Billy-sur-Ourcq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Billy-sur-Ourcq
Billy-sur-Ourcq (Frankreich)
Billy-sur-Ourcq
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Kanton Villers-Cotterêts
Gemeindeverband Communauté de communes du Canton d’Oulchy-le-Château
Koordinaten 49° 13′ N, 3° 18′ OKoordinaten: 49° 13′ N, 3° 18′ O
Höhe 105–194 m
Fläche 10,17 km2
Einwohner 216 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 21 Einw./km2
Postleitzahl 02210
INSEE-Code

Die Kirche Saint-Martin

Billy-sur-Ourcq ist eine französische Gemeinde mit 216 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (frühere Region: Picardie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Soissons und ist Teil des Kantons Villers-Cotterêts.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die rund 20 km südlich von Soissons an der Départementsstraße D83 gelegene Gemeinde erstreckt sich im Norden bis zum Bach Ru des Gorgeats und im Süden bis zum Ru de Pudeval, der von Norden dem Ourcq zufließt. Zu Billy gehören die Gehöfte La Fontaine Alix, Grumilly, Géroménil und Édrolles. Nachbargemeinden sind Saint-Rémy-Blanzy im Norden, Oulchy-la-Ville im Osten, Rozet-Saint-Albin im Süden und Chouy im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2011 2015
Einwohner 200 205 206 201 208 201 215 215
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Billy-sur-Ourcq – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien