Bistum Potosí

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Potosí
Karte Bistum Potosí
Basisdaten
Staat Bolivien
Metropolitanbistum Erzbistum Sucre
Diözesanbischof Ricardo Centellas Guzmán
Emeritierter Diözesanbischof Walter Pérez Villamonte
Fläche 118.218 km²
Pfarreien 80 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Einwohner 745.401 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Katholiken 670.861 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Anteil 90 %
Diözesanpriester 40 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ordenspriester 28 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ständige Diakone 8 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 9.866
Ordensbrüder 33 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ordensschwestern 76 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Nuestra Señora de La Paz

Das Bistum Potosí (lat.: Dioecesis Potosiensis in Bolivia) ist eine in Bolivien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Potosí.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Potosí wurde am 11. November 1924 durch Papst Pius XI. mit der Apostolischen Konstitution Praedecessoribus Nostris aus Gebietsabtretungen des Erzbistums La Plata o Charcas errichtet. Es ist dem Erzbistum Sucre als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Potosí[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum Potosí – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Kathedrale Nuestra Señora de La Paz