Bistum Amboina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Amboina
Basisdaten
Staat Indonesien
Metropolitanbistum Erzbistum Makassar
Diözesanbischof Petrus Canisius Mandagi MSC
Generalvikar Yonas Atjas
Fläche 83.777 km²
Pfarreien 39 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 2.210.153 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 151.437 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 6,9 %
Diözesanpriester 43 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 31 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 2.046
Ordensbrüder 45 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 173 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Indonesisch
Kathedrale Katedral Santo Fransiskus Xaverius

Das Bistum Amboina (lat.: Dioecesis Amboinaënsis) ist eine in Indonesien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Ambon.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum wurde am 22. Dezember 1902 durch Papst Leo XIII. aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariates Batavia als Apostolische Präfektur Niederländisch-Neuguinea errichtet. Die Apostolische Präfektur Niederländisch-Neuguinea wurde am 29. August 1920 durch Papst Benedikt XV. zum Apostolischen Vikariat erhoben. Am 12. Mai 1949 gab das Apostolische Vikariat Niederländisch-Neuguinea Teile seines Territoriums zur Gründung der Apostolischen Präfektur Hollandia ab.

Das Apostolische Vikariat Niederländisch-Neuguinea wurde am 12. Mai 1949 in Apostolisches Vikariat Amboina umbenannt. Am 24. Juni 1950 gab das Apostolische Vikariat Amboina Teile seines Territoriums zur Gründung des Apostolischen Vikariates Merauke ab. Das Apostolische Vikariat Amboina wurde am 3. Januar 1961 durch Papst Johannes XXIII. mit der Apostolischen Konstitution Quod Christus[1] zum Bistum erhoben und dem Erzbistum Makassar als Suffraganbistum unterstellt.

Ordinarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apostolische Präfekten von Niederländisch-Neuguinea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apostolische Vikare von Niederländisch-Neuguinea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apostolische Vikare von Amboina[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jacques Grent MSC, 1949–1961

Bischöfe von Amboina[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ioannes XXIII: Const. Apost. Quod Christus, AAS 48 (1956), n. 5, p. 244ss.