Bistum Potosí

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Potosí
Karte Bistum Potosí
Basisdaten
Staat Bolivien
Metropolitanbistum Erzbistum Sucre
Diözesanbischof Ricardo Centellas Guzmán
Fläche 118.218 km²
Pfarreien 53 (2016 / AP 2017)
Einwohner 829.410 (2016 / AP 2017)
Katholiken 729.880 (2016 / AP 2017)
Anteil 88 %
Diözesanpriester 43 (2016 / AP 2017)
Ordenspriester 15 (2016 / AP 2017)
Katholiken je Priester 12.584
Ständige Diakone 5 (2016 / AP 2017)
Ordensbrüder 15 (2016 / AP 2017)
Ordensschwestern 58 (2016 / AP 2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Nuestra Señora de La Paz

Das Bistum Potosí (lateinisch Dioecesis Potosiensis in Bolivia, spanisch Diócesis de Potosí) ist eine in Bolivien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Potosí.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Potosí wurde am 11. November 1924 durch Papst Pius XI. mit der Apostolischen Konstitution Praedecessoribus Nostris aus Gebietsabtretungen des Erzbistums La Plata o Charcas errichtet. Es ist dem Erzbistum Sucre als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Potosí[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum Potosí – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Kathedrale Nuestra Señora de La Paz