Betrugsfälle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehsendung
OriginaltitelBetrugsfälle
Betrugsfälle.jpg
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 2010–2017
Produktions-
unternehmen
Norddeich TV
Länge 25 Minuten
Episoden 332 in 4 Staffeln
Ausstrahlungs-
turnus
täglich
Genre Pseudo-Doku-Soap
Titelmusik The Gossip – Heavy Cross
Erstausstrahlung 26. April 2010 auf RTL

Betrugsfälle war eine Pseudo-Doku-Soap im täglichen Nachmittagsprogramm des privaten Fernsehsenders RTL. Die Serie wurde von Norddeich TV produziert.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Serie wurde gezeigt, was Fremdgehen, ein geheimes Doppelleben oder falsche Beschuldigungen zum Beispiel innerhalb einer Familie oder Partnerschaft alles zerstören können und wie Menschen um die Wahrheit kämpfen. So entdeckte beispielsweise eine Frau eher zufällig, dass ihr liebender Mann, der als Vertreter oft unterwegs war, eine zweite Familie in einer anderen Stadt hat.

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Serie spielte im gleichen Serienuniversum wie Die Schulermittler, da Susanne Kaspary, Kommissarin bei den Schulermittlern, einen Gastauftritt in der gleichen Rolle hatte. Gleiches gilt auch für das Format Verdachtsfälle, hier hatte Hauke Mertesacker, Kommissar bei Verdachtsfälle, einen Einsatz in der Folge „ Freundinnen durch dick und dünn“.
  • Die Fälle waren fiktiv.
  • Die Charaktere wurden fast ausschließlich von Laienschauspielern gespielt.[1]
  • Der Name der Serie lehnte sich an die ebenfalls von RTL ausgestrahlte Serie Verdachtsfälle an. Die Serie wurde von der gleichen Firma produziert wie Team 2 der Schulermittler.

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Pilotstaffel Betrugsfälle, die 40 Folgen[2] umfasste, pausierte die eigentlich um 17:00 Uhr gezeigte Serie Die Schulermittler vom 26. April bis zum 23. Juni 2010. Die Ausstrahlung der zweiten Staffel mit 65 Folgen wurde am 22. November 2010 gesendet.[3] Die Produktion der 5. Staffel (die Wiederholung der ersten und zweiten Staffel zählen als dritte, bzw. vierte Staffel) erfolgte im Juni 2011. Die Ausstrahlung dazu begann am 9. Januar 2012 und endete am 24. August 2012. Die sechste Staffel startete mit Beginn des Jahres 2013.[4] Die Ausstrahlung der 7. Staffel begann am 4. November 2013.[5] Danach wurden zunächst noch ältere Folgen wiederholt. 2017 entschied sich RTL jedoch dazu, die Serie aufgrund nachlassender Einschaltquoten nicht mehr im täglichen Nachmittagsprogramm zu berücksichtigen. Lediglich am Wochenende sowie in der Nacht werden zu verschiedenen Uhrzeiten nochmals Wiederholungen gezeigt.

Quoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die sehr guten Quoten von Die Schulermittler wurden mit einem durchschnittlichen Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen mit 27,2 % damals übertroffen. Ihren Spitzenmarktanteil erreichte die Serie am 18. Januar 2011 mit 35,4 Prozent in der Zielgruppe.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. Manuel Weis: RTL schickt «Schulermittler» in die Pause. In: Quotenmeter.de. 15. März 2010, abgerufen am 1. Dezember 2010.
  3. a b Betrugsfälle. (Nicht mehr online verfügbar.) In: norddeich-tv.de. NORDDEICH TV Produktions-GmbH, ehemals im Original; abgerufen am 1. Dezember 2010.@1@2Vorlage:Toter Link/www.norddeich-tv.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. RTL lässt Schulermittler mal wieder pausieren
  5. RTL nimmt «Die Schulermittler» aus dem Programm. In: Quotenmeter.de. 25. Oktober 2013, abgerufen am 4. November 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]