Biathlon-Mixed-Staffel-Weltmeisterschaften

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Biathlon-Mixed-Relay-Weltmeisterschaften wurden 2005 und 2006 durchgeführt. 2005 richtete die IBU im russischen Chanty-Mansijsk versuchsweise erstmals eine eigene als Mixed-Relay-Championships bezeichnete Weltmeisterschaft für gemischte Staffeln aus. 2006 wurde der Wettbewerb nach den Olympischen Spielen von Turin im Rahmen des Weltcups im slowenischen Pokljuka erneut eigenständig ausgetragen. Mit den Weltmeisterschaften 2007 in Antholz wurde die Mixed-Staffel fest ins Wettkampfprogramm der Weltmeisterschaften integriert. Die vorerst letzte Auflage einer Weltmeisterschaft mit Rennen einzig im Mixed fand 2010 im russischen Chanty-Mansijsk statt, da es der einzige Wettbewerb des Jahres war, der nicht bei den Olympischen Spielen ausgetragen wurde. Da die Mixed-Staffel ab 2014 Teil des olympischen Programms ist, wird es eine eigenständige Mixed-Staffel-Weltmeisterschaft voraussichtlich nicht mehr geben.

Anders als ab 2007, wo Männer die übliche Staffellänge von 7,5 Kilometer laufen, war 2005 und 2006 von allen vier Läuferinnen und Läufern jeder Staffel eine Strecke von 6 Kilometer zu bewältigen. Auch wechselten sich die Geschlechter im Rennen ab, seit 2007 laufen erst die Frauen, anschließend die Männer. Ansonsten galten die üblichen Regeln der internationalen Biathlon-Staffelrennen.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaft Gold Silber Bronze
2005[1] RusslandRussland Chanty-Mansijsk RusslandRussland Russland I
Olga Pyljowa
Swetlana Ischmuratowa
Iwan Tscheresow
Nikolai Kruglow jr.
RusslandRussland Russland II
Anna Bogali
Olga Saizewa
Sergei Tschepikow
Sergei Roschkow
DeutschlandDeutschland Deutschland I
Uschi Disl
Kati Wilhelm
Michael Greis
Ricco Groß
2006[2] SlowenienSlowenien Pokljuka RusslandRussland Russland II
Anna Bogali-Titowez
Sergei Tschepikow
Irina Malgina
Nikolai Kruglow jr.
NorwegenNorwegen Norwegen
Linda Tjörhom
Halvard Hanevold
Tora Berger
Ole Einar Bjørndalen
FrankreichFrankreich Frankreich I
Florence Baverel-Robert
Vincent Defrasne
Sandrine Bailly
Raphaël Poirée
2010[3] RusslandRussland Chanty-Mansijsk DeutschlandDeutschland Deutschland
Simone Hauswald
Magdalena Neuner
Simon Schempp
Arnd Peiffer
NorwegenNorwegen Norwegen
Ann Kristin Flatland
Tora Berger
Emil Hegle Svendsen
Ole Einar Bjørndalen
SchwedenSchweden Schweden
Helena Jonsson
Anna Carin OlofssonZidek
Björn Ferry
Carl Johan Bergman

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Total
1 RusslandRussland Russland 2 1 3
2 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 1 2
3 NorwegenNorwegen Norwegen 2 2
4 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1
SchwedenSchweden Schweden 1 1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Competition Analysis, Mixed-WM 2005 (pdf) auf biathlonresults.com, abgerufen am 24. Februar 2017
  2. Competition Analysis, Mixed-WM 2006 (pdf) auf biathlonresults.com, abgerufen am 24. Februar 2017
  3. Competition Analysis, Mixed-WM 2010 (pdf) auf biathlonresults.com, abgerufen am 24. Februar 2017