Bistum Banjarmasin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Banjarmasin
Basisdaten
Staat Indonesien
Metropolitanbistum Erzbistum Samarinda
Diözesanbischof Petrus Boddeng Timang
Emeritierter Diözesanbischof Fransiskus Xaverius Rocharjanta Prajasuta MSF
Fläche 37.530 km²
Pfarreien 9 (31.12.2006 / AP2007)
Einwohner 3.135.000 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken 18.200 (31.12.2006 / AP2007)
Anteil 0,6 %
Diözesanpriester 3 (31.12.2006 / AP2007)
Ordenspriester 13 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken je Priester 1.138
Ordensbrüder 25 (31.12.2006 / AP2007)
Ordensschwestern 75 (31.12.2006 / AP2007)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Indonesisch
Kathedrale Gereja Katedral Keluarga Kudus

Das Bistum Banjarmasin (lat.: Dioecesis Bangiarmasinus) ist eine in Indonesien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Banjarmasin.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Pius XI. gründete die Apostolische Präfektur Surabaia am 21. Mai 1938 aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariats Niederländisch-Borneo. Mit der Apostolischen Konstitution Quo enascentium wurde sie am 10. März 1949 in den Rang eines Apostolischen Vikariats erhoben.

Es wurde am 3. Januar 1961 zum Bistum erhoben, das dem Erzbistum Pontianak als Suffraganbistum unterstellt wurde. Am 22. August 1973 nahm es den aktuellen Namen an. Am 29. Januar 2003 wurde es Teil der neuen Kirchenprovinz des Erzbistums Samarinda.

Teile seines Territoriums verlor es zugunsten der Errichtung folgender Bistümer:

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolischer Präfekt von Bandjarmasin[Bearbeiten]

Apostolischer Vikar von Bandjarmasin[Bearbeiten]

Bischof von Bandjarmasin[Bearbeiten]

  • Wilhelmus Joannes Demarteau MSF (3. Januar 1961-22. August 1973)

Bischöfe von Banjarmasin[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Jahr Bevölkerung Priester Ständige Diakone Ordensleute Pfarreien
Katholiken Einwohner % Gesamtanzahl
Diözesanpriester

Ordenspriester
Katholiken je
Priester
Ordensbrüder Ordensschwestern
1950 7.223 1.670.000 0,4 38 1 37 190 10 18 2
1970 7.778 1.969.677 0,4 11 11 707 21 19
1980 20.881 2.700.000 0,8 19 19 1.099 30 27
1990 48.390 3.894.230 1,2 23 23 2.103 28 77 25
1999 24.026 3.005.164 0,8 12 2 10 2.002 11 54 8
2000 17.278 3.202.300 0,5 15 3 12 1.151 14 54 8
2001 17.278 3.202.300 0,5 15 3 12 1.151 14 54 8
2002 30.332 3.069.759 1,0 16 3 13 1.895 13 57 9
2003 30.332 3.569.759 0,8 17 3 14 1.784 14 57 9
2004 13.631 3.054.129 0,4 19 3 16 717 16 67 9
2006 18.200 3.135.000 0,6 16 3 13 1.137 25 75 9

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]