Bettrath-Hoven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Bettrath-Hoven
Der Stadtteil führt kein eigenes Wappen
Koordinaten: 51° 13′ 37″ N, 6° 27′ 13″ O
Fläche: 5,89 km²
Einwohner: 7763 (31. Dez. 2012)
Bevölkerungsdichte: 1.318 Einwohner/km²
Postleitzahl: 41066
Vorwahl: 02161
Karte
Lage von Bettrath-Hoven im Stadtbezirk Ost der Stadt Mönchengladbach

Bettrath-Hoven ist ein Stadtteil der kreisfreien Großstadt Mönchengladbach in Nordrhein-Westfalen. Er liegt im Stadtbezirk Mönchengladbach Ost.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Doppelort Bettrath-Hoven entstand aus der Vereinigung der ehemaligen Orte Bettrath im Osten des heutigen Stadtteils und Hoven im Westen. Sie werden durch die Von-Groote-Straße und die Straße Bockersend getrennt. Im Osten grenzt der Ortsteil an die Stadtteile Neuwerk-Mitte und Flughafen, im Süden und Südwesten an Windberg und Eicken. Im Norden verläuft die Stadtgrenze Mönchengladbachs zu den Städten Viersen und Willich, die dem Kreis Viersen angehören. Die nordwestliche Grenze bildet die Niers.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bettrath-Hoven ist durch die Buslinien 002, 003, 007, 015 und 025 mit dem Stadtzentrum von Mönchengladbach verbunden. Die Linie 002 hat in Bettrath-Hoven ihre Endhaltestelle Am Hommelsbach, die Linie 003 endet im zu Bettrath gehörenden Dorf Lockhütte. Die Linie 015 beginnt im Norden von Bettrath-Hoven im Dorf Donk und fährt zunächst durch Neuwerk, bevor sie ihre Fahrt durch Bettrath-Hoven in Richtung Innenstadt fortsetzt; die Linie 025 beginnt am Verkehrslandeplatz Mönchengladbach im Stadtteil Flughafen und verläuft ab Neuwerk parallel zur 015. Mit der 007 existiert außerdem eine Verbindung Richtung Viersen-Heimer, wo Anschluss besteht an die Linie CE89 zum Viersener Bahnhof. In der anderen Richtung stellt die Linie eine Verbindung über Neuwerk in die Stadtteile Uedding und Lürrip her.

Die Grenze zu den östlich gelegenen Stadtteilen verläuft entlang der stillgelegten Bahnstrecke Krefeld–Rheydt. Der an dieser Strecke auf der Grenze zwischen Neuwerk-Mitte und Bettrath-Hoven gelegene Bahnhof Mönchengladbach-Neuwerk verband den Stadtteil früher mit dem Mönchengladbacher Hauptbahnhof und Krefeld. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Verbindung zum Hauptbahnhof zerstört, bis zur Einstellung des Personenverkehrs 1982 endeten und begannen im Bahnhof Mönchengladbach-Neuwerk allerdings weiterhin Züge von und nach Krefeld.

Die Bundesautobahn 52 verläuft durch Bettrath-Hoven. Der Stadtteil ist über die Anschlussstellen Mönchengladbach-Nord und Mönchengladbach-Neuwerk erreichbar.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fußballverein 1. FC Bettrath wurde 2005 gegründet. Die Bettrather Männerbruderschaft ist die größte im Umkreis.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bettrath-Hoven gehörte bis 2009 zum Stadtbezirk Neuwerk und seit 2009 zum Stadtbezirk Mönchengladbach Ost, wozu auch Flughafen, Neuwerk-Mitte und Uedding gehören.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bettrath-Hoven – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien