Bistum Mamfe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Mamfe
Basisdaten
Staat Kamerun
Metropolitanbistum Erzbistum Bamenda
Diözesanbischof Andrew Nkea Fuanya
Emeritierter Diözesanbischof Francis Teke Lysinge
Generalvikar Arnold Verhoeven MHM
Fläche 10.500 km²
Pfarreien 31 (31.12.2013 / AP2014)
Einwohner 326.400 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken 140.255 (31.12.2013 / AP2014)
Anteil 43 %
Diözesanpriester 40 (31.12.2013 / AP2014)
Ordenspriester 2 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken je Priester 3.339
Ordensbrüder 43 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensschwestern 30 (31.12.2013 / AP2014)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Französisch
Kathedrale Cathédrale Saint-Joseph

Das Bistum Mamfe (lat.: Dioecesis Mamfensis) ist eine in Kamerun gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Mamfe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Mamfe wurde am 9. Februar 1999 durch Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution Alacrem sane curam aus Gebietsabtretungen des Bistums Buéa errichtet und dem Erzbistum Bamenda als Suffraganbistum unterstellt.[1]

Bischöfe von Mamfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Alacrem sane curam, AAS 91 (1999), n. 5, S. 413.