Bijou Brigitte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bijou Brigitte modische Accessoires AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0005229504
Gründung 1963
Sitz Hamburg, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung
Mitarbeiterzahl 2.895 (2018)[1]
Umsatz 322 Mio. Euro (2018)[1]
Branche Schmuckindustrie
Website group.bijou-brigitte.com
Stand: 31. Dezember 2018

Die Bijou Brigitte modische Accessoires AG, kurz Bijou Brigitte, ist ein Anbieter von Modeschmuck und modischen Accessoires mit Sitz in Hamburg und richtet sich überwiegend an die weibliche Kundschaft. Der Bijou-Brigitte-Konzern betreibt in Europa mehr als 1.100 Filialen. Der Auslandsanteil der Fachgeschäfte betrug 64,4 Prozent. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben marktführender Anbieter auf seinem Gebiet.[2]

Der Umsatz sank 2010 gegenüber dem Vorjahr um 3,1 Prozent auf 377,9 Millionen Euro (Vorjahr: 390,1 Mio. €). Flächenbereinigt sank der Umsatz um 7,2 Prozent. Der Konzerngewinn nach Steuern betrug 58,3 Millionen Euro. Das internationale Filialnetz umfasste im 1.167 Standorte.[3] Im Geschäftsjahr 2011 lag der Umsatz bei 374,65 Millionen Euro, er sank damit um 0,9 Prozent gegenüber 2010.[4] Das Unternehmen ist im norddeutschen Regionalindex HASPAX gelistet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unternehmensgründung erfolgte am 8. Juli 1963 in Hamburg als Import- und Handelsunternehmen für Modeschmuck. Drei Jahre später baute das Unternehmen eine maschinelle Eigenfabrikation sowie einen bundesweiten Außendienst zur Händlerbetreuung auf.

1987 fand die Umwandlung zur „Bijou Brigitte modische Accessoires Aktiengesellschaft“ statt. Im selben Jahr entstand in Hamburg-Poppenbüttel ein neues Produktions-, Lager- und Versandgebäude. Ein Jahr später kam es zum Börsengang an den Geregelten Markt an der Börse Hamburg. Die Eröffnung der ersten Auslandsfilialen in Österreich und den Niederlanden war 1989.

Im Jahr 1996 wurde die ehemalige Woolworth-Tochter Rubin übernommen.[5]

Nachdem das Unternehmen bereits Filialen in einigen europäischen Ländern eröffnet hatte, folgte 2006 die Expansion in die USA, wo die erste Filiale in Florida entstand. Die Zahl von 1.000 Filialen wurde 2007 überschritten.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen bietet überwiegend Modeschmuck, aber auch Kinderschmuck und hochwertigeren Schmuck wie zum Beispiel Echtsilberschmuck, eine Edelstein- und Bernsteinkollektion, ein Mineralien- und Fossiliensortiment sowie die Designer-Produktlinie „Senso di Donna“.

Die Produktpalette umfasst Armschmuck, Broschen, Haarschmuck, Ketten, Körperschmuck, Ohrringe, Ringe und andere Produkte. Im Bereich modische Accessoires gehören zum Sortiment unter anderem Gürtel, Herrenaccessoires, Mützen, Schals, Sonnenbrillen, Taschen, Tücher und Uhren. Das Sortiment umfasst rund 9.000 Artikel.

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bijou-Brigitte-Shop in Wien (Österreich).
Bijou-Brigitte-Shop in Pori, Finnland.

Die Bijou Brigitte modische Accessoires AG ist die Muttergesellschaft folgender, jeweils 100-prozentiger Tochtergesellschaften:

  • Bijou Brigitte modische Accessoires Ges. m.b.H., Wien/Österreich
  • Fashion Dream Limited, Hongkong/China
  • „Senso di Donna“ Vertriebs GmbH, Hamburg/Deutschland
  • rubin GmbH, Buxtehude/Deutschland
  • Bijou Brigitte Sp. z o.o., Warschau/Polen
  • Bijou Brigitte modische Accessoires S.L., Barcelona/Spanien
  • Bijou Brigitte Divatcikk Kft., Budapest/Ungarn
  • Bijou Brigitte - Acessórios de Moda Unipessoal, Lda., Lissabon/Portugal
  • Bijou Brigitte s.r.o., Prag/Tschechien
  • Bijou Brigitte s.r.l., Mailand/Italien
  • Bijou Brigitte Accessoires de Mode S.A.S., Straßburg/Frankreich
  • Bijou Brigitte Monoprosopi EPE, Athen/Griechenland
  • BIJOU BRIGITTE INC., Wilmington (Delaware)/USA
  • BIJOU BRIGITTE Limited, London/Großbritannien
  • BIJOU BRIGITTE Oy, Helsinki/Finnland
  • Bijou Brigitte s.r.o., Trencin/Slowakei[2]
  • Bijou Brigitte UAB, Vilnius/Litauen[2]
  • BIJOU BRIGITTE MODA AKSESUAR İTHALATİHRACAT LİMİTED ŞİRKETİ, Istanbul/Türkei[2]

Die schwedische Tochter Bijou Brigitte AB wurde im Januar 2018 liquidiert.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geschäftsbericht 2018. (pdf) In: bijou-brigitte.com. Abgerufen am 8. September 2019.
  2. a b c d Bijou Brigitte modische Accessoires AG. - Unternehmen. Abgerufen am 8. September 2019.
  3. Bijou Brigitte modische Accessoires AG: Konzernabschluss 2010. (PDF; 578 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 13. Mai 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.group.bijou-brigitte.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  4. Geschäftsbericht 2011 (PDF; 2,4 MB)
  5. Melanie Wassink: Modeschmuck-Kette eröffnet 60 neue Läden. (abendblatt.de [abgerufen am 24. November 2018]).
  6. Firmeninformation bei allabolag.se