Bianca Stücker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bianca Stücker
Bianca Stücker bei Bochum Total 2016

Bianca Stücker (* 14. Juli 1976 in Hamm) ist eine deutsche Schriftstellerin, Musikerin und Komponistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bianca Stücker studierte Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Geschichte in Münster, promovierte 2012 an der Folkwang Universität der Künste in Essen und legte ein Kirchenmusikexamen ab. Ihr Debütroman Schaulaufen für Anfänger erschien 2007 im Fischer-Taschenbuch-Verlag. Sie hat zahlreiche CDs mit den Projekten Violet, The Violet Tribe, VaNi und dem Ensemble Violetta veröffentlicht. Für The Violet Tribe und VaNi schreibt sie Musik und Texte, für Violet ist sie ebenfalls als Texterin und Komponistin tätig. Einen Großteil der Alben hat sie arrangiert, gemischt und gemastert. 2017 ist ihr Solo-Album The Glass Coffin erschienen, 2018 hat sie gemeinsam mit Mark Benecke den Coversong Some velvet morning veröffentlicht. Stücker lebt in Hamm und schreibt dort regelmäßig für das Kulturmagazin Willi, unterrichtet Tribal Fusion und Orientalischen Tanz und tätowiert. Im Jahr 2016 gründete sie gemeinsam mit der Autorin Chelsea Bock den Eygennutz-Verlag.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Promotion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzgeschichten und Satiren (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Sänger. In: Zum Brüllen! Interdispziplinäres Symposium über das Lachen, hrsg. von Gordon Kampe, Olms, Hildesheim/Essen 2016
  • Mister Universum. In: Trockensümpfe. Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt am Main 2008
  • Der Aufschwung (eine Retrospektive). In: Schreiben in der Metropole Ruhr, Klartext Verlag, Essen 2009
  • Herr Rossi sucht das Glück. In: Ganz schön bissig. Schreiblust Verlag, Dortmund 2009

Eigenkompositionen (Alben; Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • VaNi: Summergate. (Trash Tape Records/Amöbenklang, MC, 1995).
  • VaNi: Skywards. (Trash Tape Records/Amöbenklang, MC, 1995)
  • VaNi: Traumzeit (A+T Records, limitierte CD, 1997)
  • VaNi: Straßenunterhaltung (e-noxe/Nova MD 2007)
  • The Violet Tribe: The Violet Tribe’s Ravishing Collection of Curios (Équinoxe Records/Nova MD 2010)
  • The Violet Tribe: Grand Hotel (Équinoxe Records/Nova MD 2011)
  • Bianca Stücker: The Glass Coffin (Équinoxe Records/Nova MD 2017)
  • Bianca Stücker & Rafaela Schützner: Fate & Wisdom (Équinoxe Records/Nova MD 2019)

Produktionen und Miturheberschaften (Alben; Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ensemble Violetta: Mandra mea (dodo/Broken Silence 2005)
  • Violet: The Book of Eden (Équinoxe Records/Nova MD 2007)
  • Violet: Modern Life (Équinoxe Records/Nova MD 2009)
  • Violet: The Violet Steam Experience (Équinoxe Records/Nova MD 2013)
  • Ensemble Violetta: Himmelschöre & Höllenkrach (Équinoxe Records/Nova MD 2016)
  • Mark Benecke & Bianca Stücker: Some velvet morning (e-noxe Records/Nova MD 2018)
  • Form Follows Function: Arsenic (e-noxe Records/Nova MD 2019)
  • Bianca Stücker & Mark Benecke: We want it darker (Équinoxe Records/Nova MD 2020)

Adaptionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008 wurde in Anlehnung an Schaulaufen für Anfänger ein Theaterstück durch das KixTheater im Gustav-Lübcke-Museum in Hamm aufgeführt.
  • 2010 drehten The Violet Tribe ein Musikvideo zum von Stücker geschriebenen und produzierten Steam Song; 2011 folgte Starry Night mit Mark Benecke.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bianca Stücker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien