Bistum Djougou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Djougou
Karte Bistum Djougou
Basisdaten
Staat Benin
Metropolitanbistum Erzbistum Parakou
Diözesanbischof Paul Kouassivi Vieira
Generalvikar Louis-Marie Moreau SMA
Fläche 11.126 km²
Pfarreien 21 (31.12.2013 / AP2014)
Einwohner 447.000 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken 45.749 (31.12.2013 / AP2014)
Anteil 10,2 %
Diözesanpriester 35 (31.12.2013 / AP2014)
Ordenspriester 14 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken je Priester 934
Ordensbrüder 19 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensschwestern 55 (31.12.2013 / AP2014)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch

Das Bistum Djougou (lat.: Dioecesis Diuguensis) ist eine in Benin gelegene Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Djougou.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Djougou wurde am 11. Juni 1995 durch Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution Quo aptius proveheretur aus Gebietsabtretungen des Bistums Natitingou errichtet und dem Erzbistum Cotonou als Suffraganbistum unterstellt. Erster Bischof wurde Paul Kouassivi Vieira.

Am 16. Oktober 1997 wurde das Bistum Djougou dem Erzbistum Parakou als Suffraganbistum unterstellt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]