Bingo Players

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bingo Players

Allgemeine Informationen
Genre(s) Dance, Elektro, House
Gründung 2006
Website bingoplayersmusic.com
Gründungsmitglieder
Maarten Hoogstraten
DJ, Produzent
Paul Bäumer († 2013)
Aktuelle Besetzung
DJ, Produzent
Maarten Hoogstraten

Bingo Players ist eine niederländische Dance- und Elektro-House-Formation, das aus den beiden DJs Paul Bäumer und Maarten Hoogstraten bestand. Seit dem Tod von Paul Bäumer führt Maarten Hoogstraten das Projekt alleine fort.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2006 gründeten Paul Bäumer und Maarten Hoogstraten ihr Projekt Bingo Players und starteten mit der Veröffentlichung von mehreren EPs für das Label Techtone ihre Karriere.[1] 2008 hatten sie einen ersten nationalen Erfolg mit der Single Touch Me, die in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Duo Chocolate Puma herausgebracht wurde und den ersten Platz in der Liste der Downloads des digitalen Labels Beatport erreichte.[2] Ebenfalls erfolgreich waren sie mit der Nachfolgesingle Chop, beide Songs konnten sich in den niederländischen Top-100-Charts platzieren.[3]

Im Jahr 2009 erschien der Song Devotion als Single, der vor allem in Belgien erfolgreich war. Es wurde vom Label Sneakerz Muzik herausgebracht. Devotion enthält ein Sample des Songs I Wanna Give You Devotion aus dem Jahr 1990 des britischen Dance-Duos Nomad.[4] Ein paar Monate später wurde eine Vocal Version mit der Stimme von Tony Scott als Download-Single veröffentlicht.

Im Jahr 2010 gründeten die Bingo Players ihr eigenes Label Hysteria.[5]

2011 produzierten sie gemeinsam mit dem niederländischen DJ Nicky Romero, einen Remix der internationalen Erfolgssingle Give Me Everything von den Musikern Pitbull, Ne-Yo, Nayer und Afrojack.[6] Ebenfalls 2011 erschien Cry (Just a Little), mit dem sie erstmals auch in den britischen Charts erfolgreich waren. Zum Stil von Cry (Just a Little) im Jahre 2011 wurden sie hauptsächlich durch Künstler wie Steve Angello, Patrick Alavi, Dave Armstrong sowie andere House-Größen dieser Zeit inspiriert.

Anfang 2012 wurden sie von dem House- und Dance-Label Kontor Records unter Vertrag genommen, bei dem sie auch den Song Rattle als Single herausbrachten. Auch wenn er in ihrer Heimat nicht so erfolgreich war, wurde er ihr erster europaweiter Hit.[7] Im Februar erschien ihre neunte Single L’Amour, zu der auch ein Mash-up mit Nicky Romeros Single Generation 303 veröffentlicht wurde.[8] Im Mai beschlossen sie eine Vocal Version von ihrem Lied Mode aufzunehmen. Mit der Stimme von Heather Bright veröffentlichten sie es unter dem Titel Don’t Blame the Party (Mode).[9]

Im Sommer 2012 veröffentlichte Flo Rida auf seinem Album Wild Ones den Song I Cry, der eine Rapversion von Cry (Just a Little) ist und das Bingo-Players-Original samplet. Das Lied des US-Rappers wurde ein internationaler Top-Ten-Hit und erhöhte weltweit die Bekanntheit der Niederländer. Daraufhin kam es dann zu einer Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Hip-Hop-Band Far East Movement. Zusammen mit ihnen nahmen die Bingo Players ihren Hit Rattle neu auf. In Großbritannien stieg diese Vocal Version unter dem Titel Get Up (Rattle) auf Platz 1 der Charts ein und auch international konnte sich das Lied in vielen Ländern im oberen Chartdrittel platzieren.

Paul Bäumer starb am 18. Dezember 2013 an den Folgen einer Krebserkrankung, die im Juli desselben Jahres bei ihm diagnostiziert worden war.[10] Hoogstraten gab im Januar 2014 bekannt, das Projekt alleine fortzuführen. Dies sei auch der Wunsch von Bäumer gewesen.

Im Juli 2014 folgte die erste Single, seit dem Tod von Bäumer. Diese trug den Titel Knock You Out und rückte in den Niederlanden in die offiziellen Single-Charts vor. Des Weiteren verzeichnete der Track ihre erste Platzierung in den US Dance-Charts. Insbesondere eine Remix-Version vom niederländischen Produzenten Hardwell sorgte für Aufmerksamkeit. 2015 folgten die Lieder Nothing to Say und Curiosity. In seinem 2016 veröffentlichten Track Lone Wolf verarbeitete er ein Sample des Liedes Tetego Bashi von Barb Satake aus dem Jahr 1971. Mit dem Lied Be with You entwickelte er sich weiter in den Bereich der Popmusik.

Im Jahr 2017 folgten mit Liedern wie Bust This und No. 1 Disco wieder eine Reihe Electro-House-Produktionen. Für das Lied Tic Tocarbeitete er mit dem niederländischen Future-House-Duo Oomloud zusammen. Im selben Jahr erschien auch die EP What’s Next. 2018 kam es zu Zusammenarbeiten mit dem US-amerikanischen Musiker Goshfather sowie mit dem niederländischen Duo Bali Bandits. 2019 erschien mit dem Lied 1000 Years eine weitere Future-House-Produktion, bei der er Gospelgesang und Orgelklänge einfließen ließ.

Im Oktober 2021 hat Bingo Players eigens für das Musikmagazin Maxazine eine „Bingo Players Essentials Playlist“ zusammengestellt, die den musikalischen Fußabdruck des Tanzacts enthält.[11]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: What’s Next EP

Single-Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[12][13][14][15][16][17][18][19]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  NL  BEF  BEW
2009 Devotion BEF26
(2 Wo.)BEF
BEW35
(2 Wo.)BEW
Erstveröffentlichung: 4. Dezember 2009
2010 Tom’s Diner BEF75
(3 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 16. Juli 2010
2011 Cry (Just a Little) UK44
(2 Wo.)UK
NL9
Gold
Gold

(14 Wo.)NL
BEF28
(6 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 17. Juni 2011
2012 Rattle DE79
(3 Wo.)DE
AT46
(6 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 20. Januar 2012
Don’t Blame the Party (Mode) NL34
(4 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 18. Mai 2012
feat. Heather Bright
Out of My Mind BEF62
(4 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 18. Mai 2012
2013 Get Up (Rattle) DE22
(12 Wo.)DE
AT16
(17 Wo.)AT
CH24
(12 Wo.)CH
UK1
Gold
Gold

(11 Wo.)UK
NL19
Gold
Gold

(17 Wo.)NL
BEF10
(16 Wo.)BEF
BEW4
(18 Wo.)BEW
Erstveröffentlichung: 1. Februar 2013
feat. Far East Movement
2014 Knock You Out NL37
(2 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: Juli 2014

Weitere Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008:

2009:

  • Disco Electrique (vs. Chocolate Puma)
  • I Will Follow (feat. Dan’thony)

2010:

2012:

2013:

  • Out of My Mind
  • Buzzcut

2015

  • Nothing to Say
  • Curiosity

2016:

  • Lone Wolf
  • Be with You

2017:

  • Bust This
  • No. 1 Disco
  • Tic Toc (mit Oomloud)
  • Beat The Drum

2018:

  • Everybody (mit Goshfather)
  • Love Me Right
  • Body Rock (mit Bali Bandits)

2019:

  • 1000 Years

Remixe und Bootlegs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007:

  • UHM – House Ya (Bingo Players Remix)

2008:

  • UHM & Tony Flexx – Our House (Bingo Players Remix)
  • Josh the Funky 1 – It’s the Music (Bingo Players Remix)
  • Ian CareyRedlight (Bingo Players Remix)
  • Erick E – Wanna Go Again (Bingo Players Remix)
  • Groovenatics – Joy (Bingo Players Remix)
  • Gio Martinez, Genetik – Pixel (Bingo Players Remix)
  • Todd TerryUncle Tech (Bingo Players Remix)
  • Soulcatcher feat. Amanda Wilson – Falling for You (Bingo Players Remix)

2009:

  • Ron Carroll – Bump to Dis (Bingo Players vs. Bart B More Remix)
  • Oliver Twizt – You’re Not Alone (Bingo Players Remix)
  • Harrison Crump – Gone (Bingo Players Remix)
  • Kristine WFeel What You Want (Bingo Players Feel It 2 Remix)
  • Joachim GarraudAre U Ready? (Bingo Players Remix)
  • Villanord – Muzik (Bingo Players Remix)
  • Ferry Corsten feat. Maria Nayer – We Belong (Bingo Players Remix)
  • Sander van Doorn & Marco VWhat Say? (Bingo Players Remix)
  • Patric La Funk – Xylo (Bingo Players Remix)
  • Sir James – Special (Bingo Players Remix)
  • N.E.R.DLapdance (Bingo Players Bootleg Remix)
  • Nick Supply feat. Tasha Baxter – That Bounce Track (Bingo Players Remix)
  • Gel Abril – Spells of Yoruba (Bingo Players Remix)
  • Martin SolveigPoptimistic (Bingo Players Remix)

2010:

2011:

  • Sir Mix-A-LotBaby Got Back (Bingo Players Bootleg)
  • Pitbull feat. Ne-Yo, Afrojack & NayerGive Me Everything (Bingo Players Remix)
  • Sander van DoornKoko (Bingo Players Remix)
  • The ProdigyEverybody in the Place (Bingo Players Bootleg)
  • Wally López – Welcome Home (Bingo Players Remix)
  • Manufactured Superstars feat. Scarlett Quinn – Take Me Over (Bingo Players Remix)
  • Flo RidaGood Feeling (Bingo Players Remix)

2012:

  • Far East MovementJello (Bingo Players Remix)
  • Carl Tricks – Mad Dash (Bingo Players Edit)

2013:

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie auf last fm
  2. Bericht über den Erfolg von den Bingo Players@1@2Vorlage:Toter Link/www.partycam.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Bingo Players in den holländischen Charts auf Dutch Charts
  4. Bingo Players feat. Tony Scott „Devotion“ als Cover von Nomad feat. MC Mikee Freedom „(I Wanna Give You) Devotion“ auf WhoSampled.com
  5. Facebook-Seite ihres Labels Hysteria
  6. Remix zu Give Me Everything bei Amazon
  7. Rattle auf Hitparade.ch
  8. L'Amour & Generation 303 als Mash-up auf Top House Music (Memento des Originals vom 20. Dezember 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tophousemusicblog.com
  9. Don't Blame the Party (Mode) auf Hitparade.ch
  10. „Bingo Players“-Mitglied Paul Bäumer ist an Krebs gestorben. In: Westdeutsche Allgemeine Zeitung. 19. Dezember 2013, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  11. Maxazine Presents: Bingo Players Essentials (kuratiert von Maarten Hoogstraten) – Maxazine.de. Abgerufen am 12. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  12. Bingo Players in den deutschen Charts auf OffizielleCharts.de
  13. Bingo Players in den österreichischen Charts auf AustrianCharts.at
  14. Bingo Players in den Schweizer Charts auf Hitparade.ch
  15. Bingo Players in den Official UK Charts (englisch)
  16. Bingo Players in den niederländischen Charts auf Top40.nl
  17. Bingo Players in den belgischen/flämischen Charts auf Ultratop.be
  18. Bingo Players in den belgischen/wallonischen Charts auf Ultratop.be
  19. Auszeichnungen: UK NL

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]