Biathlon-Weltcup 2012/13

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Biathlon-Weltcup 2012/2013)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biathlon Biathlon-Weltcup 2012/13 IBU.svg
Männer Frauen
Sieger
Gesamtweltcup FrankreichFrankreich Martin Fourcade NorwegenNorwegen Tora Berger
Einzelweltcup FrankreichFrankreich Martin Fourcade NorwegenNorwegen Tora Berger
Sprintweltcup FrankreichFrankreich Martin Fourcade NorwegenNorwegen Tora Berger
Verfolgungsweltcup FrankreichFrankreich Martin Fourcade NorwegenNorwegen Tora Berger
Massenstartweltcup FrankreichFrankreich Martin Fourcade NorwegenNorwegen Tora Berger
Staffelweltcup RusslandRussland Russland NorwegenNorwegen Norwegen
Nationenwertung RusslandRussland Russland NorwegenNorwegen Norwegen
Mixed-Staffelweltcup NorwegenNorwegen Norwegen
Wettbewerbe
Austragungsorte 10 10
Einzelwettbewerbe 26 26
Staffelwettbewerbe 6 (+2 Mixed) 6 (+2 Mixed)
<<< 2011/12 2013/14 >>>

In der Saison 2012/13 wurde der Biathlon-Weltcup zum 35. Mal ausgetragen. Höhepunkt der Saison waren die Biathlon-Weltmeisterschaften 2013 im tschechischen Nové Město na Moravě. Als Unterbau fungierte der IBU-Cup 2012/2013.

Titelverteidiger des Gesamtweltcups war bei den Männern der Franzose Martin Fourcade. Die Siegerin des Gesamtweltcups der Frauen, die Deutsche Magdalena Neuner, hatte zum Ende der Vorsaison ihren Rücktritt erklärt und konnte diese Position damit nicht verteidigen. Somit ging die Zweitplatzierte dieser Wertung, die Weißrussin Darja Domratschawa, als beste Biathletin der Vorsaison in den Winter 2012/2013.

Biathlon-Weltcup 2012/13 (Europa Satellitenbild)
Antholz
Antholz
Hochfilzen
Hochfilzen
Pokljuka
Pokljuka
Nové Město na Moravě
Nové Město na Moravě
Oberhof
Oberhof
Östersund
Östersund
Oslo
Oslo
Ruhpolding
Ruhpolding
Krasnaja Poljana
Krasnaja Poljana
Lage der europäischen Austragungsorte
Biathlon-Weltcup 2012/13 (Russland)
Chanty-Mansijsk
Chanty-Mansijsk
Lage der übrigen Austragungsorte

Starterquoten[Bearbeiten]

Die Starterquote für die einzelnen Nationen resultiert aus den Ergebnissen des vorherigen Weltcupwinters. Die fünf besten Verbände der Nationenwertung dürfen sechs Starter pro Einzel und Sprintrennen entsenden, die Verbände der Ränge sechs bis zehn fünf und so weiter. Für Nationen ohne feste Startplätze vergibt die IBU pro Sprint und Einzel drei Wild Cards.

Bei den Männern sieht die Startquote wie folgt aus (bezogen auf die Platzierungen in der Vorsaison):

Quoten der Frauen:

Mit 45 teilnehmenden Nationen wurde ein neuer Teilnahmerekord erreicht.

Männer[Bearbeiten]

Resultate[Bearbeiten]

1. Weltcup in SchwedenSchweden Östersund, 24. November 2012 – 2. Dezember 2012
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
28. November 2012 (Mi.) Einzel (20 km) FrankreichFrankreich Martin Fourcade OsterreichÖsterreich Dominik Landertinger DeutschlandDeutschland Erik Lesser
1. Dezember 2012 (Sa.) Sprint (10 km) KanadaKanada Jean-Philippe Leguellec FrankreichFrankreich Alexis Bœuf OsterreichÖsterreich Christoph Sumann
2. Dezember 2012 (So.) Verfolgung (12,5 km) FrankreichFrankreich Martin Fourcade DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher RusslandRussland Anton Schipulin
2. Weltcup in OsterreichÖsterreich Hochfilzen, 5. Dezember 2012 – 9. Dezember 2012
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
7. Dezember 2012 (Fr.) Sprint (10 km) DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher FrankreichFrankreich Martin Fourcade SlowenienSlowenien Jakov Fak
8. Dezember 2012 (Sa.) Verfolgung (12,5 km) SlowenienSlowenien Jakov Fak RusslandRussland Dmitri Malyschko FrankreichFrankreich Martin Fourcade
9. Dezember 2012 (So.) Staffel (4 × 7,5 km) NorwegenNorwegen Norwegen
Lars Helge Birkeland
Ole Einar Bjørndalen
Vetle Sjåstad Christiansen
Henrik L’Abée-Lund
FrankreichFrankreich Frankreich
Vincent Jay
Jean-Guillaume Béatrix
Alexis Bœuf
Martin Fourcade
RusslandRussland Russland
Anton Schipulin
Andrei Makowejew
Jewgeni Ustjugow
Dmitri Malyschko
3. Weltcup in SlowenienSlowenien Pokljuka, 12. Dezember 2012 – 16. Dezember 2012
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
13. Dezember 2012 (Do.) Sprint (10 km) SlowenienSlowenien Jakov Fak NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen FrankreichFrankreich Martin Fourcade
15. Dezember 2012 (Sa.) Verfolgung (12,5 km) NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen TschechienTschechien Ondřej Moravec FrankreichFrankreich Martin Fourcade
16. Dezember 2012 (So.) Massenstart (15 km) DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher SlowenienSlowenien Jakov Fak Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Burke
4. Weltcup in DeutschlandDeutschland Oberhof, 1. Januar 2013 – 6. Januar 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
4. Januar 2013 (Fr.) Staffel (4 × 7,5 km) RusslandRussland Russland
Alexei Wolkow
Jewgeni Garanitschew
Anton Schipulin
Dmitri Malyschko
NorwegenNorwegen Norwegen
Henrik L’Abée-Lund
Ole Einar Bjørndalen
Erlend Bjøntegaard
Emil Hegle Svendsen
DeutschlandDeutschland Deutschland
Simon Schempp
Erik Lesser
Arnd Peiffer
Florian Graf
5. Januar 2013 (Sa.) Sprint (10 km) RusslandRussland Dmitri Malyschko RusslandRussland Jewgeni Garanitschew NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen
6. Januar 2013 (So.) Verfolgung (12,5 km) RusslandRussland Dmitri Malyschko RusslandRussland Jewgeni Garanitschew TschechienTschechien Ondřej Moravec
5. Weltcup in DeutschlandDeutschland Ruhpolding, 8. Januar 2013 – 13. Januar 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
10. Januar 2013 (Do.) Staffel (4 × 7,5 km) FrankreichFrankreich Frankreich
Simon Fourcade
Jean-Guillaume Béatrix
Alexis Bœuf
Martin Fourcade
NorwegenNorwegen Norwegen
Erlend Bjøntegaard
Tarjei Bø
Henrik L’Abée-Lund
Emil Hegle Svendsen
OsterreichÖsterreich Österreich
Simon Eder
Friedrich Pinter
Dominik Landertinger
Christoph Sumann
12. Januar 2013 (Sa.) Sprint (10 km) FrankreichFrankreich Martin Fourcade RusslandRussland Jewgeni Ustjugow RusslandRussland Andrei Makowejew
13. Januar 2013 (So.) Massenstart (15 km) FrankreichFrankreich Martin Fourcade RusslandRussland Dmitri Malyschko NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen
6. Weltcup in ItalienItalien Antholz, 16. Januar 2013 – 20. Januar 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
18. Januar 2013 (Fr.) Sprint (10 km) RusslandRussland Anton Schipulin NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen SlowenienSlowenien Jakov Fak
19. Januar 2013 (Sa.) Verfolgung (12,5 km) RusslandRussland Anton Schipulin SlowenienSlowenien Jakov Fak OsterreichÖsterreich Daniel Mesotitsch
20. Januar 2013 (So.) Staffel (4 × 7,5 km) FrankreichFrankreich Frankreich
Simon Fourcade
Jean-Guillaume Béatrix
Alexis Bœuf
Martin Fourcade
RusslandRussland Russland
Anton Schipulin
Jewgeni Ustjugow
Jewgeni Garanitschew
Dmitri Malyschko
OsterreichÖsterreich Österreich
Simon Eder
Christoph Sumann
Daniel Mesotitsch
Dominik Landertinger
Biathlon-Weltmeisterschaften in TschechienTschechien Nové Město na Moravě, 6. Februar 2013 – 17. Februar 2013 IBU.svg
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
9. Februar 2013 (Sa.) Sprint (10 km) NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen FrankreichFrankreich Martin Fourcade SlowenienSlowenien Jakov Fak
10. Februar 2013 (So.) Verfolgung (12,5 km) NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen FrankreichFrankreich Martin Fourcade RusslandRussland Anton Schipulin
14. Februar 2013 (Do.) Einzel (20 km) FrankreichFrankreich Martin Fourcade Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Burke SchwedenSchweden Fredrik Lindström
16. Februar 2013 (Sa.) Staffel (4 × 7,5 km) NorwegenNorwegen Norwegen
Ole Einar Bjørndalen
Henrik L’Abée-Lund
Tarjei Bø
Emil Hegle Svendsen
FrankreichFrankreich Frankreich
Simon Fourcade
Jean-Guillaume Béatrix
Alexis Bœuf
Martin Fourcade
DeutschlandDeutschland Deutschland
Simon Schempp
Andreas Birnbacher
Arnd Peiffer
Erik Lesser
17. Februar 2013 (So.) Massenstart (15 km) NorwegenNorwegen Tarjei Bø RusslandRussland Anton Schipulin NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen
7. Weltcup in NorwegenNorwegen Oslo-Holmenkollen, 27. Februar 2013 – 3. März 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
28. Februar 2013 (Do.) Sprint (10 km) NorwegenNorwegen Tarjei Bø FrankreichFrankreich Martin Fourcade UkraineUkraine Andrij Derysemlja
2. März 2013 (Sa.) Verfolgung (12,5 km) FrankreichFrankreich Martin Fourcade NorwegenNorwegen Tarjei Bø RusslandRussland Alexander Loginow
3. März 2013 (So.) Massenstart (15 km) TschechienTschechien Ondřej Moravec FrankreichFrankreich Martin Fourcade DeutschlandDeutschland Erik Lesser
8. Weltcup in RusslandRussland Krasnaja Poljana, 4. März 2013 – 10. März 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
7. März 2013 (Do.) Einzel (20 km) FrankreichFrankreich Martin Fourcade DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher UkraineUkraine Serhij Semenow
9. März 2013 (Sa.) Sprint (10 km) FrankreichFrankreich Martin Fourcade RusslandRussland Jewgeni Ustjugow NorwegenNorwegen Henrik L’Abée-Lund
10. März 2013 (So.) Staffel (4 × 7,5 km) RusslandRussland Russland
Anton Schipulin
Alexander Loginow
Dmitri Malyschko
Jewgeni Ustjugow
DeutschlandDeutschland Deutschland
Erik Lesser
Andreas Birnbacher
Arnd Peiffer
Benedikt Doll
TschechienTschechien Tschechien
Michal Šlesingr
Jaroslav Soukup
Vít Jánov
Ondřej Moravec
9. Weltcup in RusslandRussland Chanty-Mansijsk, 11. März 2013 – 17. März 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
15. März 2013 (Fr.) Sprint (10 km) FrankreichFrankreich Martin Fourcade ItalienItalien Lukas Hofer DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher
16. März 2013 (Sa.) Verfolgung (12,5 km) OsterreichÖsterreich Christoph Sumann FrankreichFrankreich Simon Fourcade FrankreichFrankreich Martin Fourcade

TschechienTschechien Michal Šlesingr

17. März 2013 (So.) Massenstart (15 km) FrankreichFrankreich Martin Fourcade OsterreichÖsterreich Dominik Landertinger NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen

Weltcupstände[Bearbeiten]

Gesamtweltcup
Endstand nach 26 Rennen (Top 10)
Rang Name Punkte Siege
01 FrankreichFrankreich Martin Fourcade 1248 11
02 NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen 0827 3
03 OsterreichÖsterreich Dominik Landertinger 0715
04 SlowenienSlowenien Jakov Fak 0709 2
05 DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher 0691 2
06 RusslandRussland Jewgeni Ustjugow 0677
07 SchwedenSchweden Fredrik Lindström 0654
08 RusslandRussland Dmitri Malyschko 0645 2
09 RusslandRussland Anton Schipulin 0618 2
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Burke 0615 1
Einzelweltcup Sprintweltcup Verfolgungsweltcup
Endstand nach 3 Rennen (Top 10) Endstand nach 10 Rennen (Top 10) Endstand nach 8 Rennen (Top 10)
Rang Name Punkte Siege
01 FrankreichFrankreich Martin Fourcade 180 3
02 DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher 104
03 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Burke 102
04 OsterreichÖsterreich Dominik Landertinger 100
05 TschechienTschechien Ondřej Moravec 097
06 SchwedenSchweden Björn Ferry 078
07 SchwedenSchweden Fredrik Lindström 072
08 ItalienItalien Lukas Hofer 070
09 NorwegenNorwegen Henrik L’Abée-Lund 069
10 BulgarienBulgarien Krasimir Anew 066
Rang Name Punkte Siege
01 FrankreichFrankreich Martin Fourcade 484 3
02 NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen 315 1
03 RusslandRussland Jewgeni Ustjugow 313
04 SlowenienSlowenien Jakov Fak 302 1
05 OsterreichÖsterreich Simon Eder 260
06 DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher 243 1
07 OsterreichÖsterreich Dominik Landertinger 242
08 RusslandRussland Dmitri Malyschko 240 1
09 FrankreichFrankreich Jean-Guillaume Béatrix 224
10 DeutschlandDeutschland Erik Lesser 218
Rang Name Punkte Siege
01 FrankreichFrankreich Martin Fourcade 388 2
02 NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen 287 2
03 RusslandRussland Anton Schipulin 247 1
04 SchwedenSchweden Fredrik Lindström 240
05 RusslandRussland Dmitri Malyschko 231 1
06 OsterreichÖsterreich Dominik Landertinger 218
07 RusslandRussland Jewgeni Garanitschew 217
08 RusslandRussland Jewgeni Ustjugow 215
09 SlowenienSlowenien Jakov Fak 214 1
10 DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher 181
Massenstartweltcup Staffelweltcup Nationenwertung[1]
Endstand nach 5 Rennen (Top 10) Endstand nach 6 Rennen (Top 10) Endstand nach 21 Rennen (Top 10)
Rang Name Punkte Siege
01 FrankreichFrankreich Martin Fourcade 248 2
02 NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen 182
03 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Burke 167
04 DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher 163 1
05 TschechienTschechien Ondřej Moravec 162 1
06 NorwegenNorwegen Tarjei Bø 159 1
07 OsterreichÖsterreich Dominik Landertinger 155
08 SlowenienSlowenien Jakov Fak 140
09 OsterreichÖsterreich Simon Eder 155
10 SchwedenSchweden Björn Ferry 118
Rang Land Punkte Siege
01 RusslandRussland Russland 305 2
02 NorwegenNorwegen Norwegen 302 2
03 FrankreichFrankreich Frankreich 296 2
04 DeutschlandDeutschland Deutschland 267
05 OsterreichÖsterreich Österreich 243
06 TschechienTschechien Tschechien 226
07 SchwedenSchweden Schweden 215
08 UkraineUkraine Ukraine 200
09 ItalienItalien Italien 195
10 SlowakeiSlowakei Slowakei 194
Rang Land Punkte Siege
01 RusslandRussland Russland 7749 7
02 NorwegenNorwegen Norwegen 7692 5
03 FrankreichFrankreich Frankreich 7656 5
04 DeutschlandDeutschland Deutschland 7227 2
05 OsterreichÖsterreich Österreich 6905 2
06 TschechienTschechien Tschechien 6517
07 SchwedenSchweden Schweden 6244
08 ItalienItalien Italien 6020
09 UkraineUkraine Ukraine 6000
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5578

Tabelle[Bearbeiten]

Athleten[Bearbeiten]

Platz Biathlet Ös
Ez
Ös
Sp
Ös
Vf
Ho
Sp
Ho
Vf
Po
Sp
Po
Vf
Po
Ms
Ob
Sp
Ob
Vf
Ru
Sp
Ru
Ms
An
Sp
An
Vf
No
Sp
No
Vf
No
Ez
No
Ms
Os
Sp
Os
Vf
Os
Ms
So
Ez
So
Sp
Ch
Sp
Ch
Vf
Ch
Ms
Punkte
001 FrankreichFrankreich Martin Fourcade 001 010 001 002 003 003 003 004 016 014 001 001 006 004 002 002 001 010 002 001 002 001 001 001 003 001 1248
002 NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen 004 006 005 034 014 002 001 006 003 004 004 003 002 005 001 001 - 003 - - - - - 030 024 003 0827
003 OsterreichÖsterreich Dominik Landertinger 002 022 017 024 008 053 027 023 045 0DNS 011 011 017 007 015 005 014 006 004 011 026 022 004 005 005 002 0715
004 SlowenienSlowenien Jakov Fak 054 036 037 003 001 001 022 002 021 033 012 006 003 002 003 006 020 019 023 010 016 023 015 072 - 026 0709
005 DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher 025 008 002 001 005 040 013 001 0DNS - 022 007 004 0DNS 023 022 008 011 039 023 018 002 023 003 019 027 0691
006 RusslandRussland Jewgeni Ustjugow 005 011 008 005 009 007 006 007 005 006 002 013 035 018 009 016 048 016 - - - 021 002 020 016 0DNS 0677
007 SchwedenSchweden Fredrik Lindström 024 029 025 012 004 0010 005 015 007 012 071 023 015 012 008 007 003 012 016 007 009 034 027 032 030 013 0654
008 RusslandRussland Dmitri Malyschko 026 021 007 011 002 058 019 014 001 001 005 002 014 025 005 004 - 015 - - - 009 018 069 - 021 0645
009 RusslandRussland Anton Schipulin 009 023 003 017 006 081 - 022 013 011 019 028 001 001 007 003 033 002 - - - 0DNS 031 028 018 008 0618
010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Burke 033 018 015 022 023 004 007 003 026 030 0DNS 019 045 014 028 032 002 030 032 015 004 005 028 009 015 004 0615
011 OsterreichÖsterreich Simon Eder 020 006 011 027 039 009 020 016 015 020 014 020 033 030 010 012 042 018 011 006 010 032 025 006 014 005 0607
012 TschechienTschechien Ondřej Moravec 014 069 - 023 016 008 002 027 011 003 020 025 042 032 035 031 004 004 040 028 001 014 007 021 022 012 0603
013 FrankreichFrankreich Jean-Guillaume Béatrix 056 049 039 030 015 005 008 019 033 018 008 017 011 009 020 026 013 007 013 014 008 017 014 016 021 023 0589
014 RusslandRussland Jewgeni Garanitschew 019 019 009 045 013 014 004 008 002 002 021 022 005 006 019 028 - 025 - - - 036 029 024 032 009 0559
015 NorwegenNorwegen Tarjei Bø - - - - - - - - 025 022 007 014 - - 018 017 012 001 001 002 007 015 008 031 013 007 0518
016 DeutschlandDeutschland Erik Lesser 003 014 013 014 044 032 015 024 028 013 017 030 028 036 012 014 034 005 015 039 003 045 006 029 058 028 0518
017 FrankreichFrankreich Alexis Bœuf 023 002 006 009 011 049 0DNS 020 004 007 013 004 039 023 006 008 027 028 049 0DNS 025 0DNS 026 068 - - 0493
018 DeutschlandDeutschland Arnd Peiffer 011 009 004 040 025 073 - 030 012 029 015 015 057 054 016 021 028 023 007 004 022 035 046 013 008 018 0491
019 SchwedenSchweden Björn Ferry 039 016 014 032 018 016 016 005 - - 054 009 034 011 013 009 005 008 - - 029 007 022 056 025 022 0481
020 ItalienItalien Lukas Hofer 077 072 - 028 019 020 051 - 043 028 023 012 023 013 014 011 007 021 021 024 014 008 042 002 007 024 0480
021 TschechienTschechien Michal Šlesingr 031 041 027 019 047 018 011 018 017 010 027 018 029 021 052 0DNS 030 - 022 020 019 025 013 008 003 010 0476
022 NorwegenNorwegen Ole Einar Bjørndalen 0DNS 034 019 016 007 021 018 012 010 015 - - - - 004 010 025 024 018 012 013 024 044 017 0DNS 025 0463
023 UkraineUkraine Andrij Derysemlja 046 015 038 043 036 042 024 - 078 - 009 016 053 0DNS 017 030 017 020 003 008 006 020 017 019 017 011 0429
024 NorwegenNorwegen Henrik L’Abée-Lund 027 005 033 049 054 013 030 009 024 016 050 008 037 0DNS 037 020 009 017 012 0DNS - 018 003 0DNS - - 0394
025 DeutschlandDeutschland Florian Graf 030 004 022 031 029 030 033 010 0DSQ - 024 024 013 028 - - 040 - 026 016 017 042 060 007 009 020 0374
026 RusslandRussland Andrei Makowejew 036 040 024 006 012 027 045 026 018 021 003 029 021 010 - - 056 - 045 030 005 - - 023 029 030 0365
027 FrankreichFrankreich Simon Fourcade - - - - - - - - 030 017 042 - 099 - 034 023 006 009 006 009 020 0DNF 010 022 002 006 0363
028 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lowell Bailey 037 030 021 036 010 036 028 - 051 042 026 - 007 016 032 013 029 013 050 034 027 047 030 011 010 014 0362
029 DeutschlandDeutschland Simon Schempp 035 011 020 052 026 015 009 017 029 026 016 005 020 049 028 018 - 014 074 - 030 - - - - - 0341
030 OsterreichÖsterreich Friedrich Pinter 006 020 012 004 017 046 021 011 065 - 035 027 009 019 - - 068 - 042 027 021 056 055 080 - - 0313
031 SchwedenSchweden Carl Johan Bergman 018 046 018 007 020 029 012 013 040 036 018 021 048 035 054 034 035 - - - - 037 043 027 006 029 0308
032 OsterreichÖsterreich Daniel Mesotitsch 058 025 028 - - - - - - - - - 008 003 033 027 045 - 009 018 011 041 037 012 012 017 0304
033 RusslandRussland Alexei Wolkow 051 028 010 041 028 - - - 006 008 038 - - - - - 015 - 014 005 012 019 - 060 047 - 0276
034 OsterreichÖsterreich Christoph Sumann 034 003 030 061 - 026 032 - - - 046 - - - - - - - - - - 012 041 004 001 015 0248
035 KanadaKanada Jean-Philippe Leguellec 062 001 016 010 031 083 - 021 055 049 041 - 058 039 036 015 010 022 0DNS - 024 077 052 090 - - 0246
036 LettlandLettland Andrejs Rastorgujevs 072 037 029 029 024 038 010 - - - 031 - 050 0DNS 065 - 050 - 010 013 028 004 016 048 045 - 0229
037 SlowenienSlowenien Klemen Bauer 041 065 - 026 034 022 037 - 014 009 033 - 024 037 021 024 0DNF 026 047 046 - 028 011 067 - - 0228
038 BulgarienBulgarien Krassimir Anew 008 058 054 020 033 055 044 - 023 024 047 - 086 - 011 019 037 - 029 019 - 013 035 049 043 - 0222
039 ItalienItalien Dominik Windisch 012 074 - 044 050 054 043 - 031 038 024 - 012 020 058 033 018 - 020 041 - 058 005 079 - - 0201
040 OsterreichÖsterreich Julian Eberhard - - - 042 022 012 017 025 008 019 040 - 038 024 067 - - - 034 026 - 070 058 050 031 - 0197
041 SchweizSchweiz Benjamin Weger 070 032 031 073 - 035 052 - 009 005 032 - 052 040 025 035 019 027 066 - - 054 044 014 056 - 0192
042 UkraineUkraine Serhij Semenow 053 063 - 013 030 027 035 - 022 023 074 - 018 034 041 045 - - - - - 003 064 038 028 - 0190
043 NorwegenNorwegen Vetle Christiansen - 027 023 015 021 - - - - - - - - - - - - - - - - 066 018 010 011 016 0187
044 BulgarienBulgarien Wladimir Iliew 060 043 041 075 - 006 023 028 032 041 039 - 032 031 043 039 0DNF - 024 038 - 060 021 033 034 - 0156
045 UkraineUkraine Serhij Sednjew 015 017 047 047 0DNS 023 034 - 034 025 048 - 029 008 039 0DNS 049 - 0DNS - - - 088 074 - - 0146
046 RusslandRussland Alexander Loginow - - - - - - - - - - - - - - - - - - 005 003 015 - 012 - - - 0143
047 ItalienItalien Christian De Lorenzi 029 084 - 033 035 043 054 - - - 034 - 026 015 026 025 055 - 025 050 - 030 033 044 044 - 0140
048 SlowakeiSlowakei Matej Kazár 017 053 055 021 048 039 055 - 044 054 061 - 022 029 030 029 053 - 056 029 - 067 053 036 027 - 0131
049 NorwegenNorwegen Lars Birkeland 021 - - 048 037 078 - - - - 006 010 031 0DNS - - 044 - 041 017 - 0DNS 0DNS - - - 0127
050 TschechienTschechien Zdeněk Vítek 099 034 035 018 027 050 041 - - - - - 065 - 024 046 067 - 019 033 - 011 056 052 048 - 0127
051 NorwegenNorwegen Erlend Bjøntegaard 007 013 032 077 - - - - 035 044 037 - 056 0DNS - - - - 030 051 - 016 076 - - - 0119
052 KasachstanKasachstan Jan Sawizki 059 082 - - - 063 - - 027 032 045 - 016 035 047 049 011 - - - - 026 047 025 046 - 0117
053 NorwegenNorwegen Lars Berger 052 024 026 - - 010 014 029 042 034 043 - - - - - - - - - - - - - - - 0109
054 KanadaKanada Scott Perras 032 045 036 025 043 034 031 - - - 010 026 060 043 066 - 026 - 060 042 - 061 090 083 - - 00108
055 RusslandRussland Alexei Slepow - - - - - - - - - - - - 073 - - - - - - - - 027 009 015 036 019 0099
056 TschechienTschechien Jaroslav Soukup - - - - - - - - 049 039 028 - 010 022 027 042 039 - 038 043 - 043 038 075 - - 0087
057 FrankreichFrankreich Simon Desthieux 050 052 051 037 041 025 029 - 019 035 059 - 0DNS - 068 - - - 027 045 - 051 032 058 037 - 0087
058 UkraineUkraine Artem Pryma 022 044 046 038 046 019 040 - 046 047 - - - - 042 036 047 - - - - 0DNF 073 018 033 - 0081
059 NorwegenNorwegen Johannes Thingnes Bø - - - - - - - - - - - - - - - - - - 028 025 - 068 020 037 020 - 0075
060 SchweizSchweiz Ivan Joller - - - - - - - - - - - - - - - - 024 - 037 021 - 010 070 040 042 - 0073
061 DeutschlandDeutschland Daniel Böhm - - - - - - - - - - - - - - - - - - 017 040 023 0DNF 0DNS 026 026 - 0073
062 FinnlandFinnland Jarkko Kauppinen 010 087 - 046 038 061 - - 085 - 044 - 027 027 038 056 054 - 048 049 - 040 063 0DNS - - 0066
063 LitauenLitauen Tomas Kaukėnas 092 055 053 072 - 041 046 - - - - - - - 022 038 023 029 - - - 081 089 034 038 - 0062
064 SchweizSchweiz Mario Dolder 091 050 042 093 - 030 025 - 041 046 077 - 025 026 079 - 058 - - - - 082 054 061 - - 0058
065 SchweizSchweiz Claudio Böckli 016 079 - 069 - 024 047 - 056 052 030 - 055 053 048 051 038 - 079 - - 053 068 054 057 - 0056
066 DeutschlandDeutschland Benedikt Doll - - - 035 040 - - - - - - - - - - - - - - - - 006 034 041 051 - 0052
067 UkraineUkraine Oleksandr Bilanenko 084 031 057 091 - - - - 037 027 036 - 093 - - - 073 - 036 031 - 044 085 - - - 0048
068 SchweizSchweiz Simon Hallenbarter 069 086 - 008 032 086 - - 037 051 066 - 059 047 082 - - - 087 - - - - - - - 0047
069 SlowakeiSlowakei Miroslav Matiaško 013 062 - 065 - 037 039 - - - - - 078 - 059 055 032 - 061 - - 057 086 - - - 0043
070 DeutschlandDeutschland Johannes Kühn - - - - - 017 026 - 048 053 051 - 046 051 - - - - - - - - - - - - 0039
071 RusslandRussland Maxim Zwetkow - - - - - - - - - - - - - - - - - - 008 037 - - 0DNF - - - 0038
072 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Leif Nordgren 075 054 059 081 - - - - 036 048 086 - 040 038 053 043 022 - 052 048 - 062 040 053 035 - 0035
073 ItalienItalien Christian Martinelli - - - - - 088 - - 052 031 - - 041 017 060 041 - - - - - - - - - - 0034
074 SlowakeiSlowakei Pavol Hurajt - - - 051 045 - - - - - 088 - - - 050 037 062 - - - - 031 092 039 023 - 0034
075 WeissrusslandWeißrussland Sjarhej Nowikau 040 071 - 066 - 064 - - 060 055 - - 069 - 069 - 016 - 065 - - 050 084 064 - - 0026
076 EstlandEstland Indrek Tobreluts 095 - - 064 - 044 038 - - - - - 019 041 087 - 057 - 086 - - 071 062 047 052 - 0025
077 KanadaKanada Scott Gow - - - - - 050 050 - - - 029 - 067 - 045 050 031 - 072 - - 063 049 055 054 - 0022
078 ItalienItalien Markus Windisch 087 042 050 071 - - - - 020 050 - - - - - - - - - - - - - - - - 0021
079 WeissrusslandWeißrussland Jauhen Abramenka 038 091 - 053 057 058 057 - 047 043 049 - 063 - 064 - - - 034 032 - 039 087 084 - - 0021
080 SlowenienSlowenien Peter Dokl 082 064 - 083 - 057 056 - 068 - 060 - 097 - 063 - 021 - 078 - - 078 080 081 - - 0020
081 RusslandRussland Alexander Petschonkin - - - - - - - - - - - - - - - - - - 053 022 - - - 063 - - 0019
082 OsterreichÖsterreich Tobias Eberhard - - - - - - - - 053 0DNF - - - - - - - - - - - 094 024 045 041 - 0017
083 SchwedenSchweden Christoffer Eriksson 049 026 040 050 049 047 049 - 063 - 072 - 062 - 061 - 066 - - - - 069 071 076 - - 0016
084 EstlandEstland Kauri Kõiv 044 056 052 088 - - - - 050 045 052 - 082 - 031 048 036 - 063 - - 051 057 069 - - 0015
085 RusslandRussland Iwan Tscheresow - - - - - 062 - - - - - - - - - - - - 031 036 - - - - - - 0015
086 SerbienSerbien Milanko Petrović - - - - - 084 - - 039 040 068 - 094 - 049 047 088 - 044 035 - 047 035 066 - - 0015
087 JapanJapan Hidenori Isa 028 - - - - 070 - - - - - - - - 056 044 107 - 068 - - 072 083 - - - 0013
088 SchwedenSchweden Magnus Jonsson 086 081 - 082 - 033 042 - - - 063 - 036 048 - - - - - - - - - - - - 0013
089 WeissrusslandWeißrussland Michail Kletscherow 047 101 - 079 - 075 - - 069 - 062 - 078 - 091 - 080 - 083 - - 029 081 073 - - 0012
090 SchwedenSchweden Tobias Arwidson 043 048 034 068 - 056 036 - - - - - - - - - - - 057 0DNS - 049 079 046 050 - 0012
091 SlowakeiSlowakei Dušan Šimočko - - - - - 091 - - 059 056 091 - 052 050 - - 093 - 033 052 - - 069 042 040 - 009
092 FinnlandFinnland Ahti Toivanen 078 - 049 101 - 085 - - - - 057 - 044 044 070 - 082 - 071 - - 076 077 089 - - 008
093 AustralienAustralien Alexei Almoukov 076 067 - 058 058 082 - - 071 - 082 - 076 - 094 - 084 - 081 - - 033 074 078 - - 008
094 DeutschlandDeutschland Christoph Stephan - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 055 051 035 039 - 008
095 KanadaKanada Marc-André Bédard - - - - - - - - 057 037 - - - - - - - - - - - - - - - - 004
096 EstlandEstland Daniil Steptšenko 068 038 045 - - 066 - - - - 081 - - - 090 - 110 - 089 - - - - - - - 003
097 RusslandRussland Sergei Kljatschin - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 038 050 - - - 003
098 ItalienItalien Pietro Dutto 042 039 044 076 - 072 - - 073 - 058 - 043 045 - - 098 - 084 - - 083 047 051 049 - 002
099 FrankreichFrankreich Vincent Jay 048 068 - 039 042 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 002
100 TschechienTschechien Vít Jánov - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 075 039 071 - - 002
101 LettlandLettland Edgars Piksons 073 073 - 092 - - - - 088 - - - - - 040 040 086 - 0DNF - - - - 091 - - 002

Staffeln[Bearbeiten]

Platz Land Hochfilzen Oberhof Ruhpolding Antholz Nové Město na Moravě Krasnaja Poljana Punkte
001 RusslandRussland Russland 003
Anton Schipulin
Andrei Makowejew
Jewgeni Ustjugow
Dmitri Malyschko
001
Alexei Wolkow
Jewgeni Garanitschew
Anton Schipulin
Dmitri Malyschko
005
Alexei Wolkow
Andrei Makowejew
Jewgeni Garanitschew
Anton Schipulin
002
Anton Schipulin
Jewgeni Ustjugow
Jewgeni Garanitschew
Dmitri Malyschko
004
Anton Schipulin
Jewgeni Ustjugow
Jewgeni Garanitschew
Dmitri Malyschko
001
Anton Schipulin
Alexander Loginow
Dmitri Malyschko
Jewgeni Ustjugow
305
002 NorwegenNorwegen Norwegen 001
Lars Helge Birkeland
Ole Einar Bjørndalen
Vetle Sjåstad Christiansen
Henrik L’Abée-Lund
002
Henrik L’Abée-Lund
Ole Einar Bjørndalen
Erlend Bjøntegaard
Emil Hegle Svendsen
002
Erlend Bjøntegaard
Tarjei Bø
Henrik L’Abée-Lund
Emil Hegle Svendsen
010
Lars Helge Birkeland
Alexander Os
Johannes Thingnes Bø
Henrik L’Abée-Lund
00 1
Ole Einar Bjørndalen
Henrik L’Abée-Lund
Tarjei Bø
Emil Hegle Svendsen
004
Vetle Sjåstad Christiansen
Henrik L’Abée-Lund
Johannes Thingnes Bø
Tarjei Bø
302
003 FrankreichFrankreich Frankreich 002
Vincent Jay
Jean-Guillaume Béatrix
Alexis Bœuf
Martin Fourcade
013
Jean-Guillaume Béatrix
Simon Fourcade
Simon Desthieux
Alexis Bœuf
001
Simon Fourcade
Jean-Guillaume Béatrix
Alexis Bœuf
Martin Fourcade
001
Simon Fourcade
Jean-Guillaume Béatrix
Alexis Bœuf
Martin Fourcade
00 2
Simon Fourcade
Jean-Guillaume Béatrix
Alexis Bœuf
Martin Fourcade
005
Simon Fourcade
Jean-Guillaume Béatrix
Alexis Bœuf
Simon Desthieux
296
004 DeutschlandDeutschland Deutschland 006
Simon Schempp
Erik Lesser
Florian Graf
Arnd Peiffer
003
Simon Schempp
Erik Lesser
Arnd Peiffer
Florian Graf
004
Simon Schempp
Andreas Birnbacher
Arnd Peiffer
Erik Lesser
007
Florian Graf
Erik Lesser
Arnd Peiffer
Johannes Kühn
003
Simon Schempp
Andreas Birnbacher
Arnd Peiffer
Erik Lesser
002
Erik Lesser
Andreas Birnbacher
Arnd Peiffer
Benedikt Doll
267
005 OsterreichÖsterreich Österreich 004
Daniel Mesotitsch
Christoph Sumann
Friedrich Pinter
Dominik Landertinger
011
Simon Eder
Julian Eberhard
Friedrich Pinter
Dominik Landertinger
003
Simon Eder
Friedrich Pinter
Dominik Landertinger
Christoph Sumann
003
Simon Eder
Christoph Sumann
Daniel Mesotitsch
Dominik Landertinger
005
Simon Eder
Daniel Mesotitsch
Christoph Sumann
Dominik Landertinger
008
Simon Eder
Daniel Mesotitsch
Tobias Eberhard
Friedrich Pinter
243
006 TschechienTschechien Tschechien 005
Michal Šlesingr
Ondřej Moravec
Tomáš Krupčík
Zdeněk Vítek
008
Michal Šlesingr
Ondřej Moravec
Tomáš Krupčík
Michal Krčmář
013
Michal Šlesingr
Ondřej Moravec
Tomáš Krupčík
Jaroslav Soukup
006
Michal Šlesingr
Ondřej Moravec
Jaroslav Soukup
Zdeněk Vítek
006
Michal Šlesingr
Ondřej Moravec
Jaroslav Soukup
Michal Krčmář
003
Michal Šlesingr
Jaroslav Soukup
Vít Jánov
Ondřej Moravec
226
007 SchwedenSchweden Schweden 009
Fredrik Lindström
Christoffer Eriksson
Björn Ferry
Carl Johan Bergman
007
Ted Armgren
Fredrik Lindström
Christoffer Eriksson
Carl Johan Bergman
006
Carl Johan Bergman
Björn Ferry
Christoffer Eriksson
Fredrik Lindström
004
Carl Johan Bergman
Björn Ferry
Magnus Jonsson
Fredrik Lindström
011
Carl Johan Bergman
Björn Ferry
Tobias Arwidson
Fredrik Lindström
007
Christoffer Eriksson
Carl Johan Bergman
Ted Armgren
Tobias Arwidson
215
008 UkraineUkraine Ukraine 010
Serhij Semenow
Andrij Derysemlja
Artem Pryma
Serhij Sednjew
004
Serhij Semenow
Serhij Sednjew
Artem Pryma
Andrij Derysemlja
007
Serhij Semenow
Andrij Derysemlja
Serhij Sednjew
Artem Pryma
008
Oleksandr Bilanenko
Andrij Derysemlja
Serhij Semenow
Serhij Sednjew
014
Serhij Semenow
Andrij Derysemlja
Artem Pryma
Serhij Sednjew
012
Serhij Semenow
Andrij Derysemlja
Artem Pryma
Dmytro Pidrutschnyj
200
009 ItalienItalien Italien 008
Christian De Lorenzi
Dominik Windisch
Pietro Dutto
Lukas Hofer
014
Pietro Dutto
Dominik Windisch
Markus Windisch
Lukas Hofer
011
Christian De Lorenzi
Dominik Windisch
Pietro Dutto
Lukas Hofer
011
Christian De Lorenzi
Dominik Windisch
Markus Windisch
Lukas Hofer
007
Christian De Lorenzi
Dominik Windisch
Christian Martinelli
Lukas Hofer
006
Lukas Hofer
Dominik Windisch
Pietro Dutto
Christian De Lorenzi
195
010 SlowakeiSlowakei Slowakei 007
Pavol Hurajt
Matej Kazár
Tomáš Hasilla
Miroslav Matiaško
007
Dušan Šimočko
Matej Kazár
Tomáš Hasilla
Martin Otčenáš
010
Pavol Hurajt
Dušan Šimočko
Matej Kazár
Martin Otčenáš
009
Dušan Šimočko
Miroslav Matiaško
Matej Kazár
Martin Otčenáš
010
Dušan Šimočko
Pavol Hurajt
Matej Kazár
Miroslav Matiaško
009
Dušan Šimočko
Pavol Hurajt
Miroslav Matiaško
Matej Kazár
194
011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 017
Leif Nordgren
Tim Burke
Russell Currier
Jay Hakkinen
005
Lowell Bailey
Tim Burke
Russell Currier
Leif Nordgren
014
Lowell Bailey
Leif Nordgren
Russell Currier
Jay Hakkinen
012
Lowell Bailey
Tim Burke
Russell Currier
Leif Nordgren
012
Lowell Bailey
Tim Burke
Russell Currier
Leif Nordgren
010
Lowell Bailey
Tim Burke
Russell Currier
Leif Nordgren
180
012 SlowenienSlowenien Slowenien 018
Jakov Fak
Klemen Bauer
Peter Dokl
Lenart Oblak
006
Peter Dokl
Klemen Bauer
Janez Marič
Jakov Fak
006
Peter Dokl
Klemen Bauer
Janez Marič
Jakov Fak
014
Peter Dokl
Klemen Bauer
Janez Marič
Jakov Fak
013
Peter Dokl
Klemen Bauer
Janez Marič
Jakov Fak
011
Peter Dokl
Jakov Fak
Janez Marič
Klemen Bauer
180
013 BulgarienBulgarien Bulgarien 012
Michail Kletscherow
Miroslaw Kenanow
Wladimir Iliew
Krassimir Anew
012
Michail Kletscherow
Miroslaw Kenanow
Wladimir Iliew
Krassimir Anew
012
Michail Kletscherow
Miroslaw Kenanow
Wladimir Iliew
Krassimir Anew
015
Miroslaw Kenanow
Krassimir Anew
Wladimir Iliew
Michail Kletscherow
009
Michail Kletscherow
Miroslaw Kenanow
Wladimir Iliew
Krassimir Anew
013
Miroslaw Kenanow
Krassimir Anew
Wladimir Iliew
Michail Kletscherow
173
014 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 014
Sjarhej Nowikau
Jauhen Abramenka
Aljaksandr Babtschyn
Uladsimir Tschapelin
010
Sjarhej Nowikau
Jauhen Abramenka
Aljaksandr Babtschyn
Jury Ljadau
009
Jauhen Abramenka
Uladsimir Tschapelin
Aljaksandr Babtschyn
Jury Ljadau
013
Jauhen Abramenka
Sjarhej Nowikau
Aljaksandr Babtschyn
Jury Ljadau
015
Jauhen Abramenka
Sjarhej Nowikau
Uladsimir Tschapelin
Aljaksandr Babtschyn
014
Jauhen Abramenka
Sjarhej Nowikau
Uladsimir Tschapelin
Jury Ljadau
171
015 SchweizSchweiz Schweiz 011
Claudio Böckli
Benjamin Weger
Mario Dolder
Simon Hallenbarter
015
Claudio Böckli
Benjamin Weger
Mario Dolder
Simon Hallenbarter
017
Claudio Böckli
Benjamin Weger
Mario Dolder
Simon Hallenbarter
005
Ivan Joller
Benjamin Weger
Claudio Böckli
Mario Dolder
LAP (18)
Ivan Joller
Benjamin Weger
Claudio Böckli
Mario Dolder
DNS
Ivan Joller
Benjamin Weger
Claudio Böckli
Mario Dolder
143
016 KasachstanKasachstan Kasachstan 015
Alexander Tscherwjakow
Jan Sawizki
Sergei Naumik
Alexander Trifonow
LAP (17)
Alexander Tscherwjakow
Jan Sawizki
Sergei Naumik
Dias Keneschew
019
Alexander Tscherwjakow
Jan Sawizki
Sergei Naumik
Alexander Trifonow
LAP (19)
Alexander Tscherwjakow
Jan Sawizki
Sergei Naumik
Dias Keneschew
LAP (20)
Alexander Tscherwjakow
Jan Sawizki
Sergei Naumik
Dias Keneschew
016
Jan Sawizki
Sergei Naumik
Dias Keneschew
Anton Pantow
140
017 KanadaKanada Kanada 013
Scott Perras
Jean-Philippe Leguellec
Scott Gow
Nathan Smith
- 015
Jean-Philippe Leguellec
Scott Perras
Scott Gow
Nathan Smith
016
Jean-Philippe Leguellec
Scott Gow
Nathan Smith
Scott Perras
008
Jean-Philippe Leguellec
Scott Gow
Nathan Smith
Scott Perras
015
Jean-Philippe Leguellec
Scott Gow
Kurtis Wenzel
Scott Perras
139
018 EstlandEstland Estland 016
Kauri Kõiv
Indrek Tobreluts
Daniil Steptšenko
Roland Lessing
LAP (23)
Kauri Kõiv
Martin Remmelg
Kalev Ermits
Siim Ala
LAP (20)
Kauri Kõiv
Roland Lessing
Daniil Steptšenko
Indrek Tobreluts
LAP (17)
Kauri Kõiv
Indrek Tobreluts
Daniil Steptšenko
Roland Lessing
016
Kauri Kõiv
Indrek Tobreluts
Roland Lessing
Daniil Steptšenko
017
Kauri Kõiv
Indrek Tobreluts
Roland Lessing
Daniil Steptšenko
137
019 JapanJapan Japan LAP (24)
Kazuya Inomata
Hidenori Isa
Junji Nagai
Mikito Tachizaki
LAP (20)
Junji Nagai
Hidenori Isa
Mikito Tachizaki
Kazuya Inomata
018
Junji Nagai
Hidenori Isa
Mikito Tachizaki
Kazuya Inomata
LAP (18)
Junji Nagai
Hidenori Isa
Kazuya Inomata
Sho Wakamatsu
LAP (26)
Junji Nagai
Hidenori Isa
Sho Wakamatsu
Ryō Maeda
LAP (18)
Junji Nagai
Hidenori Isa
Mikito Tachizaki
Sho Wakamatsu
122
020 RumänienRumänien Rumänien LAP (25)
Remus Faur
Ștefan Gavrilă
Roland Gerbacea
Cornel Puchianu
LAP (22)
Remus Faur
Roland Gerbacea
Ștefan Gavrilă
Cornel Puchianu
LAP (23)
Ștefan Gavrilă
Roland Gerbacea
Remus Faur
Cornel Puchianu
LAP (23)
Remus Faur
Ștefan Gavrilă
Roland Gerbacea
Cornel Puchianu
LAP (19)
Remus Faur
Ștefan Gavrilă
Roland Gerbacea
Cornel Puchianu
LAP (19)
Remus Faur
Ștefan Gavrilă
Roland Gerbacea
Cornel Puchianu
115
021 LettlandLettland Lettland LAP (20)
Edgars Piksons
Rolands Pužulis
Artūrs Koļesņikovs
Andrejs Rastorgujevs
LAP (18)
Edgars Piksons
Artūrs Koļesņikovs
Krisjanis Meirans
Rolands Pužulis
LAP (21)
Andrejs Rastorgujevs
Artūrs Koļesņikovs
Rolands Pužulis
Krisjanis Meirans
- LAP (22)
Edgars Piksons
Andrejs Rastorgujevs
Rolands Pužulis
Oskars Muižnieks
LAP (20)
Edgars Piksons
Krisjanis Meirans
Artūrs Koļesņikovs
Andrejs Rastorgujevs
104
022 FinnlandFinnland Finnland LAP (19)
Jarkko Kauppinen
Mika Kaljunen
Ahti Toivanen
Ville Simola
LAP (16)
Jarkko Kauppinen
Ahti Toivanen
Mika Kaljunen
Ville Simola
016
Jarkko Kauppinen
Mika Kaljunen
Ville Simola
Ahti Toivanen
- LAP (21)
Ahti Toivanen
Jarkko Kauppinen
Mika Kaljunen
Ville Simola
DNS
Ahti Toivanen
Jarkko Kauppinen
Ville Simola
Mika Kaljunen
92
023 PolenPolen Polen LAP (23)
Krzysztof Pływaczyk
Łukasz Szczurek
Grzegorz Bril
Adam Kwak
LAP (19)
Łukasz Szczurek
Łukasz Słonina
Rafał Lepel
Adam Kwak
LAP (22)
Łukasz Szczurek
Adam Kwak
Rafał Lepel
Łukasz Słonina
LAP (21)
Łukasz Szczurek
Adam Kwak
Łukasz Słonina
Rafał Lepel
LAP (28)
Łukasz Szczurek
Adam Kwak
Krzysztof Pływaczyk
Łukasz Słonina
- 92
024 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich LAP (22)
Kevin Kane
Lee-Steve Jackson
Marcel Laponder
Pete Beyer
LAP (21)
Kevin Kane
Lee-Steve Jackson
Marcel Laponder
Scott Dixon
LAP (25)
Kevin Kane
Pete Beyer
Marcel Laponder
Scott Dixon
LAP (24)
Kevin Kane
Lee-Steve Jackson
Marcel Laponder
Pete Beyer
LAP (23)
Lee-Steve Jackson
Kevin Kane
Pete Beyer
Marcel Laponder
- 90
025 China VolksrepublikChina Volksrepublik China - - LAP (24)
Li Zhonghai
Chen Haibin
Li Xuezhi
Ren Long
LAP (20)
Li Zhonghai
Ren Long
Li Xuezhi
Chen Haibin
LAP (17)
Chen Haibin
Ren Long
Li Zhonghai
Li Xuezhi
- 62
026 LitauenLitauen Litauen LAP (21)
Tomas Kaukėnas
Karolis Zlatkauskas
Karol Dombrovski
Aleksandr Lavrinovič
DNS
Karol Dombrovski
Karolis Zlatkauskas
Aleksandr Lavrinovič
Tomas Kaukėnas
LAP (26)
Karol Dombrovski
Karolis Zlatkauskas
Aleksandr Lavrinovič
Tomas Kaukėnas
- LAP (25)
Tomas Kaukėnas
Karol Dombrovski
Karolis Zlatkauskas
Aleksandr Lavrinovič
- 51
027 SerbienSerbien Serbien - - - LAP (22)
Milanko Petrović
Damir Rastić
Emir Hrkalović
Edin Hodzić
LAP (27)
Damir Rastić
Emir Hrkalović
Milanko Petrović
Edin Hodzić
- 33
028 Korea SudSüdkorea Südkorea - - - - LAP (24)
Jun Je-uk
Lee In-bok
Lee Su-Young
Kim Yong-gyu
- 17
029 SpanienSpanien Spanien - - - - LAP (29)
Samuel Pulido Serrano
Victor Lobo Escolar
Manuel Fernández Musso
Pedro Quintana Arias
- 12

