Bistum Janaúba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Janaúba
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum Montes Claros
Diözesanbischof Guerrino Riccardo Brusati
Fläche 29.296 km²
Pfarreien 29 (31.12.2013 / AP2014)
Einwohner 403.000 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken 342.000 (31.12.2013 / AP2014)
Anteil 84,9 %
Diözesanpriester 34 (31.12.2013 / AP2014)
Ordenspriester 3 (31.12.2013 / AP2014)
Ständige Diakone 2 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken je Priester 9.243
Ordensbrüder 17 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensschwestern 16 (31.12.2013 / AP2014)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral Sagrado Coração de Jesus

Das Bistum Janaúba (lat.: Dioecesis Ianaubenus) ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Janaúba im Bundesstaat Minas Gerais.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Janaúba wurde am 5. Juli 2000 durch Papst Johannes Paul II. aus Gebietsabtretungen der Bistümer Montes Claros und Januária errichtet. Es wurde dem Erzbistum Diamantina als Suffraganbistum unterstellt. Am 25. April 2001 wurde es dem Erzbistum Montes Claros als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Janaúba[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]