lexa Dramaturgie
Maria José Siri Cio-Cio-San
Annalisa Stroppa Suzuki
Nicole Brandolino Kate Pinkerton
Bryan Hymel F. B.  Pinkerton
Carlos Álvarez Sharpless
Carlo Bosi Goro
Constantino Finucci Yamadori
Abramo Rosalen Lo zio bonzo
Leonardo Galeazzi Yakusidé
Gabriele Sagona Commissario imperiale
Romano Dal Zovo L’Ufficiale del registro
Don Carlos, Libretto nach Schillers dramatischem Gedicht von Joseph Méry und Camille du Locle, Musik von Giuseppe Verdi, 17. Januar bis 12. Februar 2017 (acht Vorstellungen) Produktion der Salzburger Festspiele 2013
Myung-Whun Chung Peter Stein
Ferdinand Wögerbauer
Annamaria Heinreich
Joachim Barth
Lia Tsolaki Choreographie
Krassimira Stoyanova Elisabetta di Valois
Ekaterina Semenchuk Principessa Eboli
Ferruccio Furlanetto Filippo II.
Francesco Meli Don Carlo
Simone Piazzola Marchese di Posa
Orlin Anastassov Il Grande Inquisitore
Martin Summer Un frate
Falstaff, Libretto nach Shakespeares Komödie Die lustigen Weiber von Windsor von Arrigo Boito, Musik von Giuseppe Verdi, 2. bis 21. Februar 2017 (acht Vorstellungen) Produktion der Salzburger Festspiele 2013
Zubin Mehta Damiano Michieletto
Paolo Fantin
Carla Teti
Alessandro Carletti
rocafilm Videodesign
Christian Arseni Dramaturgie
Carmen Giannattasio Mrs. Alice Ford
Giulia Semenzato Nannetta
Yvonne Naef Mrs. Quickly
Annalisa Stroppa Mrs. Meg Page
Ambrogio Maestri Sir John Falstaff
Massimo Cavalletti Ford
Francesco Demuro Fenton
Carlo Bosi Dott. Cajus
Francesco Castoro Bardolfo
Giovanni Romeo Pistola
La traviata, Libretto nach Dumas' Roman Die Kameliendame von Francesco Maria Piave, Musik von Giuseppe Verdi, 28. Februar bis 14. März 2017 (sechs Aufführungen)
Nello Santi Liliana Cavani
Dante Ferretti
Gabriella Pescucci
Marco Filibeck
Ailyn Pérez Violetta Valéry (bis 5. März)
Anna Netrebko Violetta Valéry (9. bis 14. März)
Chiara Isotton Flora
Francesco Meli Alfredo Germont
Leo Nucci Giorgio Germont
Costantino Finucci Barone Douphol
Abramo Rosalen Marchese d’Obigny
Alessandro Spina Dottore Grenvil
Die Meistersinger von Nürnberg, Text und Musik von Richard Wagner, 16. März bis 7. April 2017 (sieben Aufführungen) Produktion der Oper Zürich
Daniele Gatti Harry Kupfer
Hans Schavernoch
Yan Tax
Jürgen Hoffmann
Derek Gimpel Choreographie
Jaquelyn Wagner Eva
Wiebke Lehmkuhl Magdalene
Michael Volle Hans Sachs
Michael Kupfer-Radecky Hans Sachs (am 5. April)
Michael Schade Walther von Stolzing
Albert Dohmen Veit Pogner
Markus Werba Sixtus Beckmesser
Peter Sonn David
Iurie Ciobanu Kunz Vogelsang
Davide Fersini Konrad Nachtigall
Detlef Roth Fritz Kothner
Markus Petsch Balthasar Zorn
Neal Cooper Ulrich Eißlinger
Stefan Heibach Augustin Moser
James Platt Hermann Ortel
Dennis Wilgenhof Hans Schwarz
Miklos Sebestyen Hans Foltz
Wilhelm Schwinghammer Ein Nachtwächter
Anna Bolena, Libretto von Felice Romani nach zwei Dramen von Marie-Joseph de Chénier und Alessandro Ercole Graf Pepoli, Musik von Gaetano Donizetti, 31. März bis 23. April 2017 (sieben Aufführungen) Produktion des Grand Théâtre de Bordeaux
Bruno Campanella Marie-Louise Bischofberger
Erich Wonder
Kaspar Glarner
Bertrand Couderc
Federica Lombardi Anna Bolena
Sonia Ganassi Jane Seymour
Martina Belli Smeton
Piero Pretti Lord Percy
Carlo Colombara Enrico

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Scala, Pereira accetta il mandato a termine: “Garantirò a Milano la stagione dell’Expo”. In: La Repubblica (Rom), 16. Mai 2014; abgerufen am 20. September 2016.
  2. Alexander Pereira restera à la tête de la Scala de Milan. France Musique, 16. Februar 2015; abgerufen am 20. September 2016.