Bidone d’oro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bidone d’oro (ital. für Goldene Mülltonne) war ein Preis, der von 2003 bis 2012 von der Sendung Catersport des italienischen Hörfunksenders Rai Radio Due vergeben wurde. Ausgezeichnet wurde – in ironischer Anlehnung an den Ballon d’Or, italienisch Pallone d’oro genannt – der schlechteste Spieler der italienischen Fußballmeisterschaften.

Nachdem eine Jury[1] geeignete Kandidaten ausgesucht hat, wählten die Hörer der Sendung aus diesen den Titelträger. Die Wahl fand im Internet sowie in über ganz Italien verbreiteten Wahllokalen[2] statt. Dreimal fiel die Wahl auf den brasilianischen Nationalspieler Adriano. Einziger platzierter deutscher Spieler war 2003 Carsten Jancker auf dem dritten Rang. Nach der Absetzung von Catersport 2012 wurde der Preis nicht mehr verliehen.

Preisträger und Platzierte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name und Verein(e), für den/die er im Jahr der Wahl in Italien aktiv war:

2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bidone d’oro: Adriano (Inter Mailand)
  • Zweitplatzierter: Dida (AC Mailand)
  • Drittplatzierter: Ronaldo (AC Mailand)

2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bidone d’oro: Adriano (AS Rom)
  • Zweitplatzierter: Amauri (Juventus Turin)
  • Drittplatzierter: Ronaldinho (AC Mailand)

2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zusammensetzung der Jury 2010
  2. Verteilung der Wahllokale