Bistum Kildare und Leighlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Kildare und Leighlin
Basisdaten
Staat Irland
Metropolitanbistum Erzbistum Dublin
Diözesanbischof Denis Nulty (ernannt)
Diözesanadministrator Brendan Byrne
Emeritierter Diözesanbischof James Moriarty
Fläche 4.165 km²
Pfarreien 56 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 220.427 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 205.185 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 93,1 %
Diözesanpriester 114 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 78 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.069
Ordensbrüder 102 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 301 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Cathedral of the Assumption
Website www.kandle.ie
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Bistum Kildare und Leighlin (ir.: Deoise Chill Dara agus Leithghlinne, lat.: Dioecesis Kildariensis vel Darensis et Leighliensis) ist eine in Irland gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Carlow.

Geschichte[Bearbeiten]

Kathedrale in Carlow

Das Bistum Kildare und Leighlin wurde im Jahre 519 durch Papst Hormisdas als Bistum Kildare errichtet. 1152 wurde das Bistum Kildare dem Erzbistum Dublin als Suffraganbistum unterstellt. Dem Bistum Kildare wurde 1678 das Bistum Leighlin angegliedert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]