Bistum León

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum León
Basisdaten
Staat Spanien
Metropolitanbistum Erzbistum Oviedo
Diözesanbischof Julián López Martín
Generalvikar Antonio Recio Díez
Fläche 9.620 km²
Pfarreien 757 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 315.089 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 309.067 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 98,1 %
Diözesanpriester 316 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 130 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 693
Ständige Diakone 1 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensbrüder 209 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 748 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Santa María del Camino
Website www.diocesisdeleon.org
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Bistum León (lat.: Dioecesis Legionensis) ist eine in Spanien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in León.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum León wurde im 4. Jahrhundert errichtet. Infolge der Islamischen Expansion ging das Bistum León unter. Es konnten keine Bischöfe für León ernannt werden. Erst 792 konnte das Bistum León infolge der Reconquista erneut errichtet werden. Im Jahre 1063 brachte König Ferdinand I. von Kastilien und León die Reliquien des Heiligen Isidor von Sevilla nach León. Am 15. April 1104 wurde das Bistum León zum immediaten Bistum.

1851 wurde das Bistum León dem Erzbistum Burgos als Suffraganbistum unterstellt. Das Bistum León wurde am 27. Oktober 1954 dem Erzbistum Oviedo unterstellt.

Kathedrale Santa María del Camino in León

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum León – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien