Billy Yank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johnny Reb and Billy Yank (1905) (14778053445)

Billy Yank oder Billy Yankes, war die Personifizierung der Nordstaaten, der Union, während des Sezessionskrieges (1861–1865) in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Billy Yank im Sezessionskrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als der amerikanische Bürgerkrieg 1861 begann, spaltete sich das Land in die Konföderierten Staaten von Amerika und in die in der Union gebliebenen Nordstaaten. Billy Yank und Johnny Reb waren die Personifizierungen der Soldaten beider Seiten. Die Armee der Nordstaaten wurde durch jegliche Altersgruppen repräsentiert. Ungefähr drei Viertel der Nordstaatenarmee waren Amerikaner, überraschenderweise auch viele aus dem Süden. Die größte nichtamerikanische Gruppierung stellten die Deutschen dar. Iren, Kanadier und Briten waren unter anderem auch in der Nordstaatenarmee vertreten.[1]

Viele Soldaten verbrachten ihre Freizeit damit ihre Lebenssituation während des Krieges zu verbessern. Das wurde vor allem im Winter notwendig, da sie bis zum Frühling nicht an den Fronten kämpfen würden. In dieser Zeit konzentrierten sie sich darauf, komfortable Winterquartiere einzurichten. Die Soldaten versuchten die Quartiere mit ihren noch verbliebenen persönlichen Dingen aufzubessern. Eine Gruppe von Soldaten, die der irischen Brigade angehörte, bauten eine Kirche. Die Kirche hatte einen Kamin und einen Kronleuchter der aus Blechdosen bestand. In ihrer Freizeit beschäftigten sich die Soldaten mit Würfelspielen und dem Rauchen ihrer Pfeifen. Trunkenheit war für die oft gelangweilten Soldaten im Camp ein Problem. Die Offiziere versuchten ihre Soldaten in dieser Zeit zu beschäftigen indem sie ihnen zum Beispiel Gottesdienste zur Verfügung stellten. Insgesamt dienten ungefähr 2,5 Millionen Soldaten im Unionsheer, von welchen etwa 400 000 durch Kampfhandlungen oder Krankheiten starben. Etwa 280 000 Soldaten wurden verwundet.[2]

Vier Unionssoldaten während des Sezessionskrieges

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Billys Nachname leitet sich von Yankee ab, einer Slang-Bezeichnung für Neu-Engländer. Im Durchschnitt war Billy Yank im ersten Kriegsjahr 25 Jahre alt. Während es in der Confederate States Army um die 100 verschiedenen Berufsgruppen gab, gab es in der Armee des Nordens weit über 300 Berufsgruppen.[3]

Billy Yank war generell eher weniger religiös, dafür aber politisch interessierter und intellektueller als seine Gegner im Süden.[1] Billy Yank wurde meistens mit einer Wolluniform, einem leichten Wollmantel, mit vier Knöpfen aus Messing und einer Feldmütze, deren Mützenschirm aus Leder war, dargestellt.[4] Der Großteil der Billy Yanks kam eher aus ländlichen Gebieten und kleinen Städten. Die meisten von ihnen waren Selbstversorger und Jäger, so hatten sie im Krieg gegen den Süden einen großen Vorteil. Billy Yank wird als Patriot beschrieben, jemand der einen starken Sinn für Pflicht gegenüber dem Vaterland hat.[5]

Die Uniformen der Soldaten der Union waren blau, die der Konföderierten grau.

Victory, Jewel of the Soul Statue[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die über fünf Meter große Bronze Statue von dem Künstler Rudolph Thiem wurde 1904 in Hamilton, Ohio erbaut. Der Künstler nannte die Statue Victory, Jewel of the Soul, heutzutage repräsentiert aber die Statue für die Menschen Billy Yank. Die Statue repräsentiert einen jungen Soldaten, der wenig Gesichtsbehaarung hat. Die Statue steht 100 Meter über dem Boden, auf einer Art Pavillon.[6] Unter der Soldatenstatue beherbergt das Monument eine Kollektion von Kriegswaffen und Schwertern, Unterlagen von Anwohnern aus Butler County, die im Ersten Weltkrieg, Zweiten Weltkrieg, Koreakrieg, Vietnamkrieg und Golfkrieg gedient haben.[7]

Billy Yank Statue in Hackettstown[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die J. W. Fiske & Company wurde nach dem Ende des Bürgerkrieges beauftragt die fünf Meter hohe Bronzestatue in Hackettstown zu erbauen. Die Statue wurde den Soldaten der Union gewidmet, die während des Bürgerkrieges gekämpft haben. Der Statue zu Ehren gab es bei der Eröffnung eine Parade, Veteranen, Feuerwehrleute und Kinder trugen die amerikanische Flagge.

1926 wurde die Statue unter gerichtlicher Anordnung gestürzt und das Metall verkauft. 1998 gab es eine Campagne, um die Statue zu ersetzen. Die neue Billy-Yank-Statue wurde 2001 fertiggestellt.[8]

Calvary Monument[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Calvary Monument, inmitten des Calvary Friedhofs in Queens ehrt die gefallenen Soldaten der Union im Sezessionskrieg. Es wurde von der Stadt New York in Auftrag gegeben und im Jahre 1866 errichtet. Das Monument zeigt einen 15 Meter hohen Obelisk aus Granit, verziert mit goldenen Girlanden und Flaggen, mit einer Bronzefigur, die den Frieden repräsentieren soll. Der Künstler von dem die Idee und Umsetzung stammt ist Daniel Draddy. Draddy ist bekannt für seine Kirchenaltäre, einschließlich für das Coleman Denkmal in der St. Patrick’s Cathedral in Manhattan. Im Jahre 1929 wurde um das Monument ein neuer Zaun errichtet und die Bronze- und Granit-Details wurden teilweise ersetzt und restauriert.[9]

Calvary monument. Union soldier

Verwendung in der Kunst und Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Album Songs of Billy Yank and Johnny Reb von Jimmie Driftwood geht es um Geschichten aus dem amerikanischen Bürgerkrieg. Sie alle sind aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, so auch aus der Sichtweise der Sklaven im Süden der USA.[10] Eines der zwölf Lieder des Albums handelt von Billy Yank und Johnny Reb.[11] Frank Giacoia, ein amerikanischer Comicautor zeichnete von 1956 bis 1959 über Billy Yank und Johnny Reb einen Comic, der immer sonntags erschien.[12]

Billy Yank

Verwendung im Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gods and Generals ist ein Historiendrama aus dem Jahr 2003, und wurde nach dem Roman von Jeff Shaara realisiert. Er ist ein Prequel zu dem Kriegsfilm Gettysburg aus dem Jahr 1993. Eine bekannte Stelle im Film ist, als Billy Yank und Johnny Reb Weihnachtsgeschenke am Fluss austauschen.[13]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexander Boettcher: Billy Yank und Johnny Reb: Der amerikanische Bürgerkrieg aus Sicht der Frontsoldaten. Grin Publishing, 2008, ISBN 978-3640112074
  • Susan Beller Provost: Billy Yank and Johnny Reb: Soldiering in the civil war. Twenty-first century books, 2008, ISBN 978-0822568032
  • Belle Wiley: The Life of Johnny Reb and the Life of Billy Yank. Essentials of the Civil War series. Book of the month club, 1994

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Alexander Boettcher: Billy Yank und Johnny Reb: Der amerikanische Bürgerkrieg aus Sicht der Frontsoldaten. Grin Publishing, 2008, S. 9–13.
  2. Susan Beller Provost: Billy Yank and Johnny Reb: Soldiering in the civil war. Twenty-first century books, 2008, S. 26–29.
  3. Susan Beller Provost: Billy Yank and Johnny Reb: Soldiering in the civil war. Twenty-first century books, 2008, S. 11–14.
  4. Super Heroes: Origins@1@2Vorlage:Toter Link/pdsh.wikia.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., abgerufen am 15. Februar 2018
  5. Essential civil war curicculum: Billy Yank, abgerufen am 15. Februar 2018
  6. Rudolph Thiem: Victory, Jewel of the Soul, abgerufen am 16. Februar 2018
  7. Hamilton Statue: Statue in Hamilton, abgerufen am 10. März 2018
  8. Historic Hackettstown: The Story of Billy Yank, abgerufen am 15. Februar 2018
  9. Calvary Monument: Soldiers Monument, abgerufen am 11. März 2018
  10. Album: Songs of Billy Yank and Johnny Reb, abgerufen am 10. März 2018
  11. Song: Jimmie Driftwood, abgerufen am 10. März 2018
  12. Comic: Stripper's Guide, abgerufen am 10. März 2018
  13. Film: Gods and Generals, abgerufen am 10. März 2018