Bistum Mantua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Mantua
Karte Bistum Mantua
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Lombardei
Kirchenprovinz Mailand
Metropolitanbistum Erzbistum Mailand
Diözesanbischof Gianmarco Busca
Emeritierter Diözesanbischof Roberto Busti
Egidio Caporello
Fläche 2080 km²
Pfarreien 168 (2019 / AP 2020)
Einwohner 376.405 (2019 / AP 2020)
Katholiken 322.782 (2019 / AP 2020)
Anteil 85,8 %
Diözesanpriester 160 (2019 / AP 2020)
Ordenspriester 22 (2019 / AP 2020)
Katholiken je Priester 1774
Ständige Diakone 20 (2019 / AP 2020)
Ordensbrüder 26 (2019 / AP 2020)
Ordensschwestern 220 (2019 / AP 2020)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch
Kathedrale San Pietro Apostolo
Konkathedrale Sant’Andrea Apostolo
Anschrift Palazzo Vescovile
Piazza Sordello 15
46100 Mantova
Italia
Website www.diocesidimantova.it
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz Mailand

Das Bistum Mantua (lat. Dioecesis Mantuana, ital. Diocesi di Mantova) ist eine in Italien gelegene Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Mantua.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum wurde im Jahre 804 gegründet. Im Mittelalter gehörte es zur Kirchenprovinz des Patriarchates von Aquileia. 1453 wurde es auf Verlangen der Familie Gonzaga, der Herzöge von Mantua immediat.[1] Denn die Gonzaga wollten in ihrem Herrschaftsbereich keine geistliche Obrigkeit dulden, die ihrerseits unter der Herrschaft der Republik Venedig stand. 1803 wurde das Bistum der Kirchenprovinz Ferrara unterstellt. Seit 1820 untersteht es als Suffraganbistum dem Erzbistum Mailand.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Giuseppe Cappelletti: Montova. In: Ders.: Le Chiese d’Italia della loro origine sino ai nostri giorni, Bd. 12. Antonelli, Venedig 1857, S. 7–123, hier S. 74–75.