Bistum Bayeux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Bayeux
Basisdaten
Staat Frankreich
Metropolitanbistum Erzbistum Rouen
Diözesanbischof Jean-Claude Boulanger
Emeritierter Diözesanbischof Pierre Pican SDB
Generalvikar Michel Roger
Fläche 5.548 km²
Pfarreien 51 (31.12.2015 / AP2016)
Einwohner 685.262 (31.12.2015 / AP2016)
Katholiken 416.500 (31.12.2015 / AP2016)
Anteil 60,8 %
Diözesanpriester 136 (31.12.2015 / AP2016)
Ordenspriester 50 (31.12.2015 / AP2016)
Ständige Diakone 20 (31.12.2015 / AP2016)
Katholiken je Priester 2.239
Ordensbrüder 85 (31.12.2015 / AP2016)
Ordensschwestern 458 (31.12.2015 / AP2016)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Cathédrale Notre-Dame
Website catholique-bayeux-lisieux.cef.fr

Das in Frankreich gelegene Bistum Bayeux (lat.: Dioecesis Baiocensis) der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Bayeux wurde bereits im 2. Jahrhundert begründet. Es ist dem Erzbistum Rouen als Suffraganbistum unterstellt.

Mit dem Konkordat von 1801 zwischen Napoleon für die Erste Französische Republik und Papst Pius VII. wurde das ehemalige Bistum Lisieux aufgehoben und Teile davon mit dem Bistum Bayeux vereinigt. Seit 1854 gestattet ein päpstliches Schreiben dem Bischof von Bayeux, sich „Bischof von Bayeux und Lisieux“ zu nennen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]