Bezirk Mistelbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bezirk Mistelbach
Lage im Bundesland Niederösterreich
Lage des Bezirks Bezirk Mistelbach im Bundesland Niederösterreich (anklickbare Karte)Bezirk AmstettenBezirk Baden (Niederösterreich)Bezirk Bruck an der LeithaBezirk GänserndorfBezirk GmündBezirk HollabrunnBezirk HornBezirk KorneuburgKrems an der DonauBezirk Krems-LandBezirk LilienfeldBezirk MelkBezirk MistelbachBezirk MödlingBezirk NeunkirchenSt. PöltenBezirk St. Pölten-LandBezirk ScheibbsBezirk TullnBezirk Waidhofen an der ThayaWaidhofen an der YbbsWiener NeustadtBezirk Wiener Neustadt-LandBezirk Zwettl
Lage des Bezirks Bezirk Mistelbach im Bundesland Niederösterreich (anklickbare Karte)
Basisdaten
Bundesland Niederösterreich
NUTS-III-Region AT-125/126
Verwaltungssitz Mistelbach
Fläche 1.291,72 km²
(31. Dezember 2019)
Einwohner 77.120 (1. Jänner 2023)
Bevölkerungsdichte 60 Einw./km²
Kfz-Kennzeichen MI
Bezirkskennzahl 316
Bezirkshauptmannschaft
Bezirkshauptfrau Gerlinde Draxler
Webseite www.noel.gv.at/Bezirke/
BH-Mistelbach
Karte
Lage der Gemeinde Bezirk Mistelbach im Bezirk Mistelbach (anklickbare Karte)AltlichtenwarthAsparn an der ZayaBernhardsthalBockfließDrasenhofenFalkensteinFallbachGaubitschGaweinstalGnadendorfGroßengersdorfGroßebersdorfGroßharrasGroßkrutHausbrunnHerrnbaumgartenHochleithenKreuttalKreuzstettenLaa an der ThayaLadendorfMistelbachNeudorf im WeinviertelNiederleisOttenthalPillichsdorfPoysdorfRabensburgSchrattenbergStaatzStronsdorfUlrichskirchen-SchleinbachUnterstinkenbrunnWildendürnbachWilfersdorf (Niederösterreich)Wolkersdorf im WeinviertelNiederösterreich
Lage der Gemeinde Bezirk Mistelbach im Bezirk Mistelbach (anklickbare Karte)

Der Bezirk Mistelbach ist ein Verwaltungsbezirk des Landes Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebäude der Bezirkshauptmannschaft in Mistelbach

Er ist mit 1.291,72 km² nach dem Bezirk Zwettl der flächenmäßig zweitgrößte Bezirk des Bundeslandes. Er liegt im Herzen des Weinviertels und ist auch in der Raumplanung der Hauptregion Weinviertel zugeordnet.

Angrenzende Gebietskörperschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachbarbezirke sind der Bezirk Gänserndorf im Südosten, der Bezirk Korneuburg im Südwesten und der Bezirk Hollabrunn im Nordwesten. Im Norden grenzt er an die Tschechische Republik.

Bezirk Hollabrunn Bezirk Znaim (CZ) Bezirk Lundenburg (CZ)
Bezirk Korneuburg Kompassrose, die auf Nachbargemeinden zeigt Bezirk Gänserndorf
Bezirk Korneuburg Bezirk Gänserndorf, Bezirk Korneuburg Bezirk Gänserndorf

Angehörige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bezirk Mistelbach umfasst 36 Gemeinden, darunter sind 4 Städte und 20 Marktgemeinden.

Gemeinden des Bezirks Mistelbach
Regionen in der Tabelle sind Kleinregionen in Niederösterreich
Gemeinde Lage Ew km² Ew / km² Gerichts­bezirk Region Typ
Altlichtenwarth


764 20,46 37 Mistelbach Weinviertler Dreiländereck Gemeinde
Asparn an der Zaya


1.911 40,48 47 Mistelbach Leiser Berge Markt-
gemeinde
Bernhardsthal


1.592 51,96 31 Mistelbach Weinviertler Dreiländereck Markt-
gemeinde
Bockfließ


1.275 22,87 56 Mistelbach Region um Wolkersdorf Markt-
gemeinde
Drasenhofen


1.134 35,20 32 Mistelbach Weinviertler Dreiländereck Gemeinde
Falkenstein


551 19,17 29 Mistelbach Land um Laa
Weinviertler Dreiländereck
Markt-
gemeinde
Fallbach


