Bezirk Kreuzlingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bezirk Kreuzlingen
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Thurgau (TG)
Hauptort: Kreuzlingen
BFS-Nummer: 2013
Fläche: 129.17 km²
Einwohner: 48'345[1] (31. Dezember 2018)
Bevölkerungsdichte: 374 Einw. pro km²
Karte
Karte von Bezirk Kreuzlingen

Kreuzlingen ist ein Bezirk im Kanton Thurgau. Hauptort ist Kreuzlingen.

Von 1798 bis 1874 war Gottlieben Bezirkshauptort.[2]

Politische Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Bezirk gehören folgende Gemeinden:
Stand: 1. Januar 2011

Wappen Name der Gemeinde Einwohner
(31. Dezember 2018)
Fläche
in km² [3]
Einw.
pro km²
Wappen
Altnau 2244 6,73 333
Wappen
Bottighofen 2226 2,41 924
Wappen
Ermatingen 3455 10,46 330
Wappen
Gottlieben 340 0,32 1063
Wappen
Güttingen 1591 9,54 167
Wappen
Kemmental 2545 25,04 102
Wappen
Kreuzlingen 22'004 11,50 1913
Wappen
Langrickenbach 1291 10,83 119
Wappen
Lengwil 1734 8,89 195
Wappen
Münsterlingen 3476 5,46 637
Wappen
Raperswilen 415 7,68 54
Wappen
Salenstein 1323 6,54 202
Wappen
Tägerwilen 4642 11,56 402
Wappen
Wäldi 1059 12,21 87
Total (14) 48'345 129,17 374

Veränderungen im Gemeindebestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tägermoos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bezirk Kreuzlingen, auf dem Gebiet der politischen Gemeinde Tägerwilen, liegt auch das Tägermoos, das, obwohl auf Schweizer Hoheitsgebiet, eine Gemarkung der Stadt Konstanz ist. Es wird gemeinsam von Konstanz und Tägerwilen verwaltet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bezirk Kreuzlingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach Jahr, Kanton, Bezirk, Gemeinde, Bevölkerungstyp und Geschlecht (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 31. August 2019, abgerufen am 22. Dezember 2019.
  2. Verena Rothenbühler: Gottlieben. In: Historisches Lexikon der Schweiz.
  3. Arealstatistik Standard – Gemeinden nach vier Hauptbereichen (15.12.2017) des Bundesamts für Statistik BFS