Bistum Chișinău

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Chișinău
Basisdaten
Staat Republik Moldau
Kirchenprovinz Immediat
Diözesanbischof Anton Coșa
Fläche 33.000 km²
Pfarreien 17 (31. Dezember 2011 / AP 2013)
Einwohner 4.334.000 (31. Dezember 2011 / AP 2013)
Katholiken 20.000 (31. Dezember 2011 / AP 2013)
Anteil 0,5 %
Diözesanpriester 17 (31. Dezember 2011 / AP 2013)
Ordenspriester 16 (31. Dezember 2011 / AP 2013)
Katholiken je Priester 606
Ständige Diakone 2 (31. Dezember 2011 / AP 2013)
Ordensbrüder 20 (31. Dezember 2011 / AP 2013)
Ordensschwestern 34 (31. Dezember 2011 / AP 2013)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Moldauisch
Kathedrale Kathedrale von der göttlichen Vorsehung
Website www.catolicmold.md

Das Bistum Chișinău (lat.: Dioecesis Chisinauensis) ist ein römisch-katholisches Bistum in der Republik Moldau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale der göttlichen Vorsehung in Chișinău um 1900

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der Etablierung der Republik Moldau errichtete Papst Johannes Paul II. am 28. Oktober 1993 eine Apostolische Administratur in Chișinău, welche das ganze Land umfasst, aus Gebietsabtretungen der Bistümer Iași und Tiraspol. Diese Administratur, deren Gläubige in einer ausgeprägten Diasporasituation leben, wurde am 27. Oktober 2001 zum Bistum erhoben.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]