801 30,43 26 Mistelbach Land um Laa Gemeinde
Gaubitsch


903 22,48 40 Mistelbach Land um Laa Gemeinde
Gaweinstal


4.120 51,71 80 Mistelbach Südliches Weinviertel Markt-
gemeinde
Gnadendorf


1.177 48,26 24 Mistelbach Land um Laa Gemeinde
Großengersdorf


1.527 15,57 98 Mistelbach Region um Wolkersdorf Markt-
gemeinde
Großebersdorf


2.313 18,03 128 Mistelbach Region um Wolkersdorf Markt-
gemeinde
Großharras


1.082 42,66 25 Mistelbach Land um Laa Markt-
gemeinde
Großkrut


1.709 38,45 44 Mistelbach Weinviertler Dreiländereck Markt-
gemeinde
Hausbrunn


878 16,17 54 Mistelbach Markt-
gemeinde
Herrnbaumgarten


948 16,49 57 Mistelbach Weinviertler Dreiländereck Markt-
gemeinde
Hochleithen


1.106 19,91 56 Mistelbach Region um Wolkersdorf Gemeinde
Kreuttal


1.488 21,52 69 Mistelbach Region um Wolkersdorf Gemeinde
Kreuzstetten


1.696 24,33 70 Mistelbach Region um Wolkersdorf Markt-
gemeinde
Laa an der Thaya


6.275 72,91 86 Mistelbach Land um Laa Stadt-
gemeinde
Ladendorf


2.331 50,11 47 Mistelbach Leiser Berge Markt-
gemeinde
Mistelbach


12.025 131,44 91 Mistelbach Stadt-
gemeinde
Neudorf im Weinviertel


1.408 40,14 35 Mistelbach Land um Laa Markt-
gemeinde
Niederleis


911 19,52 47 Mistelbach Leiser Berge Gemeinde
Ottenthal


527 15,39 34 Mistelbach Weinviertler Dreiländereck Gemeinde
Pillichsdorf


1.257 14,33 88 Mistelbach Region um Wolkersdorf Markt-
gemeinde
Poysdorf


5.685 97,26 58 Mistelbach Weinviertler Dreiländereck Stadt-
gemeinde
Rabensburg


1.078 20,06 54 Mistelbach March-Thaya-Auen
Weinviertler Dreiländereck
Markt-
gemeinde
Schrattenberg


856 19,15 45 Mistelbach Weinviertler Dreiländereck Gemeinde
Staatz


1.919 42,64 45 Mistelbach Land um Laa Markt-
gemeinde
Stronsdorf


1.577 48,17 33 Mistelbach Land um Laa Markt-
gemeinde
Ulrichskirchen-Schleinbach


2.679 26,52 101 Mistelbach Region um Wolkersdorf Markt-
gemeinde
Unterstinkenbrunn


557 9,42 59 Mistelbach Land um Laa Gemeinde
Wildendürnbach


1.551 53,63 29 Mistelbach Land um Laa Gemeinde
Wilfersdorf


2.084 30,47 68 Mistelbach Weinviertler Dreiländereck Markt-
gemeinde
Wolkersdorf im Weinviertel


7.425 44,38 167 Mistelbach Region um Wolkersdorf Stadt-
gemeinde

Gemeindeänderungen seit 1945[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Jänner 1957
1. Jänner 1966
1. Jänner 1967
1. Jänner 1968
1. Jänner 1970
1. Jänner 1971
1. Jänner 1972
1. Jänner 1989
1. Jänner 1995

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des siegreichen Vormarsches der Preußen nach der Schlacht bei Königgrätz 1866 brachte das preußische Heer auch die Cholera nach Niederösterreich, die bis zum November 15.000 Tote forderte. Die „Neue Freie Presse“ berichtete am 2. September 1866[4] über die Cholera im Weinviertel und die Toten in den einzelnen Gemeinden des Bezirks.

Auch im April 1945, den letzten Kriegstagen nach der Schlacht um Wien /auchWiener Operation, war die Gegend um Mistelbach schwer getroffen[5]. Letzte Zeitzeugen berichteten 2015 darüber in den NöN.[6] Erst im August 1945 trat etwas Ruhe wieder ein für die Bevölkerung. Am Soldatenfriedhof in Mistelbach sind 918 Tote Soldaten der Roten Armee bestattet.[7]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bezirk Mistelbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesgesetzblatt für das Land Niederösterreich, 23. Stück in der Österreichischen Nationalbibliothek, abgerufen am 9. März 2021
  2. Landesgesetzblatt für das Land Niederösterreich, 26. Stück in der Österreichischen Nationalbibliothek, abgerufen am 9. März 2021
  3. Statistik Austria: Gemeindeänderungen ab 1945, abgerufen am 9. März 2021
  4. Cholera in Paasdorf - in Neue Freie Presse 2.9.1866
  5. Museum Niederösterreich:Kriegsschauplatz NÖ 8 / 10 - Die letzten Tage: 18. April – 24. April 1945
  6. Das Kriegsende hat uns geprägt in: NÖN v. 5. Mai 2015
  7. ORF.noe 11. Mai 2013 Grab nach 68 Jahren gefunden

Koordinaten: 48° 34′ N, 16° 34′ O