Frauen[Bearbeiten]

Resultate[Bearbeiten]

1. Weltcup in SchwedenSchweden Östersund, 24. November 2012 – 2. Dezember 2012
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
29. November 2012 (Do.) Einzel (15 km) NorwegenNorwegen Tora Berger WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa RusslandRussland Jekaterina Glasyrina
1. Dezember 2012 (Sa.) Sprint (7,5 km) NorwegenNorwegen Tora Berger UkraineUkraine Olena Pidhruschna RusslandRussland Olga Wiluchina
2. Dezember 2012 (So.) Verfolgung (10 km) NorwegenNorwegen Tora Berger WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa DeutschlandDeutschland Andrea Henkel
2. Weltcup in OsterreichÖsterreich Hochfilzen, 5. Dezember 2012 – 9. Dezember 2012
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
7. Dezember 2012 (Fr.) Sprint (7,5 km) WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen NorwegenNorwegen Tora Berger
8. Dezember 2012 (Sa.) Verfolgung (10 km) NorwegenNorwegen Synnøve Solemdal NorwegenNorwegen Tora Berger FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen
9. Dezember 2012 (So.) Staffel (4 × 6 km) NorwegenNorwegen Norwegen
Fanny Horn
Synnøve Solemdal
Hilde Fenne
Tora Berger
UkraineUkraine Ukraine
Vita Semerenko
Valj Semerenko
Julija Dschyma
Olena Pidhruschna
RusslandRussland Russland
Jekaterina Glasyrina
Olga Saizewa
Jekaterina Schumilowa
Olga Wiluchina
3. Weltcup in SlowenienSlowenien Pokljuka, 12. Dezember 2012 – 16. Dezember 2012
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
14. Dezember 2012 (Fr.) Sprint (7,5 km) TschechienTschechien Gabriela Soukalová DeutschlandDeutschland Miriam Gössner WeissrusslandWeißrussland Nadseja Skardsina
15. Dezember 2012 (Sa.) Verfolgung (10 km) DeutschlandDeutschland Miriam Gössner TschechienTschechien Gabriela Soukalová FrankreichFrankreich Marie Dorin-Habert
16. Dezember 2012 (So.) Massenstart (12,5 km) NorwegenNorwegen Tora Berger DeutschlandDeutschland Miriam Gössner TschechienTschechien Gabriela Soukalová
4. Weltcup in DeutschlandDeutschland Oberhof, 1. Januar 2013 – 6. Januar 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
3. Januar 2013 (Do.) Staffel (4 × 6 km) UkraineUkraine Ukraine
Julija Dschyma
Valj Semerenko
Olena Pidhruschna
Vita Semerenko
FrankreichFrankreich Frankreich
Marie-Laure Brunet
Anaïs Bescond
Sophie Boilley
Marie Dorin-Habert
DeutschlandDeutschland Deutschland
Tina Bachmann
Miriam Gössner
Franziska Hildebrand
Nadine Horchler
5. Januar 2013 (Sa.) Sprint (7,5 km) DeutschlandDeutschland Miriam Gössner NorwegenNorwegen Tora Berger DeutschlandDeutschland Andrea Henkel
6. Januar 2013 (So.) Verfolgung (10 km) RusslandRussland Olga Saizewa TschechienTschechien Veronika Vítková UkraineUkraine Valj Semerenko
5. Weltcup in DeutschlandDeutschland Ruhpolding, 8. Januar 2013 – 13. Januar 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
9. Januar 2013 (Mi.) Staffel (4 × 6 km) NorwegenNorwegen Norwegen
Hilde Fenne
Ann Kristin Flatland
Synnøve Solemdal
Tora Berger
RusslandRussland Russland
Jekaterina Glasyrina
Olga Wiluchina
Jekaterina Schumilowa
Olga Saizewa
TschechienTschechien Tschechien
Veronika Vítková
Gabriela Soukalová
Kristýna Černá
Veronika Zvařičová
11. Januar 2013 (Fr.) Sprint (7,5 km) DeutschlandDeutschland Miriam Gössner WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen
13. Januar 2013 (So.) Massenstart (12,5 km) NorwegenNorwegen Tora Berger WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa RusslandRussland Olga Saizewa
6. Weltcup in ItalienItalien Antholz, 16. Januar 2013 – 20. Januar 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
17. Januar 2013 (Do.) Sprint (7,5 km) SlowakeiSlowakei Anastasiya Kuzmina FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa
19. Januar 2013 (Sa.) Verfolgung (10 km) NorwegenNorwegen Tora Berger UkraineUkraine Olena Pidhruschna FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen
20. Januar 2013 (So.) Staffel (4 × 6 km) DeutschlandDeutschland Deutschland
Franziska Hildebrand
Miriam Gössner
Nadine Horchler
Andrea Henkel
RusslandRussland Russland
Jekaterina Glasyrina
Olga Saizewa
Jekaterina Schumilowa
Olga Wiluchina
FrankreichFrankreich Frankreich
Anaïs Bescond
Sophie Boilley
Marie-Laure Brunet
Marie Dorin-Habert
Biathlon-Weltmeisterschaften in TschechienTschechien Nové Město na Moravě, 6. Februar 2013 – 17. Februar 2013 IBU.svg
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
9. Februar 2013 (Sa.) Sprint (7,5 km) UkraineUkraine Olena Pidhruschna NorwegenNorwegen Tora Berger UkraineUkraine Wiktorija Semerenko
10. Februar 2013 (So.) Verfolgung (10 km) NorwegenNorwegen Tora Berger PolenPolen Krystyna Pałka UkraineUkraine Olena Pidhruschna
13. Februar 2013 (Mi.) Einzel (15 km) NorwegenNorwegen Tora Berger DeutschlandDeutschland Andrea Henkel UkraineUkraine Valj Semerenko
15. Februar 2013 (Fr.) Staffel (4 × 6 km) NorwegenNorwegen Norwegen
Hilde Fenne
Ann Kristin Flatland
Synnøve Solemdal
Tora Berger
UkraineUkraine Ukraine
Julija Dschyma
Vita Semerenko
Valj Semerenko
Olena Pidhruschna
ItalienItalien Italien
Dorothea Wierer
Nicole Gontier
Michela Ponza
Karin Oberhofer
17. Februar 2013 (So.) Massenstart (12,5 km) WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa NorwegenNorwegen Tora Berger PolenPolen Monika Hojnisz
7. Weltcup in NorwegenNorwegen Oslo-Holmenkollen, 27. Februar 2013 – 3. März 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
1. März 2013 (Fr.) Sprint (7,5 km) NorwegenNorwegen Tora Berger WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa SlowakeiSlowakei Anastasiya Kuzmina
2. März 2013 (Sa.) Verfolgung (10 km) NorwegenNorwegen Tora Berger FrankreichFrankreich Marie Dorin-Habert SlowakeiSlowakei Anastasiya Kuzmina
3. März 2013 (So.) Massenstart (12,5 km) NorwegenNorwegen Tora Berger SlowakeiSlowakei Anastasiya Kuzmina WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa
8. Weltcup in RusslandRussland Krasnaja Poljana, 4. März 2013 – 10. März 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
7. März 2013 (Do.) Einzel (15 km) WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa RusslandRussland Olga Saizewa NorwegenNorwegen Tora Berger
9. März 2013 (Sa.) Sprint (7,5 km) PolenPolen Magdalena Gwizdoń SlowakeiSlowakei Anastasiya Kuzmina NorwegenNorwegen Tora Berger
10. März 2013 (So.) Staffel (4 × 6 km) DeutschlandDeutschland Deutschland
Andrea Henkel
Evi Sachenbacher-Stehle
Miriam Gössner
Laura Dahlmeier
UkraineUkraine Ukraine
Julija Dschyma
Olena Pidhruschna
Valj Semerenko
Marija Panfilowa
NorwegenNorwegen Norwegen
Hilde Fenne
Tiril Eckhoff
Ann Kristin Flatland
Tora Berger
9. Weltcup in RusslandRussland Chanty-Mansijsk, 11. März 2013 – 17. März 2013
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
14. März 2013 (Do.) Sprint (7,5 km) TschechienTschechien Gabriela Soukalová DeutschlandDeutschland Andrea Henkel DeutschlandDeutschland Miriam Gössner
16. März 2013 (Sa.) Verfolgung (10 km) TschechienTschechien Gabriela Soukalová RusslandRussland Olga Wiluchina NorwegenNorwegen Tora Berger
17. März 2013 (So.) Massenstart (12,5 km) TschechienTschechien Gabriela Soukalová FrankreichFrankreich Marie Dorin-Habert FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen

Weltcupstände[Bearbeiten]

Gesamtweltcup
Endstand nach 26 Rennen (Top 10)
Rang Name Punkte Siege
01 NorwegenNorwegen Tora Berger 1234 11
02 WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa 0924 03
03 DeutschlandDeutschland Andrea Henkel 0856
04 FrankreichFrankreich Marie Dorin-Habert 0843
05 FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen 0834
06 TschechienTschechien Gabriela Soukalová 0800 04
07 SlowakeiSlowakei Anastasiya Kuzmina 0769 01
08 UkraineUkraine Olena Pidhruschna 0764 01
09 DeutschlandDeutschland Miriam Gössner 0746 03
10 UkraineUkraine Wita Semerenko 0739
Einzelweltcup Sprintweltcup Verfolgungsweltcup
Endstand nach 3 Rennen (Top 10) Endstand nach 10 Rennen (Top 10) Endstand nach 8 Rennen (Top 10)
Rang Name Punkte Siege
01 NorwegenNorwegen Tora Berger 168 2
02 DeutschlandDeutschland Andrea Henkel 131
03 WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa 122 1
04 RusslandRussland Olga Saizewa 107
05 SlowakeiSlowakei Anastasiya Kuzmina 104
06 FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen 104
07 TschechienTschechien Gabriela Soukalová 094
08 SchweizSchweiz Selina Gasparin 090
09 UkraineUkraine Wita Semerenko 086
10 RusslandRussland Jekaterina Glasyrina 084
Rang Name Punkte Siege
01 NorwegenNorwegen Tora Berger 428 2
02 WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa 351 1
03 DeutschlandDeutschland Miriam Gössner 337 2
04 FrankreichFrankreich Marie Dorin-Habert 325
05 FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen 324
06 TschechienTschechien Gabriela Soukalová 313 2
07 DeutschlandDeutschland Andrea Henkel 307
08 UkraineUkraine Olena Pidhruschna 305 1
09 SlowakeiSlowakei Anastasiya Kuzmina 294 1
010 UkraineUkraine Wita Semerenko 281
Rang Name Punkte Siege
01 NorwegenNorwegen Tora Berger 417 4
02 DeutschlandDeutschland Andrea Henkel 279
03 FrankreichFrankreich Marie Dorin-Habert 277
04 UkraineUkraine Olena Pidhruschna 265
05 FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen 255
06 WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa 251
07 RusslandRussland Olga Wiluchina 241
08 TschechienTschechien Gabriela Soukalová 227 1
09 RusslandRussland Olga Saizewa 226 1
10 PolenPolen Krystyna Palka 222
Massenstartweltcup Staffelweltcup Nationenwertung[1]
Endstand nach 5 Rennen (Top 10) Endstand nach 6 Rennen (Top 10) Endstand nach 21 Rennen (Top 10)
Rang Name Punkte Siege
01 NorwegenNorwegen Tora Berger 262 3
02 WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa 200 1
03 UkraineUkraine Wita Semerenko 185
04 FrankreichFrankreich Marie Dorin-Habert 175
05 FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen 171
06 SlowenienSlowenien Teja Gregorin 171
07 TschechienTschechien Gabriela Soukalová 166 1
08 DeutschlandDeutschland Miriam Gössner 160
09 SlowakeiSlowakei Anastasiya Kuzmina 157
10 RusslandRussland Olga Saizewa 150
Rang Land Punkte Siege
01 NorwegenNorwegen Norwegen 314 3
02 UkraineUkraine Ukraine 298 1
03 DeutschlandDeutschland Deutschland 294 2
04 RusslandRussland Russland 277
05 FrankreichFrankreich Frankreich 258
06 ItalienItalien Italien 226
07 PolenPolen Polen 218
08 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 210
09 TschechienTschechien Tschechien 198
10 SlowakeiSlowakei Slowakei 173
Rang Land Punkte Siege
01 NorwegenNorwegen Norwegen 7626 4
02 DeutschlandDeutschland Deutschland 7556 7
03 RusslandRussland Russland 7392 4
04 UkraineUkraine Ukraine 7386 4
05 FrankreichFrankreich Frankreich 7058 1
06 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 6471 1
07 PolenPolen Polen 6426
08 ItalienItalien Italien 6177
09 TschechienTschechien Tschechien 6015
10 SlowakeiSlowakei Slowakei 5443

Tabelle[Bearbeiten]

Athleten[Bearbeiten]

Platz Biathletin Ös
Ez
Ös
Sp
Ös
Vf
Ho
Sp
Ho
Vf
Po
Sp
Po
Vf
Po
Ms
Ob
Sp
Ob
Vf
Ru
Sp
Ru
Ms
An
Sp
An
Vf
No
Sp
No
Vf
No
Ez
No
Ms
Os
Sp
Os
Vf
Os
Ms
So
Ez
So
Sp
Ch
Sp
Ch
Vf
Ch
Ms
Punkte
001 NorwegenNorwegen Tora Berger 001 001 001 003 002 027 009 001 002 004 012 001 014 001 002 001 001 002 001 001 001 003 003 008 003 013 1234
002 WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa 002 007 002 001 005 - - 021 010 005 002 002 003 010 043 025 033 001 002 005 003 001 005 013 011 023 0924
003 DeutschlandDeutschland Andrea Henkel 008 005 003 017 017 007 007 011 003 007 004 013 025 012 033 006 002 013 006 009 012 004 052 002 007 009 0856
004 FrankreichFrankreich Marie Dorin-Habert 019 038 017 010 007 005 003 009 004 009 005 012 007 026 018 016 009 009 004 002 013 011 004 018 004 002 0843
005 FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen 009 035 027 002 003 022 019 014 020 008 003 006 002 003 009 010 008 017 021 017 008 006 009 006 008 003 0834
006 TschechienTschechien Gabriela Soukalová 010 014 013 014 011 001 002 003 - - 011 030 010 013 014 020 012 018 014 035 017 008 017 001 001 001 0800
007 SlowakeiSlowakei Anastasiya Kuzmina 012 019 008 027 013 017 031 013 033 019 042 009 001 014 017 014 004 015 003 003 002 009 002 005 015 024 0769
008 UkraineUkraine Olena Pidhruschna 033 002 005 020 012 026 004 025 021 014 019 010 004 002 001 003 011 011 005 0DNF 005 026 0DNF 011 017 017 0764
009 DeutschlandDeutschland Miriam Gössner 011 045 023 009 006 002 001 002 001 010 001 008 062 - 006 021 035 006 024 0DNS 019 035 013 003 005 029 0746
010 UkraineUkraine Wita Semerenko 021 027 025 011 009 004 008 020 013 012 018 004 - - 003 009 005 004 008 012 006 031 016 007 010 005 0739
011 RusslandRussland Olga Saizewa 026 004 022 052 021 046 011 004 005 001 017 003 009 015 004 004 006 005 - - - 002 010 019 013 022 0718
012 RusslandRussland Olga Wiluchina 005 003 004 025 016 023 010 008 007 015 034 014 006 004 005 022 010 023 - - - 054 015 004 002 004 0706
013 SlowenienSlowenien Teja Gregorin 015 017 021 007 004 028 014 006 050 025 031 005 011 008 039 032 025 008 009 007 009 010 008 021 016 014 0653
014 PolenPolen Krystyna Palka 007 016 011 005 019 029 017 007 031 027 013 015 013 022 007 002 022 007 016 004 022 0DNS 039 023 025 012 0645
015 PolenPolen Magdalena Gwizdon 025 020 018 006 015 006 012 026 045 047 027 022 015 011 012 012 018 027 013 016 010 005 001 016 021 028 0632
016 TschechienTschechien Veronika Vítková 031 009 007 052 042 008 005 016 016 002 020 017 047 023 010 008 014 019 053 0DNS 014 070 029 037 027 020 0511
017 FrankreichFrankreich Anaïs Bescond 068 015 024 021 014 020 013 010 008 020 080 019 0DNS - 020 023 048 014 040 014 004 028 028 009 009 016 0499
018 WeissrusslandWeißrussland Nadseja Skardsina 020 024 014 007 018 003 006 024 018 039 040 020 022 018 025 015 026 026 026 018 018 033 0DNF 034 040 027 0478
019 SchweizSchweiz Selina Gasparin 004 023 053 022 034 009 021 018 023 037 050 007 012 016 042 040 020 - 018 032 016 015 045 031 029 006 0439
020 UkraineUkraine Valj Semerenko 032 028 032 039 0DNS 0DNS - - 014 003 008 016 028 030 022 043 003 0DNF 028 008 011 012 021 022 036 011 0438
021 ItalienItalien Karin Oberhofer 030 058 040 030 027 024 018 023 011 013 016 - 008 017 029 026 029 020 012 024 007 039 022 042 030 019 0432
022 RusslandRussland Jekaterina Glasyrina 003 026 009 044 022 010 024 015 037 024 045 027 - - 027 005 007 021 - - - 0DNS 050 027 020 008 0402
023 SlowakeiSlowakei Janka Gereková 040 006 010 026 035 011 023 027 069 - 006 021 024 020 011 018 062 010 038 0DNS 024 051 027 046 044 018 0390
024 NorwegenNorwegen Synnøve Solemdal 055 021 012 004 001 041 025 029 040 023 013 018 030 009 019 019 053 016 030 0DNS 030 - - - - - 0384
025 DeutschlandDeutschland Nadine Horchler 045 022 031 013 010 038 028 - 009 021 035 - 005 005 084 - 028 - 031 031 021 022 054 020 037 026 0354
026 PolenPolen Weronika Nowakowska-Ziemniak 016 025 016 019 020 037 043 028 049 0DNS 007 026 023 025 034 027 023 012 011 0DNF - - 049 039 042 021 0331
027 DeutschlandDeutschland Franziska Hildebrand 014 053 041 - - 013 0DNF - 042 029 021 - 039 019 013 017 051 022 027 015 026 030 0DNS 014 014 025 0318
028 FrankreichFrankreich Marie-Laure Brunet 013 008 006 040 023 0DNF - - 012 006 044 023 018 0DNS 026 011 019 028 - - - - - - - - 0307
029 NorwegenNorwegen Tiril Eckhoff 052 049 051 045 044 018 022 019 065 - 024 - 054 029 - - - - 015 006 020 050 011 010 012 010 0299
030 UkraineUkraine Julija Dschyma 038 013 030 015 0DNS 033 030 - 006 030 028 - 035 0DNS - - 013 - - - - 027 019 015 023 015 0289
031 RusslandRussland Jekaterina Schumilowa 048 - - 016 008 015 015 012 024 011 025 024 - - 015 029 - 029 - - - 056 - 035 039 - 0278
032 RusslandRussland Jekaterina Jurlowa 006 018 019 018 026 025 016 005 047 032 - 028 057 048 - - 032 - - - - 017 048 043 032 - 0266
033 NorwegenNorwegen Fanny Welle-Strand Horn 050 011 029 035 036 042 040 - 017 026 009 011 017 0DNS 035 037 054 - 029 025 023 - - - - - 0235
034 FrankreichFrankreich Sophie Boilley 085 055 052 059 050 031 020 017 043 048 022 - 021 007 016 028 045 - 038 030 015 016 080 040 048 - 0234
035 DeutschlandDeutschland Laura Dahlmeier - - - - - - - - - - - - - - - - - - 007 010 027 0DNS 007 012 006 007 0220
036 NorwegenNorwegen Ann Kristin Flatland - - - - - - - - - - 029 - 018 006 008 007 044 024 036 0DNS - 024 041 - - - 0182
037 PolenPolen Monika Hojnisz 083 062 - - - 043 032 - 019 028 087 - 036 042 024 013 - 003 - - - - 012 033 0DNS - 0179
038 ItalienItalien Dorothea Wierer 049 067 - 038 030 - - - 022 018 082 - 029 021 021 030 058 - 060 0DNS - 020 061 032 019 - 0171
039 ItalienItalien Michela Ponza 041 029 020 046 031 051 042 - - - - - 038 028 - - 041 - 022 011 025 018 038 045 031 - 0160
040 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Susan Dunklee 081 043 039 031 052 014 038 - 0DNS - 053 - 049 044 049 047 015 - 070 - - 007 025 029 058 - 0132
041 SlowenienSlowenien Andreja Mali 079 080 - 054 051 047 054 - 032 033 015 029 034 035 064 - 036 - 023 027 - 021 040 057 0DNS - 0126
042 OsterreichÖsterreich Iris Schwabl - - - 060 041 032 056 - 026 035 030 - 044 027 030 033 024 - 063 - - 019 030 061 - - 0124
043 RumänienRumänien Éva Tófalvi 029 - 035 050 038 067 - - 0DNS - 047 - 089 - 031 034 043 - 019 022 - 032 024 025 041 - 0121
044 KanadaKanada Rosanna Crawford 061 054 058 024 025 012 027 022 - - 065 - 090 - 077 - 017 - 067 - - 0DNF 076 - - - 0119
045 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Annelies Cook 046 090 - 063 - 040 033 - 072 - 026 - 018 037 045 051 038 - 046 038 - 014 018 036 035 - 0118
046 DeutschlandDeutschland Evi Sachenbacher-Stehle - - - - - 059 048 - - - - - 078 - - - - - 032 029 - 029 006 026 018 - 0109
047 UkraineUkraine Marija Panfilowa - - - - - - - - - - - - - - - - - - 017 023 028 013 025 0DNS - - 0099
048 KanadaKanada Zina Kocher 023 010 037 073 - 016 044 - 060 034 052 - 056 045 074 - 052 - 042 028 - 073 065 - - - 0098
049 UkraineUkraine Natalja Burdyga 069 073 - 034 048 073 - - 030 022 041 - 045 051 - - - - 010 026 029 - - - - - 0095
050 FrankreichFrankreich Marine Bolliet 027 056 055 074 - 053 050 - 041 017 051 - 026 033 - - - - 058 036 - 0DNF 020 051 033 - 0095
051 China VolksrepublikChina Zhang Yan 042 065 - 051 056 060 052 - 048 016 076 - 058 041 032 024 016 025 - - - - - - - - 0092
052 RusslandRussland Marina Korowina 018 012 015 069 - - - - 028 045 054 - 070 - - - - - 088 - - - - - - - 0091
053 WeissrusslandWeißrussland Ljudmila Kalintschyk 017 084 - 077 - 054 037 - 027 050 039 - 032 0DNS 048 036 031 - 033 033 - 038 053 058 047 - 0087
054 ItalienItalien Nicole Gontier 078 059 049 043 057 030 039 - 025 044 091 - 027 024 050 059 - - 044 043 - 061 031 038 028 - 0086
055 WeissrusslandWeißrussland Nastassja Dubaresawa 080 037 026 036 037 076 - - 015 038 056 - 069 - 028 048 0DNF - 064 - - 058 032 055 052 - 0079
056 SchweizSchweiz Elisa Gasparin 058 057 057 087 - 070 - - - - 062 - 016 031 036 035 034 - 048 020 - 055 056 049 050 - 0074
057 FinnlandFinnland Mari Laukkanen 077 050 048 028 055 044 046 - 076 - 010 025 031 046 060 046 063 - 056 044 - 0DNF 041 050 051 - 0070
058 KasachstanKasachstan Darja Ussanowa 089 082 - 101 - - - - 039 036 049 - 033 052 056 054 069 - - - - 067 066 017 022 030 0069
059 RusslandRussland Jekaterina Jurjewa - - - - - - - - - - - - 092 - - - - - 035 013 - 046 014 044 034 - 0068
060 LitauenLitauen Diana Rasimovičiūtė 024 041 033 041 040 061 - - - - 043 - 061 - 040 038 070 - 049 0DNS - 060 059 028 024 - 0060
061 SchwedenSchweden Elin Mattsson 032 052 050 032 049 082 - - 057 0DNS 023 - 053 047 023 045 055 - - - - 052 044 056 057 - 0051
062 NorwegenNorwegen Hilde Fenne - 030 028 080 - - - - 054 031 058 - - - - - 077 - - - - 025 046 070 - - 0050
063 WeissrusslandWeißrussland Nadseja Pissarawa 0DNF 074 - 047 046 021 034 - - - - - - - - - - - 020 0DNF - 041 0DNS 064 - - 0048
064 BulgarienBulgarien Emilia Jordanowa 086 083 - 081 - 085 - - 077 - 069 - 086 - 080 - 060 - 034 019 - 044 023 069 - - 0047
065 PolenPolen Agnieszka Cyl - - - 055 039 019 029 030 - - 0DNS - 0DNS - - - 049 - - - - - - - - - 0047
066 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sara Studebaker 076 081 - 058 047 036 035 - 029 - 033 - 046 039 065 - 027 - 066 - - 042 051 066 - - 0047
067 SchwedenSchweden Anna-Karin Strömstedt 053 040 036 012 033 055 058 - - - 0DNS - 050 053 - - - - - - - 0DNS 085 053 055 - 0043
068 SchwedenSchweden Elisabeth Högberg 059 - - 067 - 057 036 - 063 - 032 - 065 - 044 056 021 - - - - 049 033 063 - - 0042
069 ItalienItalien Alexia Runggaldier 051 042 046 033 028 - - - 059 043 070 - 040 040 037 039 078 - 087 - - 037 035 077 - - 0039
070 PolenPolen Paulina Bobak 054 048 043 023 024 - - - 055 046 - - - - - - - - 055 039 - - - - - - 0037
071 OsterreichÖsterreich Romana Schrempf 065 063 - 100 - 035 055 - 038 056 037 - 051 043 052 049 073 - - - - 034 067 024 045 - 0037
072 DeutschlandDeutschland Tina Bachmann 037 033 038 048 054 050 026 - 064 - 038 - - - - - - - - - - - - - - - 0033
073 JapanJapan Fuyuko Suzuki 062 060 059 029 032 065 - - 036 040 072 - 074 - 041 058 071 - 047 037 - 079 0DNS - - - 0031
074 RusslandRussland Olga Podtschufarowa - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 058 030 026 - 0026
075 RusslandRussland Irina Starych - - - - - - - - - - - - - - - - - - 037 021 - - - - - - 0024
076 China VolksrepublikChina Tang Jialin 067 093 - 079 - 062 - - 052 042 058 - - - 038 031 030 - - - - - - - - - 0024
077 EstlandEstland Kadri Lehtla 022 039 045 095 - 072 - - - - 060 - 042 0DNS 076 - 042 - - - - - - - - - 0021
078 RusslandRussland Swetlana Slepzowa - 072 - - - 083 - - - - - - - - - - - - - - - 023 060 - - - 0018
079 TschechienTschechien Barbora Tomešová 064 071 - 105 - - - - - - - - - - 061 - 040 - 025 0DNF - 0DNS 0DNS 0DNS - - 0017
080 NorwegenNorwegen Ane Skrove Nossum - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 036 034 041 038 - 0015
081 NorwegenNorwegen Marte Olsbu 028 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 0013
082 UkraineUkraine Jana Bondar - - - - - - - - - - - - 037 032 063 - - - - - - - 079 - - - 0013
083 KanadaKanada Megan Heinicke - - - 057 - 045 041 - 052 041 063 - 068 - 054 044 050 - 051 042 - 0DNS 0DNF - - - 0012
084 RumänienRumänien Réka Ferencz 036 044 034 090 - 077 - - - - 073 - 088 - 051 041 059 - 065 - - 081 077 071 - - 0012
085 DeutschlandDeutschland Maren Hammerschmidt 074 036 047 - - - - - - - - - 059 034 - - - - - - - - - - - - 0012
086 AndorraAndorra Laure Soulié 044 046 042 064 - 064 - - - - 077 - 048 036 069 - 039 - 059 046 - 059 036 052 043 - 0012
087 JapanJapan Yuki Nakajima 094 031 056 104 - 094 - - 056 054 055 - 077 - 070 - 090 - 089 - - 053 083 - - - 0010
088 NorwegenNorwegen Elise Ringen 057 032 044 - - 079 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 0009
089 RusslandRussland Anastassija Sagoruiko - - - - - - - - - - 036 - 052 038 - - - - - - - 048 071 - - - 0008
090 WeissrusslandWeißrussland Iryna Kryuko 066 068 - 042 053 052 053 - 034 053 068 - 0DNS - - - - - 079 - - 063 0DNF 079 - - 0007
091 NorwegenNorwegen Bente Landheim - - - 076 - 034 047 - 070 - - - 094 - - - - - - - - 047 055 060 046 - 0007
092 TschechienTschechien Veronika Zvařičová 073 034 054 070 - 078 - - 066 - 048 - 083 - - - - - - - - - - - - - 0007
093 RusslandRussland Walentina Nasarowa - - - - - - - - - - - - - - - - - - 057 034 - - - - - - 0007
094 SchwedenSchweden Emelie Larsson 034 086 - - - - - - 082 - 061 - 072 - - - - - 073 - - - - - - - 0007
095 LitauenLitauen Natalija Kočergina 095 061 - 083 - 081 - - 035 055 085 - - - 099 - 0DNF - 082 - - 062 063 067 - - 0006
096 SlowakeiSlowakei Martina Chrapánová 039 069 - 037 043 069 - - 080 - 083 - 080 - 072 - 066 - - - - 0DNF 082 - - - 0006
097 TschechienTschechien Jitka Landová - - - - - 071 - - 0DNS - 066 - 082 - 047 042 061 - - - - 069 037 048 049 - 0004
098 BulgarienBulgarien Nija Dimitrowa - - - 091 - 048 0DNS - 061 - 079 - 075 - 062 - 037 - 077 - - 072 086 076 - - 0004
099 RumänienRumänien Luminița Pișcoran 043 070 - 089 - 039 051 - 086 - 064 - 067 - 066 - 082 - 083 - - 085 074 074 - - 0002
100 RusslandRussland Alexandra Alikina - - - - - - - - - - - - - - - - - - 041 040 - - - - - - 0001
101 SpanienSpanien Victoria Padial Hernández 097 096 - 099 - 075 - - 044 049 071 - 066 - 045 055 072 - 054 047 - 040 062 054 053 - 0001
0 ItalienItalien Roberta Fiandino - - - - - 066 - - 062 - - - - - - - - - - - - - - - - - 0000
0 SchweizSchweiz Patricia Jost - - - - - - - - 071 - - - - - 086 - 065 - - - - 0 0 0 0 0 0000
0 OsterreichÖsterreich Katharina Innerhofer 096 078 - - - - - - - - - - - - 097 - 064 - 045 048 - 0 0 0 0 0 0000
0 DeutschlandDeutschland Juliane Döll - - - 065 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 0000
0 DeutschlandDeutschland Carolin Hennecke - - - 049 045 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 0000
0 DeutschlandDeutschland Vanessa Hinz - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 045 043 078 - - 0000
0 DeutschlandDeutschland Kathrin Lang - - - - - - - - - - 067 - - - - - - - - - - - - - - - 0000

Staffeln[Bearbeiten]

Platz Land Hochfilzen Oberhof Ruhpolding Antholz Nové Město na Moravě Krasnaja Poljana Punkte
001 NorwegenNorwegen Norwegen 001
Fanny Horn
Synnøve Solemdal
Hilde Fenne
Tora Berger
004
Hilde Fenne
Synnøve Solemdal
Fanny Horn
Tora Berger
001
Hilde Fenne
Ann Kristin Flatland
Synnøve Solemdal
Tora Berger
004
Fanny Horn
Synnøve Solemdal
Ann Kristin Flatland
Tora Berger
001
Hilde Fenne
Ann Kristin Flatland
Synnøve Solemdal
Tora Berger
003
Hilde Fenne
Tiril Eckhoff
Ann Kristin Flatland
Tora Berger
314
002 UkraineUkraine Ukraine 002
Vita Semerenko
Valj Semerenko
Julija Dschyma
Olena Pidhruschna
001
Julija Dschyma
Valj Semerenko
Olena Pidhruschna
Vita Semerenko
007
Vita Semerenko
Julija Dschyma
Valj Semerenko
Olena Pidhruschna
005
Julija Dschyma
Valj Semerenko
Vita Semerenko
Olena Pidhruschna
002
Julija Dschyma
Vita Semerenko
Valj Semerenko
Olena Pidhruschna
002
Julija Dschyma
Olena Pidhruschna
Valj Semerenko
Marija Panfilowa
298
003 DeutschlandDeutschland Deutschland 004
Tina Bachmann
Miriam Gössner
Nadine Horchler
Andrea Henkel
003
Tina Bachmann
Miriam Gössner
Franziska Hildebrand
Nadine Horchler
004
Nadine Horchler
Miriam Gössner
Tina Bachmann
Andrea Henkel
001
Franziska Hildebrand
Miriam Gössner
Nadine Horchler
Andrea Henkel
005
Franziska Hildebrand
Miriam Gössner
Laura Dahlmeier
Andrea Henkel
001
Andrea Henkel
Evi Sachenbacher-Stehle
Miriam Gössner
Laura Dahlmeier
294
004 RusslandRussland Russland 003
Jekaterina Glasyrina
Olga Saizewa
Jekaterina Schumilowa
Olga Wiluchina
005
Jekaterina Glasyrina
Olga Saizewa
Jekaterina Schumilowa
Olga Wiluchina
002
Jekaterina Glasyrina
Olga Wiluchina
Jekaterina Schumilowa
Olga Saizewa
002
Jekaterina Glasyrina
Olga Saizewa
Jekaterina Schumilowa
Olga Wiluchina
004
Jekaterina Glasyrina
Olga Saizewa
Jekaterina Schumilowa
Olga Wiluchina
006
Swetlana Slepzowa
Olga Wiluchina
Jekaterina Jurjewa
Olga Saizewa
277
005 FrankreichFrankreich Frankreich 005
Anaïs Bescond
Marie-Laure Brunet
Sophie Boilley
Marie Dorin-Habert
002
Marie-Laure Brunet
Anaïs Bescond
Sophie Boilley
Marie Dorin-Habert
006
Marie-Laure Brunet
Sophie Boilley
Marine Bolliet
Anaïs Bescond
003
Anaïs Bescond
Sophie Boilley
Marie-Laure Brunet
Marie Dorin-Habert
006
Anaïs Bescond
Sophie Boilley
Marie-Laure Brunet
Marie Dorin-Habert
005
Anaïs Bescond
Sophie Boilley
Marine Bolliet
Marie Dorin-Habert
258
006 ItalienItalien Italien 011
Michela Ponza
Karin Oberhofer
Alexia Runggaldier
Dorothea Wierer
006
Dorothea Wierer
Karin Oberhofer
Nicole Gontier
Alexia Runggaldier
005
Dorothea Wierer
Karin Oberhofer
Nicole Gontier
Alexia Runggaldier
008
Dorothea Wierer
Karin Oberhofer
Nicole Gontier
Alexia Runggaldier
003
Dorothea Wierer
Nicole Gontier
Michela Ponza
Karin Oberhofer
007
Michela Ponza
Nicole Gontier
Alexia Runggaldier
Karin Oberhofer
226
007 PolenPolen Polen 006
Krystyna Pałka
Weronika Nowakowska-Ziemniak
Monika Hojnisz
Magdalena Gwizdoń
007
Krystyna Pałka
Magdalena Gwizdoń
Monika Hojnisz
Weronika Nowakowska-Ziemniak
010
Krystyna Pałka
Weronika Nowakowska-Ziemniak
Monika Hojnisz
Agnieszka Cyl
006
Krystyna Pałka
Magdalena Gwizdoń
Monika Hojnisz
Weronika Nowakowska-Ziemniak
009
Krystyna Pałka
Magdalena Gwizdoń
Monika Hojnisz
Weronika Nowakowska-Ziemniak
004
Krystyna Pałka
Magdalena Gwizdoń
Weronika Nowakowska-Ziemniak
Monika Hojnisz
218
008 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 007
Nadseja Skardsina
Nadseja Pissarawa
Nastassja Dubaresawa
Darja Domratschawa
008
Ljudmila Kalintschyk
Nastassja Dubaresawa
Nadseja Skardsina
Darja Domratschawa
008
Nadseja Skardsina
Ljudmila Kalintschyk
Nastassja Dubaresawa
Darja Domratschawa
007
Nadseja Skardsina
Nastassja Dubaresawa
Ljudmila Kalintschyk
Darja Domratschawa
007
Nadseja Skardsina
Ljudmila Kalintschyk
Nastassja Dubaresawa
Darja Domratschawa
008
Nadseja Skardsina
Ljudmila Kalintschyk
Nadseja Pissarawa
Darja Domratschawa
210
009 TschechienTschechien Tschechien 010
Veronika Vítková
Gabriela Soukalová
Jitka Landová
Veronika Zvařičová
LAP (11)
Veronika Vítková
Veronika Zvařičová
Jitka Landová
Kristýna Černá
003
Veronika Vítková
Gabriela Soukalová
Kristýna Černá
Veronika Zvařičová
LAP (15)
Veronika Zvařičová
Barbora Tomešová
Jitka Landová
Veronika Vítková
010
Veronika Vítková
Gabriela Soukalová
Jitka Landová
Barbora Tomešová
009
Veronika Vítková
Gabriela Soukalová
Jitka Landová
Barbora Tomešová
198
010 SchwedenSchweden Schweden 009
Elisabeth Högberg
Anna-Karin Strömstedt
Elin Mattsson
Åsa Lif
LAP (10)
Elisabeth Högberg
Elin Mattsson
Emelie Larsson
Åsa Lif
016
Elisabeth Högberg
Elin Mattsson
Anna-Karin Strömstedt
Åsa Lif
012
Elisabeth Högberg
Anna-Karin Strömstedt
Ingela Andersson
Elin Mattsson
015
Elisabeth Högberg
Anna-Karin Strömstedt
Elin Mattsson
Ingela Andersson
LAP (11)
Elisabeth Högberg
Elin Mattsson
Anna-Karin Strömstedt
Ingela Andersson
173
011 KasachstanKasachstan Kasachstan LAP (14)
Jelena Chrustaljowa
Marina Lebedewa
Galina Wischnewskaja
Alina Raikowa
LAP (13)
Marina Lebedewa
Darja Ussanowa
Alina Raikowa
Jelena Chrustaljowa
012
Jelena Chrustaljowa
Darja Ussanowa
Alina Raikowa
Marina Lebedewa
LAP (19)
Marina Lebedewa
Darja Ussanowa
Alina Raikowa
Jelena Chrustaljowa
014
Jelena Chrustaljowa
Darja Ussanowa
Alina Raikowa
Marina Lebedewa
LAP (12)
Galina Wischnewskaja
Darja Ussanowa
Alina Raikowa
Marina Lebedewa
162
012 SlowakeiSlowakei Slowakei 008
Janka Gereková
Anastasiya Kuzmina
Martina Chrapánová
Paulina Fialková
009
Martina Chrapánová
Janka Gereková
Natália Prekopová
Paulina Fialková
009
Martina Chrapánová
Anastasiya Kuzmina
Janka Gereková
Terézia Poliaková
LAP (16)
Terézia Poliaková
Anastasiya Kuzmina
Martina Chrapánová
Ľubomíra Kalinová
008
Janka Gereková
Anastasiya Kuzmina
Martina Chrapánová
Paulina Fialková
DNS
Janka Gereková
Terézia Poliaková
Anastasiya Kuzmina
Martina Chrapánová
157
013 KanadaKanada Kanada 013
Rosanna Crawford
Zina Kocher
Megan Imrie
Megan Heinicke
- 014
Rosanna Crawford
Zina Kocher
Audrey Vaillancourt
Megan Heinicke
011
Rosanna Crawford
Megan Heinicke
Audrey Vaillancourt
Zina Kocher
012
Rosanna Crawford
Megan Heinicke
Audrey Vaillancourt
Zina Kocher
LAP (10)
Rosanna Crawford
Megan Imrie
Zina Kocher
Megan Heinicke
145
014 BulgarienBulgarien Bulgarien LAP (21)
Emilia Jordanowa
Desislawa Stojanowa
Stefani Popowa
Nija Dimitrowa
LAP (16)
Nija Dimitrowa
Desislawa Stojanowa
Emilia Jordanowa
Stefani Popowa
LAP (21)
Emilia Jordanowa
Nija Dimitrowa
Desislawa Stojanowa
Stefani Popowa
LAP (17)
Emilia Jordanowa
Nija Dimitrowa
Desislawa Stojanowa
Stefani Popowa
LAP (18)
Emilia Jordanowa
Nija Dimitrowa
Desislawa Stojanowa
Stefani Popowa
LAP (16)
Emilia Jordanowa
Nija Dimitrowa
Desislawa Stojanowa
Stefani Popowa
137
015 EstlandEstland Estland LAP (19)
Kadri Lehtla
Grete Gaim
Kristel Viigipuu
Darja Jurlova
LAP (17)
Darja Jurlova
Johanna Talihärm
Grete Gaim
Kristel Viigipuu
LAP (20)
Kadri Lehtla
Johanna Talihärm
Kristel Viigipuu
Grete Gaim
LAP (20)
Darja Jurlova
Johanna Talihärm
Grete Gaim
Kristel Viigipuu
LAP (20)
Kadri Lehtla
Kristel Viigipuu
Johanna Talihärm
Grete Gaim
LAP (14)
Darja Jurlova
Johanna Talihärm
Grete Gaim
Kadri Lehtla
136
016 RumänienRumänien Rumänien LAP (17)
Réka Ferencz
Éva Tófalvi
Luminița Pișcoran
Diana Marian Salman
LAP (12)
Éva Tófalvi
Luminița Pișcoran
Réka Ferencz
Diana Marian Salman
LAP (19)
Réka Ferencz
Luminița Pișcoran
Éva Tófalvi
Diana Marian Salman
013
Réka Ferencz
Éva Tófalvi
Luminița Pișcoran
Diana Marian Salman
DSQ
Réka Ferencz
Éva Tófalvi
Luminița Pișcoran
Orsolya Tófalvi
LAP (15)
Réka Ferencz
Éva Tófalvi
Luminița Pișcoran
Diana Marian Salman
129
017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 012
Annelies Cook
Susan Dunklee
Sara Studebaker
Lanny Barnes
- 013
Annelies Cook
Susan Dunklee
Sara Studebaker
Lanny Barnes
010
Annelies Cook
Susan Dunklee
Sara Studebaker
Hannah Dreissigacker
011
Annelies Cook
Sara Studebaker
Susan Dunklee
Hannah Dreissigacker
- 118
018 OsterreichÖsterreich Österreich LAP (15)
Romana Schrempf
Iris Schwabl
Lisa Hauser
Katharina Innerhofer
- 011
Iris Schwabl
Romana Schrempf
Christina Rieder
Lisa Hauser
009
Iris Schwabl
Romana Schrempf
Katharina Innerhofer
Lisa Hauser
LAP (19)
Iris Schwabl
Romana Schrempf
Katharina Innerhofer
Lisa Hauser
- 110
019 China VolksrepublikChina Volksrepublik China - LAP (14)
Song Chaoqing
Zhang Yan
Wang Yue
Tang Jialin
015
Song Chaoqing
Zhang Yan
Tang Jialin
Wang Yue
LAP (14)
Tang Jialin
Song Chaoqing
Zhang Yan
Wang Yue
016
Tang Jialin
Zhang Yan
Song Chaoqing
Ma Wei
- 105
020 SchweizSchweiz Schweiz LAP (16)
Selina Gasparin
Elisa Gasparin
Aita Gasparin
Ladina Meier-Ruge
LAP (15)
Selina Gasparin
Aita Gasparin
Ladina Meier-Ruge
Patricia Jost
017
Selina Gasparin
Elisa Gasparin
Patricia Jost
Aita Gasparin
- 013
Elisa Gasparin
Selina Gasparin
Patricia Jost
Aita Gasparin
- 103
021 FinnlandFinnland Finnland LAP (18)
Kaisa Mäkäräinen
Mari Laukkanen
Sanna Markkanen
Maija Holopainen
- LAP (18)
Kaisa Mäkäräinen
Mari Laukkanen
Sanna Markkanen
Outi Gröndahl
- LAP (21)
Mari Laukkanen
Sanna Markkanen
Annukka Siltakorpi
Kaisa Mäkäräinen
LAP (13)
Mari Laukkanen
Kaisa Mäkäräinen
Sanna Markkanen
Outi Gröndahl
94
022 JapanJapan Japan LAP (20)
Fuyuko Suzuki
Itsuka Owada
Yuki Nakajima
Miki Kobayashi
- - LAP (18)
Fuyuko Suzuki
Yuki Nakajima
Itsuka Owada
Arisa Goshono
LAP (22)
Fuyuko Suzuki
Arisa Goshono
Yuki Nakajima
Itsuka Owada
LAP (17)
Fuyuko Suzuki
Itsuka Owada
Yuki Nakajima
Arisa Goshono
87
023 Korea SudSüdkorea Südkorea DNF
Jo In-hee
Kim Seon-su
Park Ji-Ae
Kim Kyung-nam
LAP (18)
Jo In-hee
Park Ji-Ae
Kim Seo-ra
Kim Kyung-nam
LAP (22)
Jo In-hee
Kim Seo-ra
Kim Kyung-nam
Park Ji-Ae
LAP (21)
Kim Seon-su
Jo In-hee
Park Ji-Ae
Kim Seo-ra
LAP (24)
Jo In-hee
Kim Seon-su
Park Ji-Ae
Hwang Hyesuk
- 79
024 SlowenienSlowenien Slowenien - - - - 017
Teja Gregorin
Andreja Mali
Dijana Ravnikar
Lili Drčar
- 24
025 LitauenLitauen Litauen - - - - LAP (23)
Diana Rasimovičiūtė
Natalija Kočergina
Marija Kaznacenko
Karolina Banel
- 18

Mixed-Wettbewerbe[Bearbeiten]

Resultate[Bearbeiten]

1. Weltcup in SchwedenSchweden Östersund, 24. November 2012 – 2. Dezember 2012
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
25. November 2012 (So.) Mixed-Staffel
(2 x 6 km + 2 x 7,5 km)
RusslandRussland Russland
Olga Saizewa
Olga Wiluchina
Alexei Wolkow
Jewgeni Ustjugow
NorwegenNorwegen Norwegen
Tora Berger
Synnøve Solemdal
Erlend Bjøntegaard
Emil Hegle Svendsen
TschechienTschechien Tschechien
Veronika Vítková
Gabriela Soukalová
Michal Šlesingr
Ondřej Moravec
Biathlon-Weltmeisterschaft in TschechienTschechien Nové Město na Moravě, 6. Februar 2013 – 17. Februar 2013 IBU.svg
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
7. Februar 2013 (Do.) Mixed-Staffel
(2 x 6 km + 2 x 7,5 km)
NorwegenNorwegen Norwegen
Tora Berger
Synnøve Solemdal
Tarjei Bø
Emil Hegle Svendsen
FrankreichFrankreich Frankreich
Marie-Laure Brunet
Marie Dorin-Habert
Alexis Bœuf
Martin Fourcade
TschechienTschechien Tschechien
Veronika Vítková
Gabriela Soukalová
Jaroslav Soukup
Ondřej Moravec

Weltcupstand[Bearbeiten]

Mixed-Weltcup
Endstand nach 2 Rennen (Top 10)
Rang Land Punkte Siege
01 NorwegenNorwegen Norwegen 114 1
02 RusslandRussland Russland 098 1
03 TschechienTschechien Tschechien 096
04 FrankreichFrankreich Frankreich 094
05 ItalienItalien Italien 079
06 SlowenienSlowenien Slowenien 078
07 DeutschlandDeutschland Deutschland 071
08 SlowakeiSlowakei Slowakei 066
09 UkraineUkraine Ukraine 063
10 SchwedenSchweden Schweden 061

Kader und Saison der Nationen[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

Seit Mai 2012 sind die Einteilungen für die Lehrgangsgruppen des DSV bekannt.[2] Der Jugendkoordinator und langjährige Bundestrainer der Männer, Frank Ullrich, wechselt als Bundestrainer zu den Skilangläufern. Magdalena Neuner, Sabrina Buchholz und Daniel Graf beendeten ihre Karriere. Im Juni 2012 heiratete Kathrin Hitzer ihren früheren Teamkollegen Toni Lang und nahm dessen Nachnamen an.

