Beuren (Ilsfeld)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beuren ist eine Wüstung auf Gemarkung von Ilsfeld im Landkreis Heilbronn im nördlichen Baden-Württemberg.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beuren liegt im Westen der Gemarkung von Ilsfeld. Das einstige Dorf Beuren lag am rechten Ufer der Schozach auf einer Anhöhe am Ende des Steinhäldewegs, die Markung erstreckte sich im Winkel zwischen den Verbindungswegen von Ilsfeld nach Schozach und Neckarwestheim.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um Ilsfeld befinden sich insgesamt zehn totale Ortswüstungen, die vermutlich zur Zeit der Alamannen besiedelt wurden. Aus einzelnen Gehöften haben sich dort dorfähnliche Siedlungen entwickelt. Die zugehörige Markung umfasste üblicherweise drei Zelgen mit insgesamt durchschnittlich 800 Morgen Land, die ausreichend zur Ernährung von rund 100 bis 200 Menschen waren. Diese Siedlungen wurden zumeist bis zum 14. Jahrhundert wieder aufgegeben, fünf von ihnen sind in Ilsfeld aufgegangen, wo sich ein Herrenhof befand.

Beuren erscheint bereits in den ältesten Quellen aus dem 15. Jahrhundert nur als Flurname und war zu diesem Zeitpunkt als Ort wohl schon aufgegeben. Die Zelgen Beurens hießen: Lauffener Feld (heute: Beurenfeld), Nußgrund und Dietersberg. Der bei Beuren in die Schozach mündende Hürbelbach ist im Mündungsbereich seit langer Zeit künstlich umgeleitet. Diese Umleitung könnte noch aus der Zeit des Ortes Beuren stammen und dem Antrieb einer Mühle gedient haben. Die Markung Beurens ging nach Auflösung des Ortes in der Markung von Ilsfeld auf.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Otto Conrad: Von Flur und Feld, von Wald und Reben – Von den Flurnamen und der Entstehung der Großmarkung Ilsfeld. In: Ilsfeld in Geschichte und Gegenwart. Ein Heimatbuch für Ilsfeld, Auenstein und Schozach. Gemeinde Ilsfeld, Ilsfeld 1989

Koordinaten: 49° 3′ 33,4″ N, 9° 13′ 27,7″ O