Bistum Callao

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Callao
Basisdaten
Staat Peru
Metropolitanbistum Erzbistum Lima
Diözesanbischof José Luis Del Palacio y Pérez-Medel
Emeritierter Diözesanbischof Miguel Irizar Campos CP
Generalvikar Juan de Dios Goethe Rojas Pajuelo
Fläche 73.820 km²
Pfarreien 56 (31.12.2015 / AP2017)
Einwohner 1.082.000 (31.12.2015 / AP2017)
Katholiken 975.000 (31.12.2015 / AP2017)
Anteil 90,1 %
Diözesanpriester 90 (31.12.2015 / AP2017)
Ordenspriester 24 (31.12.2015 / AP2017)
Ständige Diakone 9 (31.12.2015 / AP2017)
Katholiken je Priester 8.553
Ordensbrüder 64 (31.12.2015 / AP2017)
Ordensschwestern 179 (31.12.2015 / AP2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Website www.diocesisdelcallao.org

Das Bistum Callao (lat.: Dioecesis Callaënsis) ist eine in Peru gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Callao.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Callao wurde am 29. April 1967 durch Papst Paul VI. mit der Apostolischen Konstitution Aptiorem Ecclesiarum dispositionem aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Cuzco errichtet und dem Erzbistum Lima als Suffraganbistum unterstellt.[1]

Bischöfe von Callao[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paulus VI: Const. Apost. Aptiorem Ecclesiarum dispositionem, AAS 59 (1967), n. 17, S. 1105ff.