Besisahar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Besisahar Nagarpalika
बेसीशहर नगरपालिका
Besisahar
Besisahar (Nepal)
(28° 13′ 49,18″ N, 84° 22′ 42,95″O)
Koordinaten 28° 13′ 49″ N, 84° 22′ 43″ OKoordinaten: 28° 13′ 49″ N, 84° 22′ 43″ O
Basisdaten
Staat Nepal

Provinz

Gandaki
Distrikt Lamjung
Höhe 780 m
Fläche 45 km²
Einwohner 26.640 (2011)
Dichte 591,7 Ew./km²
Gründung 15. Mai 2014Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Datum
Website www.besishaharmun.gov.np
14 Wards
Besi Sahar.JPG

Besisahar (manchmal auch Besi Sahar) ist eine Stadt (Munizipalität) und Verwaltungszentrum des nepalesischen Distrikts Lamjung.

Besisahar entstand 2014 durch Zusammenschluss der Village Development Committees (VDCs) Besishahar, Chandisthan, Gaunshahar und Udipur. Die Stadt liegt am rechten Ufer des Marsyangdi.

In südlicher Richtung ist Besisahar über Dumre an den Prithvi Rajmarg, die Hauptstraße zwischen Kathmandu und Pokhara, angebunden. Da die befestigte Straße in Besisahar endet, ist es ein wichtiger Ausgangspunkt für Treks auf dem Annapurna Circuit und der Manaslurunde. Der Ort ist auch Ausgangspunkt des Yak Attack Etappenrennens. Das Stadtgebiet umfasst 45,02 km².[1]

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Volkszählung 2011 hatten die VDCs, aus welchen die Stadt Besisahar entstand, 26.640 Einwohner.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Besisahar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Municipal Association of Nepal (MuAN) (Memento des Originals vom 7. Januar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.muannepal.org.np
  2. National Population and Housing Census 2011 (PDF) Central Bureau of Statistics. Archiviert vom Original am 31. Juli 2013.