Bettembos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bettembos
Bettembos (Frankreich)
Bettembos
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Poix-de-Picardie
Gemeindeverband Communauté de communes du Sud-Ouest Amiénois
Koordinaten 49° 48′ N, 1° 53′ OKoordinaten: 49° 48′ N, 1° 53′ O
Höhe 169–192 m
Fläche 4,16 km2
Einwohner 93 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 80290
INSEE-Code

Kirche

Bettembos (picardisch: Bétimbo) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 93 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Sud-Ouest Amiénois und gehört zum Kanton Poix-de-Picardie.

Toponymie und Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde, deren Name sich von dem germanischen Personennamen Betto und dem Suffix -bosc (Wald des Betto) ableitet, liegt rund zehn Kilometer westnordwestlich von Poix-de-Picardie an der Départementsstraße D36. Das Gemeindegebiet erstreckt sich im Norden über die Autoroute A29 hinaus. Es wird im Süden von der Départementsstraße D92 von Caulières nach Offignies begrenzt. Im Norden angrenzend liegt die ausgedehnte Gemeinde Hornoy-le-Bourg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Römische und gallo-römische Funde deuten auf eine frühe Besiedelung hin.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
111 97 86 89 88 98 98 96

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Jackie Guilbert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame et Saint-Aubin[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bettembos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien