Liste der Bischöfe von St. Pölten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bischof von St. Pölten)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Wappen der Diözese St. Pölten

Die Liste der Bischöfe von St. Pölten gibt eine Übersicht über alle bisherigen Bischöfe, Koadjutoren und Weihbischöfe der Diözese St. Pölten.

Kaiser Joseph II. zwang die Diözese Passau 1784 zum Verzicht auf ihre Pfarren in Niederösterreich und gründete die Diözese St. Pölten, Papst Pius VI. stimmte 1785 mit einer Bulle zu. Als Bischofssitz dienen die Gebäude des kurz zuvor aufgehobenen Augustinerchorherren-Stifts St. Pölten. Der erste der bisher 17 Bischöfe war Johann Heinrich von Kerens.

Bischöfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Name (Lebensdaten) von bis Amtsende durch Wappen Bild
1. Johann Heinrich von Kerens

(* 22. Mai 1725, † 26. November 1792)

1785 1792 Im Amt verstorben Das Wappen Kerens'
2. Sigismund Anton Graf von Hohenwart

(* 2. Mai 1730, † 30. Juni 1820)

1794 1803 Zum Erzbischof von Wien ernannt Das Wappen Hohenwarts Sigismund Anton Graf von Hohenwart
3. Godfried Joseph Crüts van Creits

(* 11. März 1757, † 5. April 1815)

1806 1815 Im Amt verstorben
4. Johann Nepomuk Ritter von Dankesreither

(* 22. Jänner 1750, † 10. Juni 1823)

1816 1823 Im Amt verstorben Das Wappen Dankesreithers Johann Nepomuk Ritter von Dankesreither
5. Joseph Chrysostomus Pauer

(* 29. Juni 1756, † 19. Dezember 1826)

1824 1826 Im Amt verstorben
6. Jakob Frint

(* 4. Dezember 1766, † 11. Oktober 1834)

1827 1834 Im Amt verstorben
7. Johann Michael Leonhard

(* 23. September 1782, † 19. Jänner 1863)

1835 1835 Zum Militärbischof der österreichischen Militärdiözese ernannt
8. Michael Johann Wagner

(* 12. August 1788, † 23. Oktober 1842)

1835 1842 Im Amt verstorben Michael Johann Wagner
9. Anton Aloys Buchmayer

(* 8. Juni 1770, † 2. September 1851)

1843 1851 Im Amt verstorben Anton Buchmayer
10. Ignaz Feigerle

(* 7. April 1795, † 27. September 1863)

1852 1863 Im Amt verstorben Ignaz Feigerle
11. Joseph Feßler

(* 2. Dezember 1813, † 23. April 1872)

1865 1872 Im Amt verstorben Das Wappen Feßlers Joseph Feßler
12. Matthäus Josef Binder

(* 19. August 1822, † 14. August 1893)

1872 1893 Im Amt verstorben Matthäus Josef Binder Litho.jpg
13. Johannes Baptist Rößler

(* 23. Juni 1850, † 4. Jänner 1927)

1894 1927 Im Amt verstorben Das Wappen Rößlers Johannes Baptist Rößler
14. Michael Memelauer

(* 23. September 1874, † 30. September 1961)

1927 1961 Im Amt verstorben COA bishop AT Memelauer Michael.jpg
15. Franz Žak

(* 30. Juni 1917, † 28. Jänner 2004)

1961 1991 Rücktritt aus Altersgründen COA bishop AT Zak Franz.png
16. Kurt Krenn

(* 28. Juni 1936, † 25. Jänner 2014)

1991 2004 Rücktritt auf Wunsch Papst Johannes Paul II.
17. Klaus Küng

(* 17. September 1940)

2004 2018 Rücktritt aus Altersgründen Das Wappen Küngs Klaus Küng
18. Alois Schwarz

(* 14. Juni 1952)

2018 Wappen von Alois Schwarz als Bischof von Sankt Pölten Alois Schwarz

Weihbischöfe und Koadjutoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name (Lebensdaten) von bis Amt Amtsende durch Wappen Bild
Franz König

(* 3. August 1905, † 13. März 2004)

1952 1956 Bischof-Koadjutor Zum Erzbischof von Wien ernannt Das Wappen Königs[1] Franz König
Franz Žak

(* 30. Juni 1917, † 28. Jänner 2004)

1956 1961 Bischof-Koadjutor Zum Bischof von St. Pölten ernannt COA bishop AT Zak Franz.png[2]
Alois Stöger

(* 12. April 1904, † 12. Dezember 1999)

1967 1986 Weihbischof Rücktritt aus Altersgründen
Heinrich Fasching

(* 24. Mai 1929; † 1. Juni 2014)

1993 2004 Weihbischof Rücktritt aus Altersgründen Das Wappen Faschings
Anton Leichtfried

(* 30. Mai 1967)

2006 Weihbischof Im Amt Das Wappen Leichtfrieds

Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Wappen Königs nach dessen Ernennung zum Kardinal und Erzbischof
  2. Das Wappen Žaks nach dessen Ernennung zum Diözesanbischof

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]