Bimini-Verdeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bimini-Verdeck

Als Bimini-Verdeck werden offene Verdecke von Yachten und Booten bezeichnet, die mit Hilfe einer variablen und meist umlegbaren Trägerkonstruktion aus Aluminiumrohren oder Edelstahlrohren aufgestellt werden.

Das Bimini-Verdeck hat je nach Bootsart noch zusätzliche Abspannleinen oder Gurte und wird bei größeren Booten in der Regel auf einer offenen Brücke (Flying Bridge oder auch Flybridge), dem Außensteuerstand des Bootes, errichtet. Bei kleineren Booten kann es aber auch fast die komplette Länge des offenen Bootes überspannen. Die Konstruktion ist also eher ein Sonnensegel als ein Verdeck im klassischen Sinne. Der Wind kann ungehindert hindurchgehen, nicht jedoch die Sonne.

Namensgeber sind höchstwahrscheinlich die Bimini-Inseln der Bahamas-Inselgruppe.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]