Bistum Aizawl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Aizawl
Basisdaten
Staat Indien
Metropolitanbistum Erzbistum Shillong
Diözesanbischof Stephen Rotluanga CSC
Fläche 28.002 km²
Pfarreien 29 (31.12.2012 / AP2013)
Einwohner 4.585.000 (31.12.2012 / AP2013)
Katholiken 37.910 (31.12.2012 / AP2013)
Anteil 0,8 %
Diözesanpriester 24 (31.12.2012 / AP2013)
Ordenspriester 28 (31.12.2012 / AP2013)
Katholiken je Priester 729
Ordensbrüder 44 (31.12.2012 / AP2013)
Ordensschwestern 165 (31.12.2012 / AP2013)
Ritus Römischer Ritus
Kathedrale Christ the King Cathedral

Das Bistum Aizawl (lat.: Dioecesis Aizavlensis) ist eine in Indien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Aizawl.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Papst Pius XII. gründete die Diözese mit der Apostolischen Konstitution Fit nonnumquam am 17. Januar 1952 aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Dacca und Bistums Chittagong als Apostolische Präfektur Haflong.

Am 26. Juni 1969 wurde sie zum Bistum Silchar erhoben, das dem Erzbistum Gauhati-Shillong als Suffragandiözese unterstellt wurde. Einen Teil ihres Territoriums verlor es am 5. Dezember 1983 an das Bistum Diphu.

Am 11. Januar 1996 gab es weitere Gebietsanteile für die Errichtung des Bistums Agartala ab, verlegte den Bischofssitz von Silchar nach Aizawl und nahm seinen jetzigen Namen an.

Territorium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Aizawl umfasst den gesamten Bundesstaat Mizoram und die Distrikte Cachar, Hailakandi und Karimganj im Bundesstaat Assam.

Ordinarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apostolischer Präfekt von Haflong[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bischof von Silchar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Denzil Reginald D'Souza (26. Juni 1969–11. Januar 1996)

Bischöfe von Aizawl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Denzil Reginald D'Souza (11. Januar 1996–18. Oktober 2000)
  • Stephen Rotluanga CSC (seit 2. Oktober 2001)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]