Biosynthese (Psychotherapie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Biosynthese ist eine Form der Körperpsychotherapie, deren Schwerpunkt auf der Behandlung von frühen psychischen Störungen liegt. Sie wurde in den 1980er-Jahren von David Boadella entwickelt und basiert auf der Vegetotherapie von Wilhelm Reich. Darüber hinaus hat sie ihre Wurzeln in der psychophysiologischen Synthese von Pierre Janet, der britischen Objekt-Beziehungsschule von John Bowlby und im psychodynamischen prä- und perinatalen Ansatz von Otto Rank, Francis Mott und Frank Lake[1].

Die Bezeichnung Biosynthese steht dabei für eine Verbindung von drei wesentlichen Bereichen des Menschen: die somatische Existenz, die psychische Erfahrung und die innere Essenz[2]. Ziel der Biosynthese ist eine innere Balance zwischen Körper und Psyche, wodurch mehr innere Ruhe und Kraft entstehen soll[3].

Die 9 Themenfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Biosynthese lässt sich auf 9 Hauptthemenbereiche herunterbrechen:

  • Erden: Entfaltung angemessener Selbstbehauptung und effizienter Strategien zur Lebensbewältigung
  • Zentrieren: Für eine ausgeglichene Atmung, emotionale Balance und persönliche Identität
  • Laden: Für persönliche Energie, Vitalität und Kreativität
  • Begrenzen: Für das Erkennen von eigenen und fremden Grenzen
  • Verbinden: Für den Kontakt mit Hilfe verbaler und nonverbaler Kommunikation
  • Klingen: Für die empathische Kommunikation für sich selbst und andere
  • Anschauen: Für innere und äußere Orientierung, und um heilsame Ressourcen zu finden
  • Achten: Mithilfe von Achtsamkeit die eigene soziale und ökologische Verankerung in der Welt zu begreifen
  • Formen: Das Finden und Entwickeln von persönlichen Kompetenzen[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biosynthese. Abgerufen am 19. September 2018.
  2. David Boadella, Silvia Boadella, Gerhard Lang: Biosynthese. In: Wörterbuch der Psychotherapie. Springer Vienna, Vienna 2000, ISBN 978-3-211-99130-5, S. 100–101, doi:10.1007/978-3-211-99131-2_266 (springer.com [abgerufen am 19. September 2018]).
  3. Christian Weiss: Biosynthese®-Psychotherapie. Abgerufen am 19. September 2018.
  4. Biosynthese - 9 Themen. Abgerufen am 19. September 2018.