Bischof-Vincentas-Borisevičius-Priesterseminar Telšiai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bischof-Vincentas-Borisevičius-Priesterseminar Telšiai
Logo
Gründung 1927
Trägerschaft privat
Ort Telšiai, LitauenLitauen Litauen
Rektor Kan. Jonas Ačas
Studierende 26
Website www.tks.lt

Bischof-Vincentas-Borisevičius-Priesterseminar Telšiai ist ein Priesterseminar in Telšiai, Litauen. Es trägt den Namen von Bischof Vincentas Borisevičius (1887–1946), Kandidat zum Seligen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1930 gab es 90 Schüler. 1932 wurden die ersten 9 zu Priestern geweiht. 1989 wurde das Seminar von Bischof Antanas Vaičius (1926–2008) neu ergründet. Am 15. März 2000 wurde das Seminar als eine nicht staatliche Hochschule von der Regierung Litauens anerkannt.[1]

Regenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1927–1940: teol. lic. Vincentas Borisevičius
  • 1940–1946: teol. dr. Pranciškus Ramanauskas
  • 1989–1993: teol. lic. Kazimieras Gaščiūnas
  • 1993–1997: teol. dr. Steponas Brazdeikis
  • 1997–2003: Dr. iur. can. Algis Genutis
  • 2003–2006: teol. lic. Antanas Lapė
  • 2006–2008: teol. lic. Vygintas Gūdeliūnas
  • 2008–0000: Mgr. Jonas Ačas

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte

Koordinaten: 55° 58′ 57,7″ N, 22° 14′ 43,2″ O