Beuvrages

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beuvrages
Wappen von Beuvrages
Beuvrages (Frankreich)
Beuvrages
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Valenciennes
Kanton Anzin
Gemeindeverband Valenciennes Métropole
Koordinaten 50° 23′ N, 3° 30′ OKoordinaten: 50° 23′ N, 3° 30′ O
Höhe 18–34 m
Fläche 3 km2
Einwohner 6.660 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 2.220 Einw./km2
Postleitzahl 59192
INSEE-Code
Website www.beuvrages.fr

Rathaus von Beuvrages

Beuvrages ist eine französische Gemeinde mit 6660 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Valenciennes und zum Kanton Anzin. Die Einwohner heißen Beuvrageois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beuvrages liegt im nordfranzösischen Kohlerevier am Fluss Schelde (franz.: Escaut). Umgeben wird Beuvrages durch die Nachbargemeinden Raismes im Norden und Westen, Bruay-sur-l’Escaut im Nordosten und Osten, Valenciennes im Südosten sowie Anzin im Süden und Südwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um 800 wird der Ort unter dem Namen Brevetica erwähnt. Bis 1748 herrschte die Abtei der Damen von Beaumont in Bavay über die Gegend.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 4.718 8.042 8.485 8.560 8.042 7.673 7.071 6.676
Nur Einwohner mit Erstwohnsitz; Quelle: INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Paul
  • Château de Bon-Repos, inzwischen beseitigt
  • Château Fénelon
  • Château Malet

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der heilige Saulve soll hier 768 den Märtyrertod gestorben sein

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 47–50.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beuvrages – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien