Beweihräucherung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Beweihräucherung ist wörtlich das Schwingen eines Weihrauchfasses zu religiösen Zwecken, auch Inzens genannt.

Übertragen steht Beweihräucherung abwertend für Lob das auch von anderen Personen aufgenommen, also gehört oder gelesen wird, und das einem Zweck dient. Oft ist es leicht zu durchschauen. Das Lob kann Eigenlob sein, dann spricht man auch von Selbstbeweihräucherung, oder es wird etwas oder jemand gelobt, wovon sich der Lobende in weiterer Folge etwas verspricht.