Bistum Nevers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Nevers
Basisdaten
Staat Frankreich
Metropolitanbistum Erzbistum Dijon
Diözesanbischof Thierry Brac de la Perrière
Fläche 6.816 km²
Pfarreien 47 (2016 / AP 2017)
Einwohner 216.786 (2016 / AP 2017)
Katholiken 166.000 (2016 / AP 2017)
Anteil 76,6 %
Diözesanpriester 43 (2016 / AP 2017)
Ordenspriester 6 (2016 / AP 2017)
Katholiken je Priester 3.388
Ständige Diakone 12 (2016 / AP 2017)
Ordensbrüder 12 (2016 / AP 2017)
Ordensschwestern 155 (2016 / AP 2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Basilique-Cathédrale Saint-Cyr-et-Sainte-Juliette
Website www.catho58.cef.fr

Das Bistum Nevers (lateinisch Dioecesis Nivernensis, französisch Diocèse de Nevers) ist eine in Frankreich gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Nevers.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum wurde im 4. Jahrhundert errichtet und dem Erzbistum Sens als Suffraganbistum unterstellt. Am 29. November 1801 wurde das Bistum Nevers aufgelöst und sein Gebiet wurde dem Erzbistum Bourges angegliedert, am 6. Oktober 1822 aber durch Papst Pius VII. mit der Apostolischen Konstitution Paternae charitatis restituiert. Am 16. Dezember 2002 wurde das Bistum Nevers dem Erzbistum Dijon als Suffragansitz unterstellt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum Nevers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien