Bidhya Devi Bhandari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bidhya Devi Bhandari

Bidhya Devi Bhandari (Nepali विद्या देवी भण्डारी; * 19. Juni 1961 in Guranse, VDC Mane Bhanjyang, Distrikt Bhojpur) ist eine nepalesische Politikerin. Am 28. Oktober 2015 wurde sie vom Parlament zur Staatspräsidentin gewählt.[1]

Politische Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bhandari wurde 1961 in Guranse geboren. Im Alter von 17 Jahren schloss sie sich der Youth League of CPN(ML) an, der Jugendorganisation der Kommunistischen Partei. Zwei Jahre später trat sie der Partei selbst bei. Während ihres Studiums an der Tribhuvan-Universität betätigte sie sich als Schatzmeisterin der linken Studentenvereinigung "Federation of Students' Union". Nach ihrem Abschluss arbeitete sie für den Gewerkschaftsverband General Federation of Nepalese Trade Unions und hatte dort die Position der Vorsitzenden der Frauenorganisation inne. Im Jahr 1997 wurde sie in das Zentralkomitee der CPN-UML gewählt, deren Vizepräsidentin sie später wurde. In dieser Funktion setzte sie sich u. a. für die Abschaffung der Monarchie ein.[2] Nach Ausrufung der Republik arbeitete sie von 2009 bis 2011 unter Premier Madhav Kumar Nepal als Verteidigungsministerin.[3]

In den Präsidentschaftswahlen 2015 setzte sie sich mit 327 zu 214 Stimmen gegen ihre Konkurrentin Onsari Gharti Magar durch.[4] Am 29. Oktober 2015 wurde sie vereidigt und nahm die Amtsgeschäfte als Nachfolgerin von Ram Baran Yadav auf.[5] Ihre Funktionen in der Partei und den Sitz im Parlament legte sie nach erfolgter Wahl zur Staatspräsidentin nieder.[6] Sie ist die erste Frau in diesem Amt in der Geschichte Nepals. Sie ist die Witwe von Madan Kumar Bhandari.

Bhandari setzt sich als Politikerin insbesondere für Frauenrechte ein und hat unter anderem eine Frauenquote von 33 % im Parlament durchgesetzt. Kritiker werfen ihr jedoch vor, in anderen Fällen Frauenrechte zu verletzen. So stimmte sie für einen Gesetzesentwurf, der vorsieht, dass Kinder alleinerziehender Mütter bzw. Kinder von nepalesischen Müttern und ausländischen Vätern kein Anrecht auf die nepalesische Staatsbürgerschaft haben. Dies wird insbesondere deswegen als diskriminierend wahrgenommen, da die Kinder nepalesischer Männer unabhängig von den Lebensumständen ihrer Väter die nepalesische Staatsbürgerschaft erhalten.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bidhya Devi Bhandari – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bidya Devi Bhandari elected first female President of Nepal. 28. Oktober 2015, abgerufen am 31. Dezember 2018 (englisch).
  2. Dhiren Rai: Biography of Bidhya Devi Bhandari: First Female President of Nepal. 15. Oktober 2017, abgerufen am 21. Oktober 2019 (englisch).
  3. Bidhya Devi Bhandari elected Nepal's first female president. 29. Oktober 2015, abgerufen am 21. Oktober 2019 (englisch).
  4. Nepalese parliament elects first female president. 28. Oktober 2015, abgerufen am 21. Oktober 2019 (englisch).
  5. New President takes oath of office and secrecy from CJ, assumes office. 29. Oktober 2015, abgerufen am 31. Dezember 2018 (englisch).
  6. President Bhandari quits all responsibilities of UML, Parliament. 29. Oktober 2015, abgerufen am 31. Dezember 2018 (englisch).
  7. Dhiren Rai: Biography of Bidhya Devi Bhandari: First Female President of Nepal. 15. Oktober 2017, abgerufen am 21. Oktober 2019 (englisch).