Bistum Nzérékoré

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Nzérékoré
Karte Bistum Nzérékoré
Basisdaten
Staat Guinea
Metropolitanbistum Erzbistum Conakry
Diözesanbischof Raphaël Balla Guilavogui
Fläche 45.000 km²
Pfarreien 8 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 1.037.632 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 76.269 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 7,4 %
Diözesanpriester 35 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 2.179
Ordensschwestern 25 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Cathédrale du Cœur Immaculé de Marie

Das Bistum Nzérékoré (lat.: Dioecesis Nzerekorensis) ist eine in Guinea gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Nzérékoré. Es umfasst den östlichen Teil Guineas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Papst Pius XI. gründete die Apostolische Präfektur Nzérékoré mit der Apostolischen Konstitution Quo ex Evangelii am 9. März 1937 aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariats Bamako.

Mit der Apostolischen Konstitution Christi provisio wurde sie am 25. April 1959 zum Bistum erhoben.

Ordinarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apostolische Präfekten von Nzérékoré[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bischöfe von Nzérékoré[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]