Bismarckturm (Hof)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hofer Bismarckturm

Der Hofer Bismarckturm ist der Bismarckturm der oberfränkischen Stadt Hof.

Im Jahre 1885 feierte Otto von Bismarck den 70. Geburtstag. In Hof wurde eine Bismarckeiche gepflanzt. Bismarck erhielt zehn Jahre später die Ehrenbürgerwürde, weiterhin benannte man eine Straße und einen Teich nach ihm.

Die Bauarbeiten für den Turm begannen 1914 auf Betreiben des Vereins zur Erbauung einer Bismarckgedenksäule in Hof e. V. 1915 wurde der Turm fertiggestellt. Erst nach Ende des Ersten Weltkrieges weihte die Stadt Hof als neue Besitzerin am 13. Mai 1921 den Turm offiziell ein.

Über den Haupteingang an der Ostseite führen zwölf Stufen zum Sockelplateau. Vom Eingangsraum aus kommt man in den Gedächtnisraum, in dem die Büste Bismarcks aufgestellt ist. Von der Aussichtsplattform führen mehrere Eisenbetontreppen auf die zweite Aussichtsplattform. Nach weiteren 25 Stufen gelangt man auf die oberste Aussichtsplattform. Ein rundes Feuerbecken wurde 1964 entfernt.

Der Turm wurde 1995/96 generalsaniert. Seit 2011 ist er wegen Baumängeln für Besucher geschlossen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ein Hofer Wahrzeichen bröckelt. Frankenpost vom 10. August 2015, S. 17.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bismarckturm (Hof) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 18′ 17,2″ N, 11° 53′ 42,6″ O