Leistungsgruppe
Ia Männer
Leistungsgruppe
Ia Frauen
Leistungsgruppe
Ib Männer
Leistungsgruppe
Ib Frauen
Förderkader Männer Förderkader Frauen
Name Kader
Andreas Birnbacher A
Arnd Peiffer A
Simon Schempp A
Daniel Böhm B
Florian Graf B
Michael Greis B
Erik Lesser B
Name Kader
Tina Bachmann A
Miriam Gössner A
Andrea Henkel A
Franziska Hildebrand B
Name Kader
Matthias Bischl B
Tobias Hermann B
Benedikt Doll B
Johannes Kühn B
Michael Rösch B
Name Kader
Juliane Döll B
Maren Hammerschmidt B
Carolin Hennecke B
Evi Sachenbacher-Stehle B
Vanessa Hinz C
Name Kader
Robin Kiel
Felix Schuster
Christoph Stephan
Benjamin Thym
Michael Willeitner
Alexander Wolf
Name Kader
Miriam Behringer
Carolin Leunig
Nadine Horchler
Kathrin Lang
Jessica Müller
Birgit Riesele

Für die ersten Schneelehrgänge im Oktober und damit die unmittelbare Vorbereitung auf die Saison wurden schließlich nominiert:

  • Männer: Florian Graf, der die nationale Gesamtwertung bei den nationalen Meisterschaften gewann, sowie Arnd Peiffer, Andreas Birnbacher, Erik Lesser, Michael Greis, Simon Schempp, Benedikt Doll und Johannes Kühn
  • Frauen: Andrea Henkel, Siegerin der nationalen Gesamtwertung bei den Meisterschaften, Tina Bachmann, Miriam Gössner, Franziska Hildebrand, Maren Hammerschmidt, Carolin Hennecke, Juliane Döll, Nadine Horchler und Evi Sachenbacher-Stehle[3]

Henkel, Bachmann, Peiffer und Birnbacher wurden zudem schon fest für die ersten Weltcuprennen nominiert[4], später auch Greis, Schempp, Graf und Lesser bei den Männern. Bei den Frauen wurden für die erste Station Gössner, Hildebrandt, Hammerschmidt und Nadine Horchler gesetzt, auf der zweiten Station in Hochfilzen ersetzten Hennecke und Döll die beiden schwächeren Athletinnen aus dem Trio Hildebrandt, Hammerschmidt und Horchler. Horchler konnte sich bei den Wettkämpfen gegen die Konkurrenz durchsetzen und startete auch in Österreich. Bei der dritten Station in Pokljuka startete Evi Sachenbacher-Stehle nach einigen Einsätzen im IBU-Cup erstmals im Weltcup.

Gegen Ende der Vorbereitung verließ Michael Rösch aufgrund fehlender Perspektiven den deutschen Verband und strebte einen Wechsel zum belgischen Skiverband an. Dieser Wechsel konnte entgegen der ursprünglichen Planung wegen formeller Schwierigkeiten in der gesamten Saison nicht vollzogen werden. Nach der ersten Weltcupstation in Östersund gab Michael Greis seinen sofortigen Rücktritt vom Leistungssport bekannt.[5] Seinen Platz im Team nahm Benedikt Doll für die Rennen in Hochfilzen ein. Mitte Januar beendete Juliane Döll ihre Karriere,[6] kurz vor Saisonende folgte Alexander Wolf.[7]

Zur Weltmeisterschaft wurden bei den Männern Andreas Birnbacher, Arnd Peiffer, Simon Schempp, Florian Graf und Erik Lesser, bei den Frauen Miriam Gössner, Andrea Henkel, Franziska Hildebrand, Nadine Horchler und überraschend die kurz zuvor bei den Juniorenweltmeisterschaften sehr erfolgreiche Laura Dahlmeier nominiert. Nach einer bis dato durchwachsenen Saison erreichte das deutsche Team mit einer silbernen und einer bronzenen Medaille weitaus weniger Podiumsplatzierungen als erhofft und erwartet. Für Furore sorgte vor allem Dahlmeier bei ihrem einzigen Einsatz im Staffelrennen, bei dem sie die deutsche Staffel vom achten auf den ersten Rang führte, den Henkel später nicht halten konnte. Mehrere hoch gehandelte Athletinnen und Athleten, so Tina Bachmann, Evi Sachenbacher-Stehle und die aus ihrer Schwangerschaftspause zurückgekehrte Kathrin Lang, aber auch der nach einer Erkrankung in der Vorsaison noch nicht wieder fit gewordene Christoph Stephan qualifizierten sich nicht für die Weltmeisterschaften. Tina Bachmann beendete daraufhin Ende Februar 2013 ihre Saison, um sich auf die folgende Olympische Saison intensiv vorbereiten zu können.

Italien[Bearbeiten]

Im Trainerteam gab es zum Teil Umstrukturierungen: Fabrizio Curtaz bleibt Mannschaftsführer, Patrick Oberegger wird Betreuer der Entwicklungsarbeit, die auf die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi ausgerichtet ist. Andreas Zingerle bleibt Cheftrainer der Männer, Patrick Favre wurde Trainer der Frauenmannschaft. Bei den Männern rückten Dominik Windisch und Pietro Dutto in den A-Kader auf, Mattia Cola und Christian Martinelli gehören wieder, Riccardo Romani erstmals dem B-Kader an. Der langjährige Leistungsträger René-Laurent Vuillermoz beendete seine Karriere. Auch bei den Frauen beendete mit Katja Haller eine langjährige Führungsathletin ihre Karriere. Nach erfolgreichen Juniorinnen-Weltmeisterschaften rückten Nicole Gontier und Alexia Runggaldier in den A-Kader. In den B-Kader rückten die Nachwuchshoffnungen Giulia Collavo und Federica Sanfilippo auf.[8]

A-Nationalteam Männer A-Nationalteam Frauen B-Nationalteam Männer B-Nationalteam Frauen
Name
Christian De Lorenzi
Pietro Dutto
Lukas Hofer
Dominik Windisch
Markus Windisch
Name
Nicole Gontier
Michela Ponza
Karin Oberhofer
Alexia Runggaldier
Dorothea Wierer
Name
Mattia Cola
Michael Galassi
Christian Martinelli
Riccardo Romani
Name
Giulia Collavo
Roberta Fiandino
Federica Sanfilippo

Kanada[Bearbeiten]

Chef-Nationaltrainer bleibt Matthias Ahrens, er leitet zudem das Trainingszentrum Canmore, Nationaltrainer und Leiter des Trainingszentrums Valcartier bleibt Jean Paquet. Assistent Ahrens' in Canmore ist Roddy Ward. Vier Biathleten und Biathletinnen (mit * gekennzeichnet) nahmen das Angebot zur Kadereinteilung nicht an und trainieren unter eigener Regie, darunter Megan Heinicke in Deutschland.[9]

A-Nationalteam Männer A-Nationalteam Frauen B-Nationalteam Männer B-Nationalteam Frauen
Name
Brendan Green
Jean-Philippe Le Guellec
Scott Perras
Nathan Smith
Name
Megan Imrie
Zina Kocher*
Name
Marc-André Bédard
Scott Gow
Kurtis Wenzel*
Name
Rosanna Crawford
Megan Heinicke*
Yolaine Oddou
Melanie Schultz
Audrey Vaillancourt*

Jean-Philippe Le Guellec erreichte beim zweiten Saisonrennen, dem Sprint von Östersund, mit dem Sieg die beste Platzierung und damit auch den ersten Renngewinn eines männlichen kanadischen Biathleten im Weltcup. Bis dahin hielt Le Guellec die Bestleistung gemeinsam mit Glenn Rupertus, beide erreichten sechste Ränge. Die letzten kanadischen Siege gelangen zuvor Myriam Bédard bei ihren beiden Olympiasiegen 1994 in Lillehammer. Sie ist neben Le Guellec die einzige Kanadierin, die je im Weltcup gewinnen konnte.

Norwegen[Bearbeiten]

Den männlichen A-Kader trainieren Espen Nordby Andersen, Roger Grubben und Ola Ravald, den A-Kader der Frauen Egil Gjelland, Geir Ole Steinslett und Jon Kristian Svaland. Den B-Kader trainiert bei den Männern Stian Eckhoff, bei den Frauen Jens Petter Furunes.

A-Nationalteam Männer A-Nationalteam Frauen B-Nationalteam Männer B-Nationalteam Frauen Junioren
Name
Lars Berger
Ole Einar Bjørndalen
Rune Bratsveen
Johannes Thingnes Bø
Tarjei Bø
Alexander Os
Emil Hegle Svendsen
Name
Tora Berger
Tiril Eckhoff
Hilde Fenne
Ann Kristin Flatland
Fanny Horn
Bente Landheim
Elise Ringen
Synnøve Solemdal
Name
Lars Helge Birkeland
Erlend Bjøntegaard
Vetle Sjåstad Christiansen
Martin Eng
Jan Olav Gjermundshaug
Henrik L’Abée-Lund
Name
Thekla Brun-Lie
Marie Hov
Marion Rønning Huber
Ane Skrove Nossum
Marte Olsbu
Maren Wangensteen
Name
Erling Aalvik
Håvard Gutubø Bogetveit
Vegard Bjørn Gjermundshaug
Marius Hol
Øystein Ulekleiv
Tommy Grøtte
Rikke Hald Andersen
Ragnhild Flåten Andreassen
Frida Strand Kristoffersen
Anne Myrberg Landrø
Lene Berg Ådlandsvik

Schweden[Bearbeiten]

Bei den schwedischen Trainingskadern wurden für die Saison Frauen und Männer zusammengelegt, um die jeweiligen Erfahrungswerte auch den jeweils anderen Athleten zugutekommen zu lassen. Der bisherige Frauen-Nationaltrainer Marko Laaksonen wird Cheftrainer, der bisherige Trainer der Männer, Jonas Johanson, wurde Schießtrainer. Diese Mannschaft trainiert insbesondere im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2014. Der Entwicklungsmannschaft mit dem Spitznamen „Korea-Gruppe“ soll schon auf die übernächsten Olympischen Winterspiele 2018 vorbereitet werden und zunächst in erster Linie im IBU-Cup zum Einsatz kommen. Ihr Trainer ist Johan Hagström. Der A-Kader wurde im Vergleich zum Vorjahr verkleinert, Männer und Frauen des A-Kaders umfassen jetzt in etwa die Stärke der jeweiligen geschlechtsspezifischen Trainingsgruppen der Vorsaison. Das schwedische Frauen-Team hat in Person der bisherigen Weltklasse-Athletinnen Helena Ekholm und Anna Maria Nilsson zwei herbe Verluste zu verzeichnen.[10]

Nationalteam Männer Nationalteam Frauen Entwicklungsmannschaft Männer Entwicklungsmannschaft Frauen
Name
Ted Armgren
Carl Johan Bergman
Christoffer Eriksson
Björn Ferry
Magnus Jonsson
Fredrik Lindström
Name
Ingela Andersson
Jenny Jonsson
Anna-Karin Strömstedt
Name
Viktor Agestam
Tobias Arwidson
Peppe Femling
Daniel Gustafsson
Gabriel Stegmayr
Name
Elisabeth Högberg
Emelie Larsson
Åsa Lif
Elin Mattsson

Schweiz[Bearbeiten]

Als erster Verband gaben die Schweizer wenige Tage nach dem Ende der Vorsaison als erste Nation überhaupt die Kadereinteilung für die neue Saison bekannt. Simon Hallenbarter stieg in die Nationalmannschaft auf, die mit ihm, Benjamin Weger und Selina Gasparin erstmals aus drei Athleten besteht. Zudem stiegen vier Juniorinnen und Junioren in den Nationalkader auf: Elisa Gasparin, Irene Cadurisch, Gaspard Cuenot sowie Mario Dolder. Zum Teil kamen sie schon in der Vorsaison zu Weltcup- beziehungsweise Weltmeisterschaftseinsätzen. Stephanie Schnydrig beendete während der laufenden Vorsaison ihre Karriere, später auch Christian Stebler.[11] Cheftrainer Steffen Hauswald kündigte im Januar 2013 ein Ende seines Engagements in der Schweiz an.[12]

Nationalteam A-Kader B-Kader C-Kader
Name
Selina Gasparin
Simon Hallenbarter
Benjamin Weger
Name
Claudio Böckli
Mario Dolder
Ivan Joller
Name
Irene Cadurisch
Elisa Gasparin
Gaspard Cuenot
Serafin Wiestner
Name
Aita Gasparin
Patricia Jost
Ladina Meier-Ruge
Flurina Volken
Jules Cuenot
Kevin Russi
Romano Russi
Kenneth Schöpfer
Pascal Wolf

Tschechien[Bearbeiten]

Das tschechische Team bereitet sich in der Saison besonders auf die Weltmeisterschaften im heimischen Nové Město na Moravě vor und stellte dafür die Organisationsstruktur des Kaders um.[13]

Männer

Trainer des A-Kaders ist Ondřej Rybář, sein Assistant Marek Lejsek. Den B-Kader betreut Jindřich Šikola, dessen Assistant Aleš Lejsek ist. Den Juniorenkader trainiert Vlastimil Vávra Senior, bei den Junioren wird er von Lenka Votočková, bei der Jugend von Stanislav Řezáč unterstützt. Zudem gehören zum Trainerkader der Jugend Michael Málek und Aleš Lejsek. Beim Jugendkader gibt es keine Trennung zwischen Mädchen und Jungen. Jakub Krejčíř gehört nicht dem Juniorenkader an, wird aber mit diesem trainiert (B).

Frauen

Trainer des A-Kaders ist Jindřich Šikola, er wird von Aleš Lejsek assistiert. Das B-Team wird von Jiří Holubec trainiert. Aleš Lejsek trainiert zudem die Juniorinnen. Es gibt neben den Kadereinteilungen zwei Trainingsgruppen, die von Šikola (in der Tabelle mit Š markiert) und Holubec (H) trainiert werden.

A-Team Männer
A-Team Frauen
B-Team Männer
B-Team Frauen
Junioren Juniorinnen
Name Kader
Tomáš Holubec
Ondřej Moravec
Michal Šlesingr
Jaroslav Soukup
Zdeněk Vítek
Name Kader
Gabriela Soukalová Š
Veronika Vítková Š
Name Kader
Ondřej Exler
Vít Jánov
Michal Krčmář
Lukáš Kristejn
Tomáš Krupčík
Michal Žák
Name Kader
Lea Johanidesová H
Jitka Landová H
Eva Puskarčíková Š
Lenka Šlechtová H
Barbora Tomešová H
Veronika Zvařičová Š
Name Kader
Lukáš Dostál
Lukáš Jira
Jakub Krejčíř B
Matěj Krupčík
Miroslav Lelek
Adam Václavík
Tomáš Vojík
Name Kader
Nikola Bitnarová
Kristýna Černá Š
Jessica Jislová

USA[Bearbeiten]

Der Kader der USA wurde nur wenig verändert, die Änderungen bezogen sich mehr auf die Einstufung der Athleten als auf die grundlegende Zuordnu