Bielefelder Kunstverein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Kunstverein am Waldhof

Der Bielefelder Kunstverein e.V. ist ein gemeinnütziger und eingetragener Verein mit Sitz in Bielefeld, der sich der Vermittlung zeitgenössischer Kunst widmet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bielefelder Kunstverein ist Träger des Museum Waldhof, das sich in einem der ältesten Gebäude der Stadt, in einem Adelshof aus dem 16. Jahrhundert im Stil der Weserrenaissance, befindet. Der Verein wurde 1929 gegründet und hat heute mehr als 1000 Mitglieder. Nach eigenen Angaben ist er einer der größten Kunstvereine in Deutschland.[1]

Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kunstverein ist ein Ausstellungszentrum für zeitgenössische Malerei, Fotografie und Grafik, Installation, Videokunst und Architektur und organisiert darüber hinaus Führungen und Vortragsreihen und andere Veranstaltungen zur Förderung zeitgenössischer Kunst und Künstler. Er veranstaltet jährlich fünf bis sechs Ausstellungen, die aktuelle Entwicklungen der bildenden Kunst vorstellen und bewerten. Begleitende Kataloge vertiefen die Informationen über einzelne Künstler oder thematische Zusammenhänge.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014 erhielt der Kunstverein den ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine und der Art Cologne. Gelobt wurden der Mut neue künstlerische Positionen überraschend darzustellen, zu innovieren und Partizipation zu ermöglichen.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Museumsverein Waldhof – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bielefelder Kunstverein: Über uns. Abgerufen am 16. April 2014.
  2. Bielefelder Kunstverein ausgezeichnet. In: Neue Westfälische, 3. April 2014.

Koordinaten: 52° 1′ 9″ N, 8° 31′ 41″ O