Betty Wahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Betty Wahl (* 31. März 1965 in Wiesbaden) ist eine deutsche Skandinavistin und literarische Übersetzerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Betty Wahl absolvierte ein Studium der Skandinavistik, Anglistik und Germanistik an den Universitäten in Freiburg im Breisgau, Glasgow, Reykjavík und Frankfurt am Main, das sie 1997 mit dem Magistergrad abschloss. Es folgte ein Aufbaustudium zum Thema Buch- und Medienpraxis in Frankfurt am Main. Nach Aufenthalten in Dublin, Glasgow und Reykjavík nahm sie Lehraufträge an der Universität Frankfurt und am Nordkolleg Rendsburg wahr und wirkte von 1999 bis 2001 als Mitarbeiterin des Projekts "Edda-Kommentar" der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 2007 promovierte sie an der Universität Frankfurt mit einer Arbeit über die Sprachpolitik Islands. Wahl lehrt Isländisch an der Universität Frankfurt.

Betty Wahl übersetzt neben ihrer Lehrtätigkeit Belletristik aus dem Isländischen, Englischen, Norwegischen und Dänischen ins Deutsche.

Wahl ist Mitglied im Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke, VdÜ. Sie lebt in Reykjavík und in Frankfurt am Main.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Isländisch, Heidelberg 2008

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]