Bistum Osorno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Osorno
Basisdaten
Staat Chile
Metropolitanbistum Erzbistum Puerto Montt
Diözesanbischof Sedisvakanz
Apostolischer Administrator Jorge Enrique Concha Cayuqueo OFM[1]
Emeritierter Diözesanbischof Juan Barros Madrid
Fläche 9.236 km²
Dekanate 4 (30.12.2008)
Pfarreien 22 (31.12.2016 / AP2017)
Einwohner 248.076 (31.12.2016 / AP2017)
Katholiken 128.636 (31.12.2016 / AP2017)
Anteil 51,9 %
Diözesanpriester 15 (31.12.2016 / AP2017)
Ordenspriester 21 (31.12.2016 / AP2017)
Katholiken je Priester 3.573
Ständige Diakone 23 (31.12.2016 / AP2017)
Ordensbrüder 26 (31.12.2016 / AP2017)
Ordensschwestern 55 (31.12.2016 / AP2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral San Mateo Apóstol
Website www.iglesia.cl

Das Bistum Osorno (lat.: Dioecesis Osornensis, span.: Diócesis de Osorno) ist eine in Chile gelegene Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Osorno.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Osorno wurde am 15. November 1955 durch Papst Pius XII. mit der Päpstlichen Bulle Christianorum qui in diocesibus aus Gebietsabtretungen der Bistümer Puerto Montt und Valdivia errichtet. Es ist dem Erzbistum Puerto Montt als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Osorno[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale von Osorno

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Papst ernennt neue Bischöfe für Chile. Die Tagespost vom 13. Juni 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum Osorno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien