Bistum Catanduva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Catanduva
Karte Bistum Catanduva
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum Ribeirão Preto
Diözesanbischof Otacílio Luziano Da Silva
Emeritierter Diözesanbischof Antônio Celso Queiroz
Generalvikar Sylvio Fernando Ferreira
Fläche 4.601 km²
Pfarreien 32 (31.12.2013 / AP2014)
Einwohner 299.000 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken 231.000 (31.12.2013 / AP2014)
Anteil 77,3 %
Diözesanpriester 39 (31.12.2013 / AP2014)
Ordenspriester 2 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken je Priester 5.634
Ordensbrüder 3 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensschwestern 24 (31.12.2013 / AP2014)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral Santuário Nossa Senhora Aparecida

Das Bistum Catanduva (lat.: Dioecesis Catanduvensis) ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Catanduva im Bundesstaat São Paulo.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Catanduva wurde am 23. Dezember 2000 durch Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution Venerabiles Fratres aus Gebietsabtretungen der Bistümer Jaboticabal, Rio Preto und São Carlos errichtet und dem Erzbistum Ribeirão Preto als Suffraganbistum unterstellt.[1]

Bischöfe von Catanduva[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Venerabiles Fratres, AAS 92 (2000), n. 7, S. 567f.