Bewerbungen für Olympische Winterspiele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der folgenden Übersicht werden alle Bewerbungen für Olympische Winterspiele aufgeführt:

Übersicht der Bewerbungen für Olympische Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

XXV. Olympische Winterspiele 2026 in Italien Mailand-Cortina d’Ampezzo
Entscheidung fand auf der 134. Session des IOCs in Schweiz Lausanne am 24. Juni 2019 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang
Italien Mailand-Cortina d’Ampezzo 47
Schweden Stockholm 34
Kanada Calgary zog seine Bewerbung zurück, obwohl es vom IOC akzeptiert worden war.
Turkei Erzurum wurde vom IOC nicht akzeptiert.
Osterreich Graz, Japan Sapporo und Schweiz Sion zogen sich während der Dialogphase zurück.
XXIV. Olympische Winterspiele 2022 in China Volksrepublik Peking
Entscheidung fand auf der 128. Session des IOCs in Malaysia Kuala Lumpur am 31. Juli 2015 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang
China Volksrepublik Peking 44
Kasachstan Almaty 40
Norwegen Oslo zog die Bewerbung zurück, obwohl es vom IOC akzeptiert worden war.
Polen Krakau, Ukraine Lwiw, Schweden Stockholm zogen die Bewerbung zurück.
XXIII. Olympische Winterspiele 2018 in Korea Sud Pyeongchang
Entscheidung fand auf der 123. Session des IOCs in Sudafrika Durban am 6. Juli 2011 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang
Korea Sud Pyeongchang 63
Deutschland München 25
Frankreich Annecy 7
Annecy setzte sich auf nationaler Ebene gegen Frankreich Nizza und Frankreich Pelvoux durch.
XXII. Olympische Winterspiele 2014 in Russland Sotschi
Entscheidung fand auf der 119. Session des IOCs in Guatemala Guatemala-Stadt am 4. Juli 2007 statt
Bewerberstadt 1. Wahlgang 2. Wahlgang
Russland Sotschi 34 51
Korea Sud Pyeongchang 36 47
Osterreich Salzburg 25
das IOC akzeptierte die Bewerbungen von Kasachstan Almaty, Georgien Bordschomi, Spanien Jaca und Bulgarien Sofia nicht.
Pyeongchang setzte sich auf nationaler Ebene gegen Korea Sud Muyu durch.
Salzburg setzte sich auf nationaler Ebene gegen Osterreich Innsbruck durch.
XXI. Olympische Winterspiele 2010 in Kanada Vancouver.
Entscheidung fand auf der 115. Session des IOCs in Tschechien Prag am 2. Juli 2003 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang 2. Wahlgang
Kanada Vancouver 40 56
Korea Sud Pyeongchang 51 53
Osterreich Salzburg 16
Schweiz Bern zog die Bewerbung zurück, obwohl es vom IOC akzeptiert worden war.
das IOC akzeptierte die Bewerbungen von Andorra Andorra la Vella, China Volksrepublik Harbin, Spanien Jaca und Bosnien und Herzegowina Sarajevo nicht.
Vancouver setzte sich auf nationaler Ebene gegen Kanada Calgary und Kanada Québec durch.
Salzburg setzte sich auf nationaler Ebene gegen Osterreich Kitzbühel durch.
XX. Olympische Winterspiele 2006 in Italien Turin
Entscheidung fand auf der 109. Session des IOCs in Korea Sud Seoul am 19. Juni 1999 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang
Italien Turin 53
Schweiz Sion 36
das IOC akzeptierte die Bewerbungen von Finnland Helsinki, Osterreich Klagenfurt am Wörthersee, Slowakei Poprad und Polen Zakopane nicht.
Klagenfurt am Wörthersee setzte sich auf nationaler Ebene gegen Osterreich Kitzbühel durch.
XIX. Olympische Winterspiele 2002 in Vereinigte Staaten Salt Lake City.
Entscheidung fand auf der 104. Session des IOCs in Ungarn Budapest am 16. Juni 1995 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang
Vereinigte Staaten Salt Lake City 54
Schweden Östersund 14
Schweiz Sion 14
Kanada Québec 7
das IOC akzeptierte die Bewerbungen von Osterreich Graz, Spanien Jaca, Slowakei Poprad, Russland Sotschi und Italien Tarvisio nicht.
XVIII. Olympische Winterspiele 1998 in Japan Nagano.
Entscheidung fand auf der 97. Session des IOCs in Vereinigtes Konigreich Birmingham am 15. Juni 1991 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang Stichwahl 2. Wahlgang 3. Wahlgang 4. Wahlgang
Japan Nagano 21 30 36 46
Vereinigte Staaten Salt Lake City 15 59 27 29 42
Schweden Östersund 18 25 23
Spanien Jaca 19 5
Italien Aosta 15 29
XVII. Olympische Winterspiele 1994 in Norwegen Lillehammer.
Entscheidung fand auf der 94. Session des IOCs in Korea Sud Seoul am 15. September 1988 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang 2. Wahlgang 3. Wahlgang
Norwegen Lillehammer 25 30 45
Schweden Östersund 19 33 39
Vereinigte Staaten Anchorage 23 22
Bulgarien Sofia 17
XVI. Olympische Winterspiele 1992 in Frankreich Albertville.
Entscheidung fand auf der 91. Session des IOCs in Schweiz Lausanne am 17. Oktober 1986 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang 2. Wahlgang 3. Wahlgang 4. Wahlgang Stichwahl 5. Wahlgang
Frankreich Albertville 19 26 29 42 51
Bulgarien Sofia 25 25 28 24 25
Schweden Falun 10 11 11 9 44 9
Norwegen Lillehammer 10 11 9 9 40
Italien Cortina d’Ampezzo 7 6 7
Vereinigte Staaten Anchorage 7 5
Deutschland Berchtesgaden 6
XV. Olympische Winterspiele 1988 in Kanada Calgary.
Entscheidung fand auf der 84. Session des IOCs in Deutschland Bundesrepublik Baden-Baden am 30. September 1981 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang 2. Wahlgang
Kanada Calgary 35 48
Schweden Falun 25 31
Italien Cortina d’Ampezzo 18
XIV. Olympische Winterspiele 1984 in Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Sarajevo.
Entscheidung fand auf der 80. Session des IOCs in Griechenland Athen am 18. Mai 1978 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang 2. Wahlgang
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Sarajevo 31 39
Japan Sapporo 33 36
Schweden Göteborg 10
XIII. Olympische Winterspiele 1980 in Vereinigte Staaten Lake Placid.
Entscheidung fand auf der 75. Session des IOCs in Osterreich Wien am 23. Oktober 1974 statt.
Vereinigte Staaten Lake Placid war die einzige Bewerberstadt.
Kanada Vancouver zog kurz vor der Entscheidung seine Bewerbung zurück.
XII. Olympische Winterspiele 1976 in Osterreich Innsbruck.
IOC entschied am 4. Februar 1973 über die Vergabe ein zweites Mal.
Osterreich Innsbruck setzte sich gegen Frankreich Chamonix-Mont-Blanc, Vereinigte Staaten Lake Placid und Finnland Tampere durch. Ergebnisse der Wahlgänge wurden nicht bekannt gegeben.
XII. Olympische Winterspiele 1976 in Vereinigte Staaten Denver.
Entscheidung fand auf der 69. Session des IOCs in Niederlande Amsterdam am 12. Mai 1970 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang 2. Wahlgang 3. Wahlgang
Vereinigte Staaten Denver 29 39 39
Schweiz Sion 18 31 30
Finnland Tampere 12 8
Kanada Vancouver 9
Spanien 1945 Granada 0
XI. Olympische Winterspiele 1972 in Japan Sapporo.
Entscheidung fand auf der 64. Session des IOCs in Italien Rom am 26. April 1966 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang
Japan Sapporo 32
Kanada Banff 16
Finnland Lahti 7
Vereinigte Staaten Salt Lake City 7
X. Olympische Winterspiele 1968 in Frankreich Grenoble.
Entscheidung fand auf der 61. Session des IOCs in Osterreich Innsbruck am 28. Januar 1964 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang 2. Wahlgang 3. Wahlgang
Frankreich Grenoble 15 18 27
Kanada Calgary 12 19 24
Finnland Lahti 11 14
Japan Sapporo 6
Norwegen Oslo 6
Vereinigte Staaten Lake Placid 3
IX. Olympische Winterspiele 1964 in Osterreich Innsbruck.
Entscheidung fand auf der 55. Session des IOCs in Deutschland Bundesrepublik München am 26. Mai 1959 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang
Osterreich Innsbruck 49
Kanada 1957 Calgary 9
Finnland Lahti 0
VIII. Olympische Winterspiele 1960 in Vereinigte Staaten Squaw Valley.
Entscheidung fand auf der 50. Session des IOCs in Frankreich Paris am 16. Juni 1955 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang 2. Wahlgang
Vereinigte Staaten Squaw Valley 30 32
Osterreich Innsbruck 24 30
Deutschland Bundesrepublik Garmisch-Partenkirchen 5
Schweiz St. Moritz 3
VII. Olympische Winterspiele 1956 in Italien Cortina d’Ampezzo.
Entscheidung fand auf der 43. Session des IOCs in Italien Rom am 28. April 1949 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang
Italien Cortina d’Ampezzo 18
Kanada 1921 Montreal 7
Vereinigte Staaten 48 Colorado Springs 2
Vereinigte Staaten 48 Lake Placid 1
VI. Olympische Winterspiele 1952 in Norwegen Oslo.
Entscheidung fand auf der 40. Session des IOCs in Schweden Stockholm am 21. Juni 1947 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang
Norwegen Oslo 18
Italien Cortina d’Ampezzo 9
Vereinigte Staaten 48 Lake Placid 1
V. Olympische Winterspiele 1948 in Schweiz St. Moritz.
Entscheidung fand auf der 39. Session des IOCs in Schweiz Lausanne im September 1946 statt.
Schweiz St. Moritz setzte sich gegen Vereinigte Staaten 48 Lake Placid durch. Ergebnisse der Wahlgänge wurden nicht bekannt gegeben.
V. Olympische Winterspiele 1944 in Italien Cortina d’Ampezzo.
Entscheidung fand auf der 38. Session des IOCs in Vereinigtes Konigreich London am 9. Juni 1939 statt.
Bewerberstadt 1. Wahlgang 2. Wahlgang
Italien 1861 Cortina d’Ampezzo 16 16
Kanada 1921 Montreal 11 12
Norwegen Oslo 7 2
V. Olympische Winterspiele 1940 in Deutsches Reich NS Garmisch-Partenkirchen.
Das IOC vergab die Winterspiele am 9. Juni 1939 zum dritten Mal.
Deutsches Reich NS Garmisch-Partenkirchen erhielt die Spiele, nachdem Schweiz St. Moritz die Spiele wegen Streitigkeiten an das IOC zurückgeben musste.
V. Olympische Winterspiele 1940 in Schweiz St. Moritz.
Das IOC vergab die Winterspiele am 3. September 1938 zum zweiten Mal.
Schweiz St. Moritz erhielt die Spiele, nachdem Japan Sapporo die Spiele wegen Ausbruch des Chinesisch-Japanischen Krieges an das IOC zurückgeben musste.
V. Olympische Winterspiele 1940 in Japan Sapporo.
Entscheidung fand auf der 36. Session des IOCs in Polen Warschau am 9. Juni 1937 statt.
nachdem das IOC Japan Tokio mit der Ausrichtung der Sommerspiele 1940 betraut hatte, wurde Japan Sapporo als Austragungsort der Winterspiele ausgewählt.
IV. Olympische Winterspiele 1936 in Deutsches Reich NS Garmisch-Partenkirchen.
Entscheidung fand auf der 30. Session des IOCs in Schweiz Lausanne am 13. Mai 1931 statt.
Nachdem das IOC Berlin mit der Ausrichtung der Sommerspiele 1936 betraut hatte, wurde Deutsches Reich NS Garmisch-Partenkirchen als Austragungsort der Winterspiele ausgewählt
III. Olympische Winterspiele 1932 in Vereinigte Staaten 48 Lake Placid.
Entscheidung fand auf der 27. Session des IOCs in Schweiz Lausanne am 10. April 1929 statt.
Nachdem das IOC Los Angeles mit der Ausrichtung der Sommerspiele 1932 betraut hatte, setzte sich Vereinigte Staaten 48 Lake Placid gegen Vereinigte Staaten 48 Bear Mountain, Vereinigte Staaten 48 Denver, Vereinigte Staaten 48 Duluth, Vereinigte Staaten 48 Lake Tahoe, Vereinigte Staaten 48 Minneapolis, Kanada 1921 Montreal und Vereinigte Staaten 48 Yosemite Valley als Ausrichter der Winterspiele durch.
II. Olympische Winterspiele 1928 in Schweiz St. Moritz.
Entscheidung fand auf der 24. Session des IOCs in Portugal Lissabon am 6. Mai 1926 statt.
Nachdem das IOC Amsterdam mit der Ausrichtung der Sommerspiele 1928 betraut hatte, war klar, dass das IOC die Winterspiele an ein anderes Land vergeben werden musste. Schweiz St. Moritz setzte sich gegen Schweiz Davos und Schweiz Engelberg durch.
I. Olympische Winterspiele 1924 in Frankreich Chamonix-Mont-Blanc.
Entscheidung fand auf der 19. Session des IOCs in Schweiz Lausanne am 2. Juni 1921 statt.
Anlässlich der Olympischen Sommerspiele sollten zum ersten Mal eine "Internationale Wintersportwoche" abgehalten werden.
Nachdem das IOC Paris mit der Ausrichtung der Sommerspiele 1924 betraut hatte, setzte sich Frankreich Chamonix-Mont-Blanc gegen Frankreich Gérardmer und Frankreich Luchon-Superbagnères durch.
Am 27. Mai 1925 wurde die "Internationale Wintersportwoche" nachträglich vom IOC auf der 23. Session in Tschechoslowakei Prag als I. Olympische Winterspiele anerkannt.

Übersicht über die Bewerberstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fett = Gastgeber bzw. geplanter Gastgeber der Olympischen Winterspiele
Fett/Kursiv = die Stadt war als Gastgeber vorgesehen, aber die Olympischen Winterspiele fanden woanders statt oder fielen aus
Kursiv = die Bewerbung wurde vom IOC nicht akzeptiert bzw. die Bewerbung wurde zurückgezogen

Stadt und Land Anzahl
der Spiele
Anzahl
der Bew.
Anzahl
der nicht akz. Bew.
Anzahl
der zurückgez. Bew.
Jahre
Frankreich Chamonix-Mont-Blanc 1 2 1924, 1976
Schweiz St. Moritz 2 5 1928, 1936, 1940[1], 1948, 1960
Schweiz Davos 1 1928
Schweiz Engelberg 1 1928
Vereinigte Staaten Bear Mountain 1 1932
Vereinigte Staaten Denver 2 1932, 1976[2]
Vereinigte Staaten Duluth 1 1932
Vereinigte Staaten Lake Placid 2 7 1932, 1948, 1952, 1956, 1968, 1976, 1980
Vereinigte Staaten Lake Tahoe 1 1932
Vereinigte Staaten Minneapolis 1 1932
Kanada Montreal 4 1932, 1936, 1944, 1956
Vereinigte Staaten Yosemite Valley 1 1932
Deutschland Garmisch-Partenkirchen 1 3 1936, 1940[3], 1960
Japan Sapporo 1 4 1 1940[4], 1968, 1972, 1984, 2026
Italien Cortina d’Ampezzo 1 5 1944[5], 1952, 1956, 1988, 1992
Norwegen Oslo 1 3 1 1944, 1952, 1968, 2022[6]
Vereinigte Staaten Colorado Springs 1 1956
Osterreich Innsbruck 2 3 1960, 1964, 1976
Vereinigte Staaten Squaw Valley 1 1 1960
Kanada Calgary 1 3 1 1964, 1968, 1988, 2026
Finnland Lahti 2 1964, 1972
Frankreich Grenoble 1 1 1968
Kanada Banff 1 1972
Vereinigte Staaten Salt Lake City 1 3 1972, 1998, 2002
Spanien Granada 1 1976
Schweiz Sion 3 1 1976, 2002, 2006, 2026
Finnland Tampere 2 1976, 1976
Kanada Vancouver 1 2 1 1976, 1980[7], 2010
Schweden Göteborg 1 1984
Bosnien und Herzegowina Sarajevo 1 1 1 1984, 2010
Schweden Falun 2 1988, 1992
Frankreich Albertville 1 1 1992
Vereinigte Staaten Anchorage 2 1992,1994
Deutschland Berchtesgaden 1 1992
Norwegen Lillehammer 1 2 1992, 1994
Bulgarien Sofia 2 1 1992, 1994, 2014
Schweden Östersund 3 1994, 1998, 2002
Italien Aosta 1 1998
Spanien Jaca 1 3 1998, 2002, 2010, 2014
Japan Nagano 1 1 1998
Kanada Québec 1 2002
Osterreich Graz 1 1 2002, 2026
Slowakei Poprad 2 2002, 2006
Russland Sotschi 1 1 1 2002, 2014
Italien Tarvisio 1 2002
Italien Turin 1 1 2006
Finnland Helsinki 1 2006
Osterreich Klagenfurt am Wörthersee 1 2006
Polen Zakopane 1 2006
Korea Sud Pyeongchang 1 3 2010, 2014, 2018
Osterreich Salzburg 2 2010, 2014
Andorra Andorra la Vella 1 2010
Schweiz Bern 1 2010[8]
China Volksrepublik Harbin 1 2010
Kasachstan Almaty 1 1 2014, 2022
Georgien Bordschomi 1 2014
Frankreich Annecy 1 2018
Deutschland München 1 2018
China Volksrepublik Peking 1 1 2022
Polen Krakau 1 2022
Ukraine Lwiw 1 2022
Schweden Stockholm 1 1 2022, 2026
Italien Mailand-Cortina d'Ampezzo 1 1 2026
Turkei Erzurum 1 2026

Übersicht über die Bewerberländer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fett = Gastgeber bzw. geplanter Gastgeber der Olympischen Winterspiele
Fett/Kursiv = das Land war als Gastgeber vorgesehen, aber die Olympischen Winterspiele fanden woanders statt oder fielen aus
Kursiv = die Bewerbung wurde vom IOC nicht akzeptiert bzw. die Bewerbung wurde zurückgezogen

Land Städte Anzahl
der Spiele
Anzahl
der Bew.
Anzahl
der nicht akz. Bew.
Anzahl
der zurückgez. Bew.
Jahre
Frankreich Frankreich Chamonix-Mont-Blanc, Grenoble,
Albertville, Annecy
3 5 1924,1968, 1976, 1992, 2018
Schweiz Schweiz Davos, Engelberg, St. Moritz, Sion, Bern 2 9 2 1928, 1936, 1940[1], 1948, 1960, 1976, 2002, 2006, 2010[8], 2026
Vereinigte Staaten USA Bear Mountain, Denver, Duluth, Lake Placid,
Minneapolis, Yosemite Valley I, Yosemite Valley II, Colorado Springs, Squaw Valley, Salt Lake City, Anchorage
4 14 1932, 1948, 1952, 1956, 1960, 1968, 1972, 1976[2], 1976, 1980, 1992, 1994, 1998, 2002
Kanada Kanada Montreal, Calgary, Banff, Vancouver, Québec 2 11 2 1932, 1936, 1944, 1956, 1964, 1968, 1972, 1976, 1980[7]. 1988, 2002, 2010, 2026
Deutschland Deutschland Garmisch-Partenkirchen, Berchtesgaden, München 1 5 1936, 1940[3], 1960, 1992, 2018
Japan Japan Sapporo, Nagano 2 5 1 1940[4], 1968, 1972, 1984, 1998, 2026
Italien Italien Cortina d’Ampezzo, Aosta, Tarvisio, Turin, Mailand-Cortina d’Ampezzo 3 7 2 1944[5], 1952, 1956, 1988, 1992, 1998, 2002, 2006, 2026
Norwegen Norwegen Oslo, Lillehammer 2 5 1 1944, 1952, 1968, 1992, 1994, 2022[6]
Osterreich Österreich Innsbruck, Graz, Klagenfurt am Wörthersee, Salzburg 2 5 2 1 1960, 1964, 1976, 2002, 2006, 2010, 2014, 2026
Finnland Finnland Lahti, Tampere, Helsinki 4 1 1964, 1972, 1976, 1976, 2006
Spanien Spanien Granada, Jaca 2 3 1976, 1998, 2002, 2010, 2014
Schweden Schweden Göteborg, Falun, Östersund, Stockholm 7 1 1984, 1988, 1992, 1994, 1998, 2002, 2022, 2026
Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina Sarajevo 1 1 1 1984, 2010
Bulgarien Bulgarien Sofia 2 1 1992, 1994, 2014
Slowakei Slowakei Poprad 2 2002, 2006
Russland Russland Sotschi 1 1 1 2002, 2014
Polen Polen Zakopane, Krakau 1 1 2006, 2022
Korea Sud Korea Pyeongchang 1 3 2010, 2014, 2018
Andorra Andorra Andorra la Vella 1 2010
China Volksrepublik VR China Harbin, Peking 1 1 1 2010, 2022
Kasachstan Kasachstan Almaty 1 1 2014, 2022
Georgien Georgien Bordschomi 1 2014
Ukraine Ukraine Lwiw 1 2022
Turkei Türkei Erzurum 1 2026

Erläuterungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sankt Moritz musste nach Meinungsverschiedenheit mit dem IOC die Spiele von 1940 zurückgeben.
  2. a b Denver musste nach einem negativen Volksentscheid die Spiele von 1976 an das IOC zurückgeben.
  3. a b Die Spiele von Garmisch-Partenkirchen 1940 fielen wegen des Zweiten Weltkrieges aus.
  4. a b Die Spiele von Sapporo 1940 mussten von Japan nach dem Ausbruch des Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieges an das IOC zurückgegeben werden.
  5. a b Die Spiele von Cortina d'Ampezzo 1944 fielen wegen des Zweiten Weltkrieges aus.
  6. a b Oslo zog die Bewerbung für die Spiele 2022 zurück, obwohl die Bewerbung vom IOC akzeptiert worden war.
  7. a b Vancouver zog die Bewerbung für die Spiele 1980 kurz vor der Entscheidung zurück.
  8. a b Bern zog die Bewerbung für die Spiele 2010 zurück, obwohl die Bewerbung vom IOC akzeptiert worden war.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]