Bettviller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bettviller
Wappen von Bettviller
Bettviller (Frankreich)
Bettviller
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Sarreguemines
Kanton Bitche
Gemeindeverband Pays de Bitche
Koordinaten 49° 5′ N, 7° 17′ OKoordinaten: 49° 5′ N, 7° 17′ O
Höhe 252–376 m
Fläche 18,41 km2
Einwohner 840 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 46 Einw./km2
Postleitzahl 57410
INSEE-Code

Postkarte von 1904

Bettviller (deutsch Bettweiler) ist eine französische Gemeinde mit 840 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Sarreguemines und zum Kanton Bitche und ist Mitglied des Gemeindeverbands Bitscher Land.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bettviller liegt zwischen Sarreguemines und Bitche in einer bäuerlichen Landschaft im Tal der Bickenalb. Die Ortsteile Hoelling (dt. Höllingen) und Guising (dt. Gisingen) schließen südlich und westlich an den Kernort Bettviller an.

Nachbargemeinden und nächstgelegenen Orte von Bettviller sind Rimling im Nordwesten, Epping im Nordosten, Hottviller im Osten, Petit-Réderching im Sudösten, Rohrbach-lès-Bitche im Südwesten und Gros-Réderching im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwar stammt die Ersterwähnung von Bedebur bereits aus dem Jahr 1154, doch lag der Ort später wüst und wurde erst im 16. Jahrhundert wieder besiedelt.

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Bettweiler als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Saargemünd im Bezirk Lothringen zugeordnet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 825[1] 814 826 752 729 697 741 845 840

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem 18. Jahrhundert lebten in Bettviller über Generationen namhafte Steinmetzfamilien. So erklärt sich die überdurchschnittlich große Zahl qualitätvoller Skulpturen, Grabdenkmäler und Wegekreuze aus heimischem Sandstein, die in und um Bettviller anzutreffen sind.

Entlang der Bickenalb stehen sehenswerte Mühlen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bettviller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Saargemünd