Biathlon-Weltmeisterschaften 1985

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biathlon

Biathlon-Weltmeisterschaften 1985

IBU.svg

Männer Frauen
Sieger
Sprint Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Frank-Peter Roetsch NorwegenNorwegen Sanna Grønlid
Einzel SowjetunionSowjetunion Juri Kaschkarow SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Staffel SowjetunionSowjetunion Sowjetunion SowjetunionSowjetunion Sowjetunion

Die Biathlon-Weltmeisterschaften der Männer und Frauen wurden 1985 noch an verschiedenen Orten ausgetragen.

Die 21. Biathlon-Weltmeisterschaften der Männer fanden vom 12. bis 17. Februar 1985 in Ruhpolding in der BR Deutschland statt.
Die 2. Biathlon-Weltmeisterschaften der Frauen wurden gemeinsam mit den Junioren-Weltmeisterschaften vom 20. bis 25. Februar 1985 in der Schweizer Gemeinde Egg am Etzel ausgetragen.

Im Vorjahr fanden anstelle der Weltmeisterschaften turnusmäßig die Olympischen Winterspiele – in Sarajevo – statt. So gab es 1984 nur für die Frauen eine Biathlon-Weltmeisterschaft, da deren Wettbewerbe noch nicht olympisch waren. Eine Frauen-Biathlon-WM war 1984 erstmals zur Austragung gekommen.

Zeitplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Wettbewerb
14. Februar 1985 Männer 20 km Einzel
16. Februar 1991 Männer 10 km Sprint
17. Februar 1985 Männer 4×7,5 km Staffel
21. Februar 1985 Frauen 10 km Einzel
23. Februar 1985 Frauen 5 km Sprint
24. Februar 1985 Frauen 3×5 km Staffel

Ergebnisse Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint 10 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Sch.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Frank-Peter Roetsch 30:25.2 0-1
2 NorwegenNorwegen Eirik Kvalfoss + 50.9 1-0
3 ItalienItalien Johann Passler + 1:08.5 0-0
4 OsterreichÖsterreich Alfred Eder + 1:13.9 0-0
5 Bulgarien 1971Bulgarien Wladimir Welitschkow + 1:19.8 0-0
6 Deutschland BRBR Deutschland Fritz Fischer + 1:24.6 0-0
7 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Matthias Jacob + 1:26.7 0-1
8 Deutschland BRBR Deutschland Peter Angerer + 1:36.2 2-1
9 ItalienItalien Andreas Zingerle + 1:45.9 0-1
10 Deutschland BRBR Deutschland Herbert Fritzenwenger + 1:46.1 0-1
15 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR André Sehmisch + 2:04.1 1-1
21 ItalienItalien Eduard Zingerle + 2:42.5 0-1
23 OsterreichÖsterreich Siegfried Dockner + 3:09.2 1-0
25 OsterreichÖsterreich Anton Lengauer-Stockner + 3:12.8 1-0
34 ItalienItalien Werner Kiem + 4:29.9 0-3
36 SchweizSchweiz Ralph Föhn + 4:51.6 1-2
40 OsterreichÖsterreich Franz Schuler + 5:06.0 2-3
43 Deutschland BRBR Deutschland Stephan Höck + 5:30.9 3-4
53 SchweizSchweiz Beat Meier + 6:12.2 4-0
55 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Jürgen Wirth + 6:26.4 3-1
59 SchweizSchweiz Marius Beyeler + 6:58.0 4-0
69 SchweizSchweiz Hanspeter Knobel + 8:41.2 1-2

Datum: 16. Februar 1985[1]

Einzel 20 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Sch.
1 SowjetunionSowjetunion Juri Kaschkarow 57:50.3 0-0-0-0
2 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Frank-Peter Roetsch + 1:28.3 0-1-0-1
3 FinnlandFinnland Tapio Piipponen + 1:54.7 0-0-0-0
4 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Ralf Göthel + 2:28.8 0-0-0-1
5 ItalienItalien Gottlieb Taschler + 2:34.0 0-1-0-0
6 Deutschland BRBR Deutschland Ernst Reiter + 2:51.2 0-0-0-1
7 FinnlandFinnland Juha Tella + 2:54.3 0-0-1-1
8 OsterreichÖsterreich Siegfried Dockner + 3:10.8 1-0-1-0
9 SowjetunionSowjetunion Algimantas Schalna + 3:21.2 0-2-1-1
10 Deutschland BRBR Deutschland Peter Angerer + 3:35.0 1-1-0-2
11 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR André Sehmisch + 3:45.6 1-0-2-1
16 Deutschland BRBR Deutschland Fritz Fischer + 4:25.3 0-1-1-2
19 SchweizSchweiz Beat Meier + 5:05.7 1-0-0-0
20 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Matthias Jacob + 5:06.5 0-5-0-0
21 OsterreichÖsterreich Alfred Eder + 5:24.4 3-2-0-0
22 Deutschland BRBR Deutschland Herbert Fritzenwenger + 5:26.1 1-2-2-1
27 ItalienItalien Andreas Zingerle + 6:18.5 1-3-0-0
30 ItalienItalien Werner Kiem + 6:34.3 0-3-1-1
31 OsterreichÖsterreich Anton Lengauer-Stockner + 6:51.1 2-1-0-1
32 SchweizSchweiz Ralph Föhn + 6:59.8 0-0-2-0
38 OsterreichÖsterreich Franz Schuler + 8:16.9 1-2-2-2
49 ItalienItalien Eduard Zingerle + 11:11.2 2-1-0-4
61 SchweizSchweiz Ernst Steiner + 15:26.0 4-1-1-4
68 SchweizSchweiz Walter Hofmann + 16:45.7 3-2-4-2

Datum: 14. Februar 1985[2]

Staffel 4 × 7,5 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit Sch.
1 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Juri Kaschkarow
Algimantas Schalna
Andrei Senkow
Sergei Bulygin
1:33:12.7 0-0
0-2
0-0
0-0
2 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR André Sehmisch
Matthias Jacob
Ralf Göthel
Frank-Peter Roetsch
+ 1:44.8 0-0
0-0
0-0
0-0
3 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Herbert Fritzenwenger
Walter Pichler
Peter Angerer
Fritz Fischer
+ 2:32.2 1-0
0-1
0-0
0-0
4 NorwegenNorwegen Norwegen Rolf Storsveen
Gisle Fenne
Eirik Kvalfoss
Kjell Søbak
+ 3:52.1 1
5 SchwedenSchweden Schweden Roger Westlin
Sven Fahlén
Tommy Höglund
Ronnie Adolfsson
+ 4:36.1 0
6 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Jaromír Šimůnek
Vladimir Pospichal
Zdenek Hák
Jan Matouš
+ 4:44.4 0
7 FinnlandFinnland Finnland Juha Tella
Arto Jääskeläinen
Risto Punkka
Tapio Piipponen
+ 5:03.4 1
8 ItalienItalien Italien Werner Kiem
Gottlieb Taschler
Johann Passler
Andreas Zingerle
+ 5:34.7 1

Datum: 17. Februar 1985[3]

Ergebnisse Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint 5 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Zeit Sch.
1 NorwegenNorwegen Sanna Grønlid 21:58,9 0+0
2 SowjetunionSowjetunion Kaija Parve + 4,8 2+1
3 SowjetunionSowjetunion Wenera Tschernyschowa + 53,4 3+0
4 SowjetunionSowjetunion Jelena Golowina + 1:39,0 1+2
5 TschechoslowakeiTschechoslowakei Alena Fuskova + 1:44,2 0+1
6 SchwedenSchweden Eva Korpela + 2:18,2 2+1
7 SowjetunionSowjetunion Nadeschda Belowa + 2:24,4 2+2
8 NorwegenNorwegen Mette Mestad + 2:26,9 0+2
9 KanadaKanada Lise Meloche + 2:35,7 0+3
10 FinnlandFinnland Marja Koskela + 2:37,3 1+0

Datum: 23. Februar 1985[4]

Einzel 10 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Zeit Sch.
1 SowjetunionSowjetunion Kaija Parve 43:21,4 2+1+1
2 NorwegenNorwegen Sanna Grønlid + 59,4 0+3+1
3 SchwedenSchweden Eva Korpela + 1:19,1 2+0+0
4 TschechoslowakeiTschechoslowakei Alena Fuskova + 1:19,9 0+2+0
5 SowjetunionSowjetunion Jelena Golowina + 2:04,9 1+1+2
6 FinnlandFinnland Pirjo Mattila + 2:10,7 1+1+0
7 NorwegenNorwegen Siv Bråten + 2:23,8 1+2+1
8 SowjetunionSowjetunion Nadeschda Belowa + 2:36,0 0+2+2
9 NorwegenNorwegen Gry Østvik + 3:25,3 0+2+1
10 SowjetunionSowjetunion Wenera Tschernyschowa + 3:28,2 3+1+2

Datum: 21. Februar 1985[5]

Staffel 3 × 5 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen Zeit Sch.
1 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Wenera Tschernyschowa
Jelena Golowina
Kaija Parve
1:20:00,0 0-0
0-0
0-0
2 NorwegenNorwegen Norwegen Sanna Grønlid
Gry Østvik
Siv Bråten
1:21:00,0 1-1
0-3
0-0
3 FinnlandFinnland Finnland Pirjo Mattila
Tuija Ylinen
Teija Nieminen
1:24:07,0 0-0
0-1
2-0

Datum: 24. Februar 1985[6]


Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Getrennte Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
01 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 2 0 0 2
02 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 1 2 0 3
03 NorwegenNorwegen Norwegen 0 1 0 1
04 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 0 0 1 1
FinnlandFinnland Finnland 0 0 1 1
ItalienItalien Italien 0 0 1 1
Frauen
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
01 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 2 1 1 4
02 NorwegenNorwegen Norwegen 1 2 0 3
03 FinnlandFinnland Finnland 0 1 0 1
04 SchwedenSchweden Schweden 0 0 1 1

Gemeinsamer Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
01 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 4 1 1 6
02 NorwegenNorwegen Norwegen 1 2 0 4
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 1 2 0 3
04 FinnlandFinnland Finnland 0 1 1 2
05 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 0 0 1 1
ItalienItalien Italien 0 0 1 1
SchwedenSchweden Schweden 0 0 1 1

Medaillengewinner und -gewinnerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillengewinner
Platz Sportler Gold Silber Bronze Gesamt
01 SowjetunionSowjetunion Juri Kaschkarow 2 0 0 2
02 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Frank-Peter Roetsch 1 2 0 3
03 SowjetunionSowjetunion Algimantas Schalna 1 0 0 1
SowjetunionSowjetunion Andrei Senkow 1 0 0 1
SowjetunionSowjetunion Sergei Bulygin 1 0 0 1
06 NorwegenNorwegen Eirik Kvalfoss 0 1 0 1
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR André Sehmisch 0 1 0 1
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Matthias Jacob 0 1 0 1
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Ralf Göthel 0 1 0 1
010 FinnlandFinnland Tapio Piipponen 0 0 1 1
ItalienItalien Johann Passler 0 0 1 1
Deutschland BRBR Deutschland Herbert Fritzenwenger 0 0 1 1
Deutschland BRBR Deutschland Walter Pichler 0 0 1 1
Deutschland BRBR Deutschland Peter Angerer 0 0 1 1
Deutschland BRBR Deutschland Fritz Fischer 0 0 1 1
Medaillengewinnerinnen
Platz Sportlerin Gold Silber Bronze Gesamt
01 SowjetunionSowjetunion Kaja Parve 2 1 0 3
02 NorwegenNorwegen Sanna Grønlid 1 2 0 3
03 SowjetunionSowjetunion Wenera Tschernyschowa 1 0 1 2
04 SowjetunionSowjetunion Jelena Golowina 1 0 0 1
05 NorwegenNorwegen Gry Østvik 0 1 0 1
NorwegenNorwegen Siv Bråten 0 1 0 1
07 SchwedenSchweden Eva Korpela 0 0 1 1
FinnlandFinnland Pirjo Mattila 0 0 1 1
FinnlandFinnland Tuija Ylinen 0 0 1 1
FinnlandFinnland Teija Nieminen 0 0 1 1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. World Championship results Ruhpolding 16. Februar 1985 Sprint. IBU. 1985. Abgerufen am 1. März 2011.
  2. World Championship results Ruhpolding 14. Februar 1985 Einzel. IBU. 1985. Abgerufen am 1. März 2011.
  3. World Championship results Ruhpolding 17. Februar 1985 Staffel. IBU. 1985. Abgerufen am 1. März 2011.
  4. WORLD CHAMPIONSHIP WOMEN – Egg am Etzel/Egg am Etzel (SUI) Women 5 km Sprint. IBU. 1985. Abgerufen am 1. März 2011.
  5. WORLD CHAMPIONSHIP WOMEN – Egg am Etzel/Egg am Etzel (SUI) Women 10 km Individual. IBU. 1985. Abgerufen am 1. März 2011.
  6. WORLD CHAMPIONSHIP WOMEN – Egg am Etzel/Egg am Etzel (SUI) Women 3 × 5 km Relay. IBU. 1985. Abgerufen am 1. März 2011.