Beyond the Lights

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen eingetragen. Beteilige dich an der Verbesserung dieses Artikels und entferne diesen Baustein sowie den Eintrag zum Artikel, wenn du der Meinung bist, dass die angegebenen Mängel behoben wurden. Bitte beachte dazu auch die Richtlinien des Themenbereichs und die dort vereinbarten Mindestanforderungen.

Mängel: Handlung unvollständig, Hintergrund, Rezeption/Kritiken fehlen. –ðuerýzo ?! SOS 13:10, 1. Mär. 2015 (CET)
Filmdaten
Originaltitel Beyond the Lights
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2014
Länge 116 Minuten
Stab
Regie Gina Prince-Bythewood
Drehbuch Gina Prince-Bythewood
Produktion Stephanie Allain
Reggie Rock Bythewood
Ryan Kavanaugh
Musik Albert Redoux-Didimonsen
Kamera Tami Reiker
Schnitt Terilyn A. Shropshire
Besetzung

Beyond the Lights ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Regisseurin Gina Prince-Bythewood aus dem Jahre 2014. Die Hauptdarsteller des Films sind Gugu Mbatha-Raw und Nate Parker. Der Filmsong Grateful erhielt 2015 eine Oscar-Nominierung.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von klein auf wird Noni Jean (Gugu Mbatha-Raw) von ihrer Mutter (Minnie Driver) auf eine Karriere als Sängerin vorbereitet. Schließlich gelingt ihr auch ein Erfolg, der mit einem Grammy gekrönt wird. Sie muss jedoch jemand sein, der sie eigentlich gar nicht ist. Verzweifelt stürzt sie sich daher von dem Balkon in ihrem Hotelzimmer, doch der junge Polizist Kaz (Nate Parker) kann sie gerade noch retten. Es beginnt eine neue Freundschaft ...

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beyond the Lights erreicht bei Metacritic einen Metascore von 73/100 Punkten, basierend auf 25 Bewertungen.[1] Bei Rotten Tomatoes sind 81 % der Kritiken positiv und ist damit „certified fresh“ (deutsch zertifiziert frisch). Die Durchschnittsbewertung liegt bei 6,8/10 Punkten, basierend auf 74 Bewertungen.[2]

Peter Travers von Rolling Stone findet, dass der Film vor Überraschungen die zum Filmtitel passen übersprudelt und bezeichnet ihn als „elektrisierend“.[3]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Produktionskosten beliefen sich auf 7 Millionen US-Dollar, er nahm jedoch 14,6 Million US-Dollar ein.[4]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bei der Oscarverleihung 2015 wurde der Film in der Kategorie Bester Song nominiert.
  • Auf dem Chicago International Film Festival im Jahr 2014 wurden Gina Prince-Bythewood mit dem Artistic Achievement Award ausgezeichnet und Gugu Mbatha-Raw erhielt den Emerging Artist Award.
  • Das Drehbuch wurde von der African-American Film Critics Association mit einem Preis geehrt.
  • In sechs Kategorien erhielt der Film Nominierungen für den Black Reel Award 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beyond the Lights Reviews. In: Metacritic. Abgerufen am 12. März 2015.
  2. Beyond the Lights Reviews. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 12. März 2015.
  3. Peter Travers: Beyond the Lights (englisch) In: Rolling Stone. 13. November 2014. Abgerufen am 11. März 2015.
  4. Kosten/Einnahmen, Abgerufen am 25. März 2015.