Besitzsteuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.

Besitzsteuern werden auf das Einkommen bzw. den Ertrag und auf das Vermögen von Personen und Unternehmen erhoben. Verkehrsteuern liegen dagegen vor, wenn Güter im Wirtschaftsverkehr übertragen werden und daraus Steuerfolgen entstehen (zum Beispiel Umsatzsteuer, Grunderwerbsteuer). Wenn die Übertragung von Gütern hingegen keine Auswirkung auf einen Steuertatbestand hat, liegen Besitzsteuern vor. Die Unterscheidung von Besitz- und Verkehrsteuern hat ihren Grund in der Verwaltungsorganisation.

Zu den Besitzsteuern zählen:[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grasshoff: Steuerrecht, 